Direktor Heinz-Hermann Sündermann geht in den Ruhestand / Abschiedsfeier

Engagierter Pädagoge verlässt Schule

+
Zum Abschied gab es vom Personalrat ein Fahrrad.

Dörverden - Oberschuldirektor Heinz-Hermann Sündermann war mehr als 20 Jahre lang Schulleiter der Aller-Weser-Oberschule in Dörverden. Nun geht er mit Start der Sommerferien in den Ruhestand (wir berichteten).

Die vielfältigen Verdienste des engagierten Pädagogen würdigten im Rahmen eines unterhaltsamen Festaktes Jörg Rokitta von der Landesschulbehörde, Bürgermeister Alexander von Seggern sowie Kollegen und Vertreter aus Politik und Verwaltung. Außerdem gab es noch einen Überraschungsgast: Jupp, einst „Schüler“ von Sündermann und heute als Tippelbruder in der Region unterwegs, hatte Halt in der Oberschule gemacht, wo er zum großen Vergnügen seiner Zuhörer mit Humor von seinem Erfolg als Kleinstunternehmer und vom Leben unter der Brücke berichtete.

Neben den Musikbeiträgen von Bläserklasse und Lehrerchor zollte zunächst Schuldezernent Jörg Rokitta dem scheidenden Schulleiter „Lob, Dank und meine persönliche Anerkennung für alles, was du an dieser Schule und für den Standort geleistet hast“. Denn die Bewertung eines Schulleiters zeige sich vor allem dadurch, wie sich die ihm von ihm geleitete Schule entwickele. In diesem Zusammenhang verwies Rokitta auf das Engagement von Sündermann, der aus der einstigen Haupt- und Realschule mit Orientierungsstufe eine Oberschule mit einem überzeugenden Bildungsangebot gemacht habe. Für Rokitta hat Sündermann, der nach seinem Studium an der Pädagogischen Hochschule Bremen in Bendingbostel als Junglehrer seine erste Stelle antrat, durch sein Wirken viele Spuren hinterlassen. Rokitta hob außerdem das zusätzliches Engagement des Pädagogen in vielen schulischen Bereichen hervor und stellte fest, das Sündermann sich bis zuletzt den wechselnden Herausforderungen in seinem Amt gestellt habe.

Bürgermeister Alexander von Seggern nannte Sündermann einen engagierten Pädagogen und Schulleiter, der ein Glücksgriff für den Schulstandort gewesen sei, der sich auch dank des engagierten Kollegiums sehen lassen könne. Das sei nicht immer so gewesen und umso bedeutender, als dass Schule und damit das Bildungsangebot vor Ort, heutzutage gerade bei jungen Familien nicht zu unterschätzende Indizen in der Entscheidung für den Wohnort seien. Von Seggern betonte weiter, dass Sündermann eine ganz besondere Verbindung zu seiner Schule gehabt habe und das Schulleben sowie das -motto in besonderer Weise geprägt habe. Vor allem die Ermutigung von Schülern und Lehrern sowie deren Wertschätzung habe ihm am Herzen gelegen.

Für den Personalrat hoben Astrid Holldorf, Vanessa Berger-Peetz, Sonja Gerken und Jörn Riesebieter vor allem die „menschlich-kollegiale Art“ des scheidenden Vorgesetzten hervor. Entscheidungsfreudigkeit, Teamarbeit, Offenheit, Transparenz und Verlässlichkeit wurden dabei als Prinzipien von Sündermann genannt, aber auch seine streitbare Seite erwähnt.

Nach dem offiziellen Teil hatte der frisch gebackene Pensionär seine Gäste zum Grillfest eingeladen.

nie

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Schnittvorlage: Tomaten einfach häuten

Schnittvorlage: Tomaten einfach häuten

Ortsbrandmeister Jonas Baum zeigt Rettungszentrum in Angelse

Ortsbrandmeister Jonas Baum zeigt Rettungszentrum in Angelse

Dauerregen lässt Pegel steigen

Dauerregen lässt Pegel steigen

So verzichten Sie im Alltag auf unnötig viel Plastik

So verzichten Sie im Alltag auf unnötig viel Plastik

Meistgelesene Artikel

Großeinsatz: Aber der Kanute übte nur

Großeinsatz: Aber der Kanute übte nur

19-Jährige prallt frontal gegen Baum

19-Jährige prallt frontal gegen Baum

Hermann Kardel aus Achim widmet sich der Zebu-Zucht

Hermann Kardel aus Achim widmet sich der Zebu-Zucht

Kanu kentert – zwei Teenager vermisst

Kanu kentert – zwei Teenager vermisst

Kommentare