Cimic Übung „Joint Cooperation 2017“ in Barme

Im Rahmen der Cimic-Übung war einiges los auf dem Wasserübungsplatz des THW in Dörverden-Barme
1 von 37
Im Rahmen der Cimic-Übung war einiges los auf dem Wasserübungsplatz des THW in Dörverden-Barme
Im Rahmen der Cimic-Übung war einiges los auf dem Wasserübungsplatz des THW in Dörverden-Barme
2 von 37
Im Rahmen der Cimic-Übung war einiges los auf dem Wasserübungsplatz des THW in Dörverden-Barme
Im Rahmen der Cimic-Übung war einiges los auf dem Wasserübungsplatz des THW in Dörverden-Barme
3 von 37
Im Rahmen der Cimic-Übung war einiges los auf dem Wasserübungsplatz des THW in Dörverden-Barme
Im Rahmen der Cimic-Übung war einiges los auf dem Wasserübungsplatz des THW in Dörverden-Barme
4 von 37
Im Rahmen der Cimic-Übung war einiges los auf dem Wasserübungsplatz des THW in Dörverden-Barme
Im Rahmen der Cimic-Übung war einiges los auf dem Wasserübungsplatz des THW in Dörverden-Barme
5 von 37
Im Rahmen der Cimic-Übung war einiges los auf dem Wasserübungsplatz des THW in Dörverden-Barme
Im Rahmen der Cimic-Übung war einiges los auf dem Wasserübungsplatz des THW in Dörverden-Barme
6 von 37
Im Rahmen der Cimic-Übung war einiges los auf dem Wasserübungsplatz des THW in Dörverden-Barme
Im Rahmen der Cimic-Übung war einiges los auf dem Wasserübungsplatz des THW in Dörverden-Barme
7 von 37
Im Rahmen der Cimic-Übung war einiges los auf dem Wasserübungsplatz des THW in Dörverden-Barme
Im Rahmen der Cimic-Übung war einiges los auf dem Wasserübungsplatz des THW in Dörverden-Barme
8 von 37
Im Rahmen der Cimic-Übung war einiges los auf dem Wasserübungsplatz des THW in Dörverden-Barme

Es war einiges los auf dem Wasserübungsplatz des THW in Dörverden-Barme. Einsatzfahrzeuge von Feuerwehr, Polizei und Militär sowie dutzende Einsatzkräfte prägten das Bild rund um das weitläufige Areal auf beiden Seiten der Weser.

Am Freitag ist die einwöchige Cimic-Übung „Joint Cooperation 2017“ ( wir berichteten) gestartet, der ein ausgefeiltes Übungsszenario zugrunde liegt. Angesiedelt im fiktiven „Framland“ werden sämtliche Ereignisse aber an örtliche Gegebenheiten angepasst. Fluchtbewegungen in der Region, Naturkatastrophen oder Demonstrationen sind dabei die größten Herausforderungen, die die Teilnehmer aus über 20 Nationen, flankiert von lokalen Beteiligten - zu bewältigen haben, um die Lage zu entspannen, Konflikte zu beseitigen und so den betroffenen Bewohnern Framlands zu helfen. Auf dem Wasserübungsplatz wurden von den Einsatzkräften die Havarie einer Schutte mit einem Gastankschiff sowie ein Vollbrand mehrerer Gebäude nach einer schweren Gasexplosion nachgestellt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kuriose Blitzer-Bilder: Die verrücktesten Radarfotos

Mit Laserpistolen und Radarfallen macht die Polizei Jagd auf Temposünder. Dabei kommt es auch zu ungewöhnliche Radarfotos. Klicken Sie sich durch die …
Kuriose Blitzer-Bilder: Die verrücktesten Radarfotos

„Desaster Italien“: Pressestimmen nach dem Debakel in WM-Playoffs

Die italienische Nationalmannschaft hat erstmals seit 60 Jahren die Endrunde einer Fußball-WM verpasst. Dementsprechend groß ist die Enttäuschung. …
„Desaster Italien“: Pressestimmen nach dem Debakel in WM-Playoffs

Ruhani sagt raschen Wiederaufbau der Erdbebengebiete zu

Nach dem Erdbeben im Iran hadern viele Betroffene mit der offiziellen Unterstützung. Daher gab es in Teheran auch eine Krisensitzung. Es soll rasch …
Ruhani sagt raschen Wiederaufbau der Erdbebengebiete zu

Jamaika-Unterhändler verhaken sich beim Thema Verkehr

Wieder einmal Stillstand. Die Jamaikaner machen Fortschritte, aber in vielen Punkten wird weiter gepokert, zuletzt beim Thema Verkehr. Vieles läuft …
Jamaika-Unterhändler verhaken sich beim Thema Verkehr

Meistgelesene Artikel

Rüstzeug für den Arbeitsplatz in Deutschland

Rüstzeug für den Arbeitsplatz in Deutschland

Grundsteinlegung für die Janusz-Korczak-Schule

Grundsteinlegung für die Janusz-Korczak-Schule

Der rote Rucksack ist im Landtag angekommen

Der rote Rucksack ist im Landtag angekommen

Viele Zaungäste an der Edeka-Baustelle

Viele Zaungäste an der Edeka-Baustelle