Brandschützer ziehen Bilanz

Dörverdener Wehr erlebt bisher einsatzreichstes Jahr

+
Gruppenfoto mit Geehrten und Beförderten (von links): Alexander von Seggern (Bürgermeister), Pascal Stelter (Kinderfeuerwehr), Lars Hermann (Kinderfeuerwehrwart), Richard Logies (Ortsvorsteher), Klaus Wilhelm Pfaff (Ortsbrandmeister), Rolf Thölke (40 Jahre), Karl Pfeiffer (60 Jahre), Lukas Apel (Löschmeister), Hermann Kracke (70 Jahre), Tim Möller (Oberfeuerwehrmann), Arnold Streek (60 Jahre), Oliver Drewes (Hauptfeuerwehrmann), Volker Schmidt (40 Jahre), Joachim Schmidt (stellvertretender Gemeindebrandmeister), Patrick Tschitschke (Feuerwehrmann), Konstantin Pinnecker (besondere Leistungen), Christian Willenbrock (Hauptfeuerwehrmann) und Sarah Kinat (Feuerwehrfrau/beste Dienstbeteiligung).

Dörverden - Es war das bisher einsatzreichste Jahr für die Ortsfeuerwehr Dörverden. Das berichtete Ortsbrandmeister Klaus Wilhelm Pfaff im Rahmen der Jahreshauptversammlung. Mit 51 Einsätzen löst 2017 die bisherige Höchstmarke von 1983, 43 Einsätze, ab, schreibt die Feuerwehr in einer Pressemitteilung.

Die 51 Einsätze teilen sich demnach auf 18 Brände und 33 Technische Hilfeleistungen auf. Ein beachtlicher Teil des Einsatzaufkommens ist auf die zahlreichen Sturmschäden zurückzuführen. Insgesamt haben die Kameraden 854 Stunden Dienst geleistet. Ganz besonders freute sich Ortsbrandmeister Pfaff über vier neue Kameraden, die sich im vergangenen Jahr alle als Seiteneinsteiger der Ortsfeuerwehr angeschlossen haben.

Volker Schmidt berichtete als Führer der taktischen Einheit von 33 Diensten in theoretischer und praktischer Ausbildung. Die Beteiligung daran sei aus seiner Sicht im vergangenen Jahr in Ordnung gewesen: „Mehr Kameraden geht immer.“ Für das neue Jahr nannte er die Ausbildung an der neuen Tragkraftspritze als einen der festgelegten Schwerpunkte.

Pascal war immer dabei

Über den Nachwuchs berichtete Konstantin Pinnecker, dass die Jugendwehr zurzeit aus 13 Mitgliedern besteht. Die Beteiligung lag bei 78 Prozent. Insgesamt wurden 187 Stunden Dienst geleistet. Highlights waren neben Wettbewerben das Zeltlager, das Spiel ohne Grenzen und der Nachtorientierungsmarsch.

Kinderfeuerwehrwart Lars Hermann berichtete von einem Mitgliederstand von 21. Es sei geplant, demnächst wieder aktiv in die Schulen und Kindergärten zu gehen, um neue Mitglieder zu werben. Besondere Veranstaltungen der Kinderfeuerwehr waren die Faschingsfeier, eine Pflanzaktion mit den Jugendfeuerwehren aus Stedorf und Dörverden, die Teilnahme am Kreiskinderfeuerwehrtag in Kirchlinteln, eine Übernachtung auf dem THW-Gelände in Barme und die Brandflohabnahme in Uphusen. Lars Hermann erwähnte die besondere Dienstbeteiligung von Pascal Stelter, er hat an 23 von 23 Diensten teilgenommen und wurde hierfür ausgezeichnet.

Bürgermeister Alexander von Seggern betonte, dass es nicht selbstverständlich ist, dass Menschen ihre Freizeit mit ehrenamtlichen Engagement füllen und sich dabei Gefahren oder schlimmen Anblicken aussetzen. Dabei sprach er die Verkehrsunfälle mit Verletzten und auch einem Toten an.

„Gemeinsam sind wir stark“

Über die Auslieferung und Übernahme der neuen Tragkraftspritze Ende 2017 sagte von Seggern, diese sei kein Weihnachtsgeschenk, sondern der notwendige Ersatz eines über 35 Jahre alten Einsatzmittels. „Nur wer das entsprechende Werkzeug hat, kann auch seinen Aufgaben gerecht werden.“ Er ging noch kurz auf den Neubau des gemeinsamen Feuerwehrgerätehauses der Ortsfeuerwehren Stedorf und Dörverden ein. Hier liefen die Planungen weiter, allerdings nicht im ursprünglichen Zeitplan.

Joachim Schmidt, stellvertretender Gemeindebrandmeister, ging zum Abschluss auf das Motto des vergangenen Jahres ein: „Gemeinsam sind wir stark.“ Er bestätigte der Ortsfeuerwehr die gute Umsetzung und einen Einsatz weit über das Normale hinaus. Er betonte, dass er alle Kameraden beim Gemeindefeuerwehrtag in Hülsen wiedersehen will, egal, zu welchen Wettkämpfen.

Ehrungen und Beförderungen

Ortsbrandmeister Klaus Wilhelm Pfaff beförderte folgende Kameraden: Sarah Kinat zur Feuerwehrfrau, Patrick Tschitschke (Feuerwehrmann), Tim Möller (Oberfeuerwehrmann), Oliver Drewes (Hauptfeuerwehrmann), Christian Willenbrock (Hauptfeuerwehrmann). Der stellvertretende Gemeindebrandmeister Joachim Schmidt beförderte Lukas Apel zum Löschmeister. Im Namen des Landesfeuerwehrverbandes Niedersachsen nahm Joachim Schmidt Ehrungen vor. Für 40-jährige Mitgliedschaft: Oberbrandmeister Rolf Thölke, Hauptlöschmeister Volker Schmidt. Für 60-jährige Mitgliedschaft: Hauptfeuerwehrmänner Karl Pfeiffer und Arnold Streek. Für 70-jährige Mitgliedschaft: Oberlöschmeister Hermann Kracke. Für die beste Dienstbeteiligung in 2017 wurde Sarah Kinat und für besondere Leistungen Konstantin Pinnecker ausgezeichnet. Pascal Stelter wurde für die Teilnahme an 23 von 23 Diensten der Kinderfeuerwehr geehrt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Nützliche Helfer gegen die Unsicherheit

Nützliche Helfer gegen die Unsicherheit

Wie werde ich Maurer/in?

Wie werde ich Maurer/in?

"Ärgere mich sehr": Bitteres Vettel-Aus - Sieg für Hamilton

"Ärgere mich sehr": Bitteres Vettel-Aus - Sieg für Hamilton

Rauwollige Pommersche Landschafe in Barnstedt 

Rauwollige Pommersche Landschafe in Barnstedt 

Meistgelesene Artikel

Weißes Pulver an vier Orten in Verden und Thedinghausen

Weißes Pulver an vier Orten in Verden und Thedinghausen

Frank Tödter regiert nun das Völkerser Schützenvolk

Frank Tödter regiert nun das Völkerser Schützenvolk

Baugebiet Schneiderburg II: Investor will bald anfangen zu bauen

Baugebiet Schneiderburg II: Investor will bald anfangen zu bauen

Drittes Ladenlokal im Geschäftshaus Große Straße 33 hat noch keinen Mieter

Drittes Ladenlokal im Geschäftshaus Große Straße 33 hat noch keinen Mieter

Kommentare