Dörverdener Kartoffelmarkt am Sonntag

Viele Variationen der köstlichen Knolle

Klönen, Stöbern, Schlemmen, Toben: Auf dem Dörverdener Kartoffelmarkt kommen große und kleine Besucher auf ihre Kosten.

Dörverden - Ob gebraten, aus dem Suppentopf, als Gratin, in Form von Pommes, im Salat oder mit frischem Kräuterdip – die Kartoffel lässt sich in vielen Formen und Variationen zubereiten, so dass beim Kartoffelmarkt am Sonntag, 18. September, auf dem Kulturgut Ehmken Hoff für jeden Geschmack das richtige Kartoffelgericht geboten wird.

Der Tag beginnt um 10 Uhr mit einem plattdeutschen Gottesdienst. Die Predigt hält Pastor Peter Voigt, die musikalische Gestaltung übernimmt der Posaunenchor Dörverden. Im Anschluss laden viele Stände auf dem Gelände des Kulturgutes zum Stöbern und Schlemmen ein. Dort entdeckt der Besucher Deko für den Garten, Taschen und mehr aus alten Stoffen von der AG Lust & Leinen des Ehmken-Hoff-Vereins, wärmende Socken für die kalte Jahreszeit, funkelnde Steine, Käsespezialitäten, verschiedene Sorten Senf von Senf Leman, Pilze in allen Formen und Farben vom „PilzReich“, Kartoffelsuppe aus der Gulaschkanone, Pommes und Bratwurst bei der Feuerwehr, Kartoffel- und Kürbisbrot frisch aus dem Backhaus des Kulturgutes, geräucherte Forellen der AG des Ehmken Hoff Vereins und Obstsalat.

Auch örtliche Landwirte wie der Hof Voigts sind vertreten und bieten neben Kartoffeln weitere Erzeugnisse ihrer Höfe an. Am Stand vom Hof Schünemann gibt es außerdem wieder Kartoffelchips und der Hof Lohmann bietet die Knollen mit Quark an. Das Gasthaus Waidmannsheil bereitet frische Kartoffelpuffer zu und bietet ein Tellergericht im Kochs Hof an, so dass bequem am Tisch gespeist werden kann.

Der Spielplatz auf dem Kulturgut und der Spielbus Fridolin laden Kinder zum Toben und Spielen ein. Mit dem Bungeejumper der avacon geht es hoch hinaus und ein historisches Karussell nimmt kleine und große Passagiere auf eine verträumte Runde auf dem Pferdchen mit.

Am Glücksrad gibt es mit Eiern, Kartoffeln und vielem mehr Gewinne, die den Vorrat für die Woche sichern – somit dürften auch die Großen ihre Freude daran haben. Bei den Alteisenfreunden gibt es alte Landmaschinen zu entdecken, deren Funktionen den Besuchern gern auch genauer erklärt werden.

Die süße Abkühlung nach so viel Aktivität lockt dann am Eiswagen mit Intscheder Bauernhofeis. Köstliche Torten und Kuchen können am Nachmittag im Café genossen werden.

Ein Besuch lohnt sich also auch in diesem Jahr wieder für die ganze Familie.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Kistengärten als neuer Trend: Tipps zum Anbau

Kistengärten als neuer Trend: Tipps zum Anbau

Tokios legendärer Fischmarkt Tsukiji soll umziehen

Tokios legendärer Fischmarkt Tsukiji soll umziehen

Als Großstädterin in der Uckermark

Als Großstädterin in der Uckermark

Groß, schmal und leicht: Die Trends bei Sonnenbrillen

Groß, schmal und leicht: Die Trends bei Sonnenbrillen

Meistgelesene Artikel

Weniger Tempo 30 wäre mehr

Weniger Tempo 30 wäre mehr

Rossmann kommt nach Langwedel

Rossmann kommt nach Langwedel

Strohballenbrand in der Nacht zu Donnerstag in Werder

Strohballenbrand in der Nacht zu Donnerstag in Werder

Ärger um Luftballons und Darmverschluss

Ärger um Luftballons und Darmverschluss

Kommentare