Abstriche künftig immer montags und donnerstags

Corona-Testzentrum startet im Dörverdener Kultursaal

Drei Männer stehen - mit Abstand - vor einem Gebäude.
+
Montag geht es los: Kreisgeschäftsführer Dirk Westermann und Roy Alfs vom DRK-Kreisverband Verden sowie Bürgermeister Alexander von Seggern (v.l.) freuen sich, dass der Kultursaal als Testzentrum an den Start geht.

Dörverden – Ob es der Besuch bei den Großeltern ist oder der Kaffeeklatsch mit der krebskranken Freundin: Immer wieder gibt es Alltagssituationen, in denen sich auch Symptomlose fragen, ob sie vielleicht infiziert sind und andere, besonders gefährdete Menschen anstecken könnten. Ein Antigen-Schnelltest ist zwar nur eine Momentaufnahme und kann keine hundertprozentige Sicherheit geben, aber dazu beitragen, die Dunkelziffer von Corona-Infektionen verringern. Wer symptomlos ist und sich testen lassen möchte, hat ab Montag nun auch in Dörverden die Gelegenheit dazu. Es kostet nichts und das Prozedere ist denkbar einfach.

„Unsere personellen Ressourcen lassen nun auch den Betrieb eines Testzentrums in der Gemeinde Dörverden zu“, erklärt DRK-Kreisgeschäftsführer Dirk Westermann. Darüber freut sich Bürgermeister Alexander von Seggern, der dafür gerne die Räumlichkeiten des Kultursaals an der Berliner Straße zur Verfügung stellt. „Wir können jetzt glücklicherweise auch in Dörverden mit dem DRK als gut vertrauter Hilfsorganisation starten. Ich hoffe, dass das Angebot entsprechend gut angenommen wird“, so von Seggern.

„Als die Bürgertestungen Anfang März in Aussicht gestellt wurden, habe ich mich umgehend bemüht, Kontakt zu potenziellen Partnern aufzunehmen und die in Frage kommenden kommunalen Räumlichkeiten geprüft“, berichtet der Verwaltungschef. Es habe zwar etwas gedauert, „aber ich wollte nicht vollmundig etwas versprechen, was ich dann nicht halten kann.“

Nun sei er sehr froh, dass auch die Gemeindebürger die Chance haben, sich wohnortnah testen zu lassen. Der Kultursaal sei nicht nur zentral gelegen und gut erreichbar, auch die Raumgröße und -aufteilung seien ideal für ein Corona-Testzentrum. „Und weil die Räume im Moment ohnehin nicht genutzt werden, weil Veranstaltungen nicht zulässig sind, passte das gut.“

Gearbeitet wird im Kultursaal mit geschultem Personal und dem in den anderen DRK-Testzentren bewährten Dokumentationssystem. Montags und donnerstags, jeweils in der Zeit von 13 bis 18 Uhr, können sich die Dörverdener im Kultursaal testen lassen. Allerdings, ganz wichtig: nur nach vorheriger Anmeldung. „Was die Wochentage angeht, haben wir uns mit der örtlichen Arztpraxis, die wie bisher Testungen anbietet, abgestimmt“, erklärt von Seggern.

Eine Terminvereinbarung ist ab sofort unter www.rotkreuz-verden.de/corona-testzentren/ möglich. Für alle, die über keine E-Mail-Adresse oder ein Smartphone verfügen, hat das DRK unter der Nummer 04231/92450 eine Hotline geschaltet. Diese ist Montag bis Donnerstag von 9 bis 16 Uhr sowie am Freitag von 9 bis 13 Uhr erreichbar.

Wer möchte, kann direkt nach dem Abstrich wieder gehen, er erhält das Ergebnis kurze Zeit später direkt per E-Mail, zum Beispiel auf das Smartphone. Wer diese Möglichkeit nicht hat, darf aber auch vor Ort auf das Ergebnis warten. „Wer negativ getestet wurde, erhält von uns eine Bescheinigung über das Testergebnis. Bei wem der Schnelltest hingegen positiv ausfällt, dem kann unmittelbar eine Probe für einen PCR-Test abgenommen werden“, erklärt Roy Alfs als zuständiger Ansprechpartner beim DRK. Positive Ergebnisse sind meldepflichtig und werden an das zuständige Gesundheitsamt übermittelt.

Die Antigentests seien, so Bürgermeister von Seggern, was die Verlässlichkeit des Ergebnisses angehe, zwar nur die „Silbermedaille“ im Vergleich zu den PCR-Tests, aber: „Grundsätzlich halte ich es für richtig, alle Möglichkeiten in der Pandemie zu nutzen, die die Ausbreitung des Virus eindämmen können“, so von Seggern.

Prinzipiell haben asymptomatische Bürger Anspruch auf mindestens einen kostenlosen Schnelltest pro Woche. Die Kosten übernimmt der Bund. Und falls in Dörverden mal kein Termin frei ist: Ein aktueller Überblick über die weiteren PoC-Antigentest-Anbieter im Landkreis Verden ist unter www.landkreis-verden.de/familie-soziales-gesundheit/gesundheit/coronavirus-buergertestungen/ zu finden.

Der Bürgermeister bittet die Bürger darum, wirklich nur ins Testzentrum zu kommen, wenn sie symptomlos sind. „Wenn Sie Anzeichen eines Infektes haben, kommen Sie bitte nicht, sondern melden Sie sich bei Ihrem Hausarzt.“ Auch, wer zuhause einen der frei erhältlichen Selbsttests durchgeführt und ein positives Ergebnis erhalten hat, sollte einen Termin bei seinem Hausarzt machen oder sich unter der Telefonnummer 116 117 melden, um einen PCR-Test machen zu lassen. „Solange das Ergebnis des PCR-Tests nicht vorliegt, sollte man sich zu Hause in Isolierung begeben“, so von Seggern abschließend.

Wer mehr über den DRK Kreisverband Verden erfahren möchte, findet unter www.drk-verden.de ausführliche Informationen.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Israel greift Hamas-Tunnelnetz im Gazastreifen an

Israel greift Hamas-Tunnelnetz im Gazastreifen an

Rund 1750 Raketenabschüsse auf Israel - Viele Tote in Gaza

Rund 1750 Raketenabschüsse auf Israel - Viele Tote in Gaza

Massive Raketenangriffe: Israel antwortet mit Luftschlag

Massive Raketenangriffe: Israel antwortet mit Luftschlag

Die beliebtesten Kuchenklassiker und Tortenträume

Die beliebtesten Kuchenklassiker und Tortenträume

Meistgelesene Artikel

Verden plant 15 Maßnahmen für Fußgängerzone

Verden plant 15 Maßnahmen für Fußgängerzone

Verden plant 15 Maßnahmen für Fußgängerzone
Feuerschein in leer stehendem Verdener Haus

Feuerschein in leer stehendem Verdener Haus

Feuerschein in leer stehendem Verdener Haus
Wochenlange Quarantäne: Armsener Familie dankt für Unterstützung

Wochenlange Quarantäne: Armsener Familie dankt für Unterstützung

Wochenlange Quarantäne: Armsener Familie dankt für Unterstützung

Kommentare