Gemeindefeuerwehren in Hülsen

Eindrucksvoller Wettkampf in der Hitze des Nachmittags

+
Die Mannschaftsführer der drei erstplatzierten Wehren der Leistungsklasse und der Altersklasse wurden mit Preisen und Pokalen ausgezeichnet.

Hülsen - Gute Kondition war gefragt, doch die Aktiven zeigten sich trotz der Hitze bestens gerüstet: Beim Feuerwehrtag der Gemeinde Dörverden belegte die Ortsfeuerwehr Dörverden Platz eins und erhielt den begehrten Wanderpokal.

In der Altersklasse sicherte sich die Gastwehr aus Hassel den ersten Platz und bei den Jugendfeuerwehren war Stedorf wieder einmal erfolgreich und erhielt den Wanderpokal.

Auf dem Areal am Schützenplatz konnte Gemeindebrandmeister Carsten Mügge insgesamt 20 Wettkampfgruppen in den verschiedenen Klassen begrüßen, außerdem zahlreiche Zuschauer und als Ehrengäste Bürgermeister Alexander von Seggern, seinen Stellvertreter Heinrich Bodenstab (Westen) sowie Jens Künzler vom Feuerschutzausschuss und etliche Ratsmitglieder.

Das kam bei der heißen Witterung bestens an: Wer wollte, konnte sich mit einer Dusche Abkühlung verschaffen.

Alle Teilnehmer kämpften bei hochsommerlichen Temperaturen in verschiedenen Disziplinen um die höchste Punktzahl. Erstmalig wurde der Leistungsvergleich bei den Aktiven nach neuen Richtlinien ausgetragen. So mussten eine Fahrübung mit einem Löschfahrzeug und ein simulierter Löschangriff absolviert werden. 

Ebenfalls war eine Wasserversorgung sicherzustellen. Dabei ging es nicht nur um Geschwindigkeit, sondern auch um die akkurate Ausführung der Übung. Fehler wurden von den Wertungsrichtern mit Minuspunkten bestraft.

Da dürfen die jungen Aktiven auch ein bischen stolz sein: Die Wettkampfgruppe der Jugendfeuerwehr Stedorf setzte sich erfolgreich durch und verteidigte den Titel.

Bevor die Sieger geehrt wurden, dankte Gemeindebrandmeister Carsten Mügge der Ortsfeuerwehr Hülsen für die hervorragende Ausrichtung und sprach von einem „gelungen Tag“. Lob gab es zudem für all’ jene, die, in welcher Form auch immer, zum guten Gelingen beigetragen hatten. Weiterhin galt sein Dank den über 30 Wertungsrichtern, die aus den umliegenden Nachbarwehren gekommen waren. 

„Wisst ihr, was beeindruckend ist?“, wandte sich Mügge direkt ans Publikum. „Beeindruckend ist, wenn unzählige Feuerwehrfrauen und Männer einen Flächen-Großbrand wie am Wochenende, der sich über etliche Kilometer hinzog, erfolgreich bekämpfen. Deshalb brauchen wir jeden Kameraden und Kameradin und jede Ortswehr. Wir brauchen alle“, so Mügge abschließend.

Geschafft: Nach Ende des Wettkampfes wurden ein paar Siegesfontänen abgeschossen.

Für die Gemeinde Dörverden dankte der stellvertretende Bürgermeister Heinrich Bodenstab den Teilnehmern, aber auch allen, die zum Gelingen beigetragen hätten. Bei der Siegerehrung der Jugend zeichnete Gemeindejugendfeuerwehrwart Thomas Konschak die Stedorfer Gruppe als Titelträger aus. Die Plätze zwei und drei belegten die Wehren Hülsen/Wahnebergen und die Gästewehr Eystrup und Umgebung.

Gemeindebrandmeister Carsten Mügge und Ortsbrandmeister Volker Schnabel ehrten die Gruppen der Leistungs- und Altersklassen. In der Leistungsklasse holte sich Dörverden den Titel, Hülsen und Wahnebergen. folgten. In der Altersklasse belegte Hassel Platz eins, Platz zwei ging an Barme I, dritter wurde Barme II.

Für Essen und Trinken war angesichts der extremen Witterung bestens gesorgt. Neben den Wettbewerben gab es noch ein kleines Rahmenprogramm, unter anderem war für die Kinder eine Hüpfburg aufgebaut und Groß und Klein konnte bei der Bogensportabteilung des TSV Westen Probeschießen. Die Kinderfeuerwehr Westen/Hülsen bot unter anderem Kübelspritzen und Malen an. Außerdem gab es interessante Informationen rund um die Feuerwehr.

Gemeinde-Feuerwehrtag  in Dörverden

 © Dirk Kattwinkel
 © Dirk Kattwinkel
 © Dirk Kattwinkel
 © Dirk Kattwinkel
 © Dirk Kattwinkel
 © Dirk Kattwinkel
 © Dirk Kattwinkel
 © Dirk Kattwinkel
 © Dirk Kattwinkel
 © Dirk Kattwinkel
 © Dirk Kattwinkel
 © Dirk Kattwinkel
 © Dirk Kattwinkel
 © Dirk Kattwinkel
 © Dirk Kattwinkel
 © Dirk Kattwinkel
 © Dirk Kattwinkel
 © Dirk Kattwinkel
 © Dirk Kattwinkel
 © Dirk Kattwinkel
 © Dirk Kattwinkel
 © Dirk Kattwinkel
 © Dirk Kattwinkel
 © Dirk Kattwinkel
 © Dirk Kattwinkel
 © Dirk Kattwinkel
 © Dirk Kattwinkel
 © Dirk Kattwinkel
 © Dirk Kattwinkel
 © Dirk Kattwinkel
 © Dirk Kattwinkel
 © Dirk Kattwinkel
 © Dirk Kattwinkel
 © Dirk Kattwinkel
 © Dirk Kattwinkel
 © Dirk Kattwinkel
 © Dirk Kattwinkel
 © Dirk Kattwinkel
 © Dirk Kattwinkel
 © Dirk Kattwinkel
 © Dirk Kattwinkel
 © Dirk Kattwinkel
 © Dirk Kattwinkel
 © Dirk Kattwinkel
 © Dirk Kattwinkel
 © Dirk Kattwinkel
 © Dirk Kattwinkel
 © Dirk Kattwinkel
 © Dirk Kattwinkel
 © Dirk Kattwinkel
 © Dirk Kattwinkel
 © Dirk Kattwinkel
 © Dirk Kattwinkel
 © Dirk Kattwinkel
 © Dirk Kattwinkel
 © Dirk Kattwinkel
 © Dirk Kattwinkel
 © Dirk Kattwinkel
 © Dirk Kattwinkel
 © Dirk Kattwinkel
 © Dirk Kattwinkel
 © Dirk Kattwinkel
 © Dirk Kattwinkel
 © Dirk Kattwinkel
 © Dirk Kattwinkel
 © Dirk Kattwinkel
 © Dirk Kattwinkel
 © Dirk K attwinkel
 © Dirk Kattwinkel
 © Dirk Kattwinkel
 © Dirk Kattwinkel

Die nächste Veranstaltung steht schon im Kalender. „Der Gemeinde-Feuerwehrtag ist eine gute Vorbereitung für die Kreiswettbewerbe, die am 19. August in Morsum stattfinden“, so Ortsbrandmeister Volker Schnabel.

kt

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Protest gegen Migranten in mexikanischer Grenzstadt Tijuana

Protest gegen Migranten in mexikanischer Grenzstadt Tijuana

Trump besucht Brandgebiet in Kalifornien

Trump besucht Brandgebiet in Kalifornien

Frau stirbt bei Protest gegen hohe Spritpreise in Frankreich

Frau stirbt bei Protest gegen hohe Spritpreise in Frankreich

Tijuana bereitet sich auf Ankunft weiterer Migranten vor

Tijuana bereitet sich auf Ankunft weiterer Migranten vor

Meistgelesene Artikel

Shaan Mehrath aus Blender kämpft für Bus nach Bremen

Shaan Mehrath aus Blender kämpft für Bus nach Bremen

Vereine bangen um Zukunft des Achimer Schwimmsports

Vereine bangen um Zukunft des Achimer Schwimmsports

Lärmschutz in Dauelsen: Bahn und Stadt informieren

Lärmschutz in Dauelsen: Bahn und Stadt informieren

Umweltverträglichkeitsprüfung für den Windpark Weitzmühlen

Umweltverträglichkeitsprüfung für den Windpark Weitzmühlen

Kommentare