1. Startseite
  2. Lokales
  3. Landkreis Verden
  4. Dörverden

Vorstandswechsel in der Elektroinnung Verden: Ehrentitel für Hermann Scholing

Erstellt:

Von: Christel Niemann

Kommentare

Sieben Männer, zwei halten Meisterbriefe vor der Brust.
Engagierte Experten: Mit Hermann Scholing und seinem Amtsvorgänger Wolfgang Reichelt verfügt die Elektroinnung Verden jetzt gleich über zwei Ehrenobermeister. Von links: Ante Tobias Brekenfeld, Hans-Hermann Bartels, Thorsten Grebing , Hans-Hermann Scholing, Wolfgang Reichelt, Hans-Heinrich Heußmann und Kelvin Haynes. © Niemann

Hermann Scholing, seit 16 Jahren Obermeister der Elektroinnung Verden, hat sein Amt niedergelegt. Er wurde auf der Innungsversammlung in der Weserlust in Barme zum Ehrenobermeister ernannt. Seine Nachfolge tritt Thorsten Grebing aus Achim an.

Barme – Geehrt wurde außerdem Elektromeister Hans-Heinrich Heußmann, der den Titel Ehrenmeister verliehen bekam. Von den Mitgliedern der Elektroinnung wurden Ralf Köster und Kelvin Haynes zu Nachfolgern des bisherigen stellvertretenden Obermeisters Ralf Köster gewählt und Hans-Hermann Bartels als Lehrlingswart bestätigt.

In seinem letzten Bericht als Obermeister blickte Scholing auf die wenigen zurückliegenden Aktivitäten der Innung im Jahreslauf zurück, da das meiste durch die Pandemie zum Stillstand gekommen war. „Wir Betriebe mussten uns mit vielen Auflagen und sich immer veränderten Vorschriften und Sicherheits-Maßnahmen auseinandersetzen. Auch die Hygienevorschriften waren nicht immer leicht umzusetzen und kosteten viel Zeit“, so Scholing. Insgesamt habe sich das Handwerk jedoch schnell und gut auf die Krise eingestellt, da die Kreishandwerkerschaft die Mitgliedsbetriebe immer sehr zügig informiert habe.

In seinem Tätigkeitsbericht ging Scholing auch auf die ebenfalls der Pandemie geschuldeten Probleme an der Berufsschule ein. „Ich danke allen Kollegen und den Berufsschullehrern für ihren diesbezüglichen Einsatz“, sagte er. Scholing verwies hier auch auf die Übergabe der Gesellenbriefe, die, weil er sie nicht mit der Post versenden wollte, im Rahmen einer kleinen Feierstunde an den BBS Verden mit Abstand übergeben wurden. „Es war ein netter Nachmittag, an dem alle Gesellen noch einmal gewürdigt wurden.“

Preissteigerungen für Material

Abschließend ging Scholing noch auf das Thema Materialbeschaffung und die damit verbundenen Preissteigerungen ein, die sich nochmals verschlimmert hätten. „Hier helfen die Kammern und der Landes-Innungsverband bei Vertragsvereinbarungen mit Kunden beziehungsweise der öffentlichen Hand“, sagte er. Darüber hinaus böte der Verband zahlreiche Seminare an, von denen viele inzwischen auch online wären.

Anschließend trug Tobias Brekenfeld, Geschäftsstellenleiter der Kreishandwerkerschaft Verden, die Zahlen der Jahresrechnung vor und berichtete aus seinem Aufgabengebiet. Gast der Innungsversammlung war der neue Geschäftsführer des Landesinnungsverbandes für Elektro- und Informationstechnik Niedersachsen / Bremen, Roman Thal, der in seinem Vortrag auf die Entwicklungen im Elektrohandwerk einging. Thal sprach über die unverändert angespannte Situation bei den Fachkräften und beim Nachwuchs, die man mit innovativen Mitteln zu lösen versuche. Auszubildende seien knapp und die Pandemie habe die Lage weiter verschärft. Hier ging Thal auf die novellierte Ausbildungsordnung im Elektrohandwerk ein: Aus ursprünglich sieben hat der Zentralverband der Deutschen Elektro- und Informationstechnischen Handwerke fünf Berufe gemacht und gleichzeitig die Ausbildung zum Elektroniker für Gebäudesystemintegration ins Leben gerufen. Trotz aller Probleme sieht Thal auch in Zukunft große Chancen für das E-Handwerk, da Themen wie Photovoltaik, Wallboxen oder Smart-Home ohne qualifizierte Elektro-Betriebe nicht umzusetzen wären.  nie

Auch interessant

Kommentare