Ausstellung der 8B des Johann-Beckmann-Gymnasiums Hoya auf dem Kulturgut

Besondere Gestik und Körperhaltung

Ganz besondere Bewegungen zeigen die Draht-Skulpturen der jungen Künstler.

dörverden - Kunst besteht nicht nur aus Pinsel und Papier. Die Zahl der Techniken und Formen ist groß. Das zeigt auch die aktuelle Ausstellung „Menschen in Bewegung“ auf dem Kulturgut Ehmken Hoff in Dörverden. Gerhard Meyer, Vereinsvorsitzender des Kulturgutes, eröffnete die Ausstellung in einer kleiner Feierstunde.

Im Fokus stehen Drahtskulpturen der Klasse 8B des Johann-Beckmann-Gymnasiums Hoya, die die Schüler in den vergangenen Monaten im Kunstunterricht bei Wiebke Wienbergen erarbeitet und angefertigt haben. Dabei haben die Schüler sowohl künstlerische Strategien und Ausdrucksformen kennengelernt sowie sich mit verschiedenen Perspektiven und für sie ungewohnten Sehweisen auseinandergesetzt. Sie haben Draht als Knäuel um imaginäre Körper und Gegenstände gewickelt und damit teils beeindruckende Szenen geschaffen – zart und leicht, und so hat es den Anschein, als seien sie in Bewegung.

Bei der Ausstellungseröffnung ergriff die Klassensprecherin der 8B, Catherina Coors, das Wort und beschrieb die Arbeit an den Figuren. „Wir sollten den fruchtbaren Moment erarbeiten und darstellen.“ Dazu haben die Schüler seit dem Frühjahr theoretische Grundlagen zur Fertigung von Plastiken studiert, anschließend Situationen entworfen, in denen sich die darzustellenden Menschen gerade befinden könnten und schließlich die plastischen Darstellungen aus Blumendraht auf Sperrholz „erschaffen“. Die besondere Herausforderung bestand dabei darin, die Figuren so zu gestalten, dass sie tatsächlich wie erstarrt wirken. „Die genaue Beachtung von Gestik und Körperhaltung war dabei zentral, um die Bewegungen und Interaktionen plastisch wirken zu lassen“, so die Erklärung.

Coors bedankte sich bei der Kunstlehrerin für deren unermüdliche Unterstützung während der mehrmonatigen Arbeit an den Figuren und für deren Geduld. Dankesworte richtete sie außerdem an die Klassenlehrerin der 8B, Eva Meinke, die im Deutschunterricht den Schülern beim Verfassen der Erklärungstexte zu den Plastiken zur Seite gestanden hatte und die letztlich auch die Ausstellung auf dem Kulturgut Ehmken Hoff mit ermöglichte.

Im Verlauf der Vernissage wurden von den Schülern dann alle Kunstwerke einzeln präsentiert und dabei auch die jeweilige künstlerische Umsetzung von Themen wie Umgang mit Menschen mit Behinderung, Toleranz, Fürsorge oder der Einsatz für Mitmenschen erläutert.

Die Ausstellung ist bis Sonntag, 2. November, immer sonntags, in der Zeit von 14 bis 17.30 Uhr, geöffnet. - nie

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Hommage an Farbe: Yves Saint Laurent-Museum in Marrakesch

Hommage an Farbe: Yves Saint Laurent-Museum in Marrakesch

Im Himmelbett am Wasserloch: Luxussafaris in der Savanne

Im Himmelbett am Wasserloch: Luxussafaris in der Savanne

Tag der offenen Tür im Kindergarten Haendorf

Tag der offenen Tür im Kindergarten Haendorf

Erntefest im Kindergarten Scholen

Erntefest im Kindergarten Scholen

Meistgelesene Artikel

Flüchtling mischt bei der Achimer Feuerwehr mit - doch Abschiebung droht

Flüchtling mischt bei der Achimer Feuerwehr mit - doch Abschiebung droht

Individuell gefertigte Medaille als Lohn für die Anstrengung

Individuell gefertigte Medaille als Lohn für die Anstrengung

Erstes Oldtimer-Pflügen in Hülsen mit 14 alten Schätzchen

Erstes Oldtimer-Pflügen in Hülsen mit 14 alten Schätzchen

Fahrerin verliert Kontrolle: Überholvorgang endet am Baum

Fahrerin verliert Kontrolle: Überholvorgang endet am Baum

Kommentare