Bienenvölker schwärmen auf dem Kulturgut aus

Damit es summt und brummt

Jeder Handgriff sitzt: Die Dörverdener Imker pflegen ihr Bienenvölkchen. - Foto: Niemann

Dörverden - Lust unter die Imker zu gehen? Der Ehmken Hoff in Dörverden mit seinem großen Garten, in dem heimische Blumen, Kräuter und auch Apfelbäume blühen, ist nicht nur schön anzusehen. Er ist zugleich eine ergiebige Nektarquelle für Bienen und vielfältige Insekten. Es lag daher nahe, auf dem weitläufigen Gelände mehrere Bienenvölker anzusiedeln. Und nun summt und brummt es in der Umgebung.

Als Einstieg in das schöne und spannende Hobby bietet die Aktionsgruppe Imkerei im Verein Ehmken Hoff unter Leitung von Wolfgang Meinke vielfältige Unterstützung. Meinke betreibt die Imkerei mit großem Engagement und hat sich zudem viel Fachwissen angeeignet.

„Die Imkerei ist die kleinste Form der Landwirtschaft und in früheren Jahren für die Bauern ein willkommener Nebenerwerb, der nicht selten das Überleben ihrer Familien sicherte“, so Meinke. Schon ein kleiner Bienenstand könne Honigerträge bringen, die über den Bedarf einer Familie hinausgehen.

Heutzutage werden Honigbienen aber hauptsächlich von Hobbyimkern gehalten. Einige haben sich jetzt innerhalb des Ehmken-Hoff-Vereins in einer Imkergruppe zusammengeschlossen, um gemeinschaftlich der naturnahen Leidenschaft zu frönen.

Unterstützung leisten den Dörverdener Imkern dabei die Vereinskollegen aus Verden. Zumeist langjährig erfahrene Bienenzüchter bringen den Neulingen das Einmaleins des Imkerns bei, schulen sie an verschiedenen Bienenständen im Landkreis und begleiten sie mit Rat und Tat durch das erste Bienenjahr.

Der Einstieg in die Honigproduktion ist leichter als gedacht. Die erfolgreiche Teilnahme an einem vom Verein an der KVHS Verden durchgeführten Kurs ist die einzige Voraussetzung. „Auch unsere Gruppe ist aus diesem Unterricht heraus entstanden“, erzählt Meinke. Unter seiner Leitung treffen sich die Jungimker wöchentlich zum Erfahrungsaustausch und zum gemeinsamen praktischen Arbeiten an den Bienenstöcken auf dem Kulturgut.

Nach den vergangenen kalten Wochen hoffen die Imker jetzt auf eine stabile Wetterlage mit angenehmen Temperaturen, damit sich die Schar ihrer Schützlinge optimal entwickeln kann. Ein starkes Bienenvolk kann sich schließlich auf bis zu 50 000 Bienen ausdehnen.

Interessierte Bienenfreunde, die der AG beitreten möchten, können sich bei Wolfgang Meinke, Telefonnummer 04234/645 oder 0172/4228061, melden. - nie

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Merkels Abschlussbekundung mit Seehofer in München - Bilder

Merkels Abschlussbekundung mit Seehofer in München - Bilder

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Nordkorea droht mit Wasserstoffbomben-Explosion

Nordkorea droht mit Wasserstoffbomben-Explosion

Mailänder Designerdefilees: Der Nebel des Schauens

Mailänder Designerdefilees: Der Nebel des Schauens

Meistgelesene Artikel

Lutz Spendig mit „KletterLetter“ in „Die Höhle der Löwen“

Lutz Spendig mit „KletterLetter“ in „Die Höhle der Löwen“

Thänhuser Markt verlief insgesamt friedlich

Thänhuser Markt verlief insgesamt friedlich

Thänhuser Markt: Drei Tage Ausnahmezustand

Thänhuser Markt: Drei Tage Ausnahmezustand

Die Rente mit 70... will keiner der Bewerber

Die Rente mit 70... will keiner der Bewerber

Kommentare