Benefizturnier der „Hafensänger & Puffmusiker“ / Werder vor dem HSV

Spendenziel erreicht und sportlich absolut top

+
Das Team der Weserschule freut sich über die Unterstützung.

Hülsen - Das jährliche Benefizturnier des Vereins „Hafensänger & Puffmusiker“ entwickelt sich immer mehr zum Familienfest. 20 Mannschaften traten auf der Anlage des SV Vorwärts Hülsen gegeneinander an. Von allen Seiten gab es Lob für die geradezu perfekte Organisation und Durchführung (siehe Lokalsport).

Ganz oben auf das Siegertreppchen wollten sicher alle teilnehmenden U- 11-Mannschaften, doch den ersten Platz sicherte sich der SV Werder Bremen vor dem HSV und dem Brinkumer SV. Der THW-Ortsverband Hoya ermöglichte es zudem allen Teilnehmern und Besuchern, beim Kisten stapeln etliche Meter höher zu klettern. Der Tagesrekord lag bei 28 Kisten.

Weitere Highligts waren ein Bungee-Trampolin und der neue Trendsport Bubble-Soccer – beides war kostenlos. Die Tombola mit 3300 Losen war schon vor Turnierende ausverkauft und dürfte erheblich zum Erreichen des Spendenziels von 5000 Euro beitragen. Genauso der Verkauf von Getränken, Speisen oder Vereinskleidung.

Der Gesamterlös des Turniers geht in diesem Jahr an die Weserschule Hoya und ist für die Anschaffung einer Rollstuhlschaukel bestimmt. „Es wird der Grundstock für die vorraussichtlich erforderlichen 12000 Euro“, sagte Britta Rindelhardt, die gemeinsamen mit Kolleginnen über die Tagesbildungsstätte informierte. Kinder und Jugendliche besuchen die zur Lebenshilfe Syke gehörende Weserschule. Immer häufiger seien diese schwerst mehrfach behindert, berichtete Rindelhardt. Vor Ort war zudem die Robert-Enke-Stiftung und informierte über ihre Arbeit.

„Wir hatten noch nie ein so großes Rahmenprogramm“, sagte Oliver Wolf, Vorsitzender des Vereins Hafensänger & Puffmusiker. Möglich sei das alles nur Dank zahlreicher Sponsoren und geschätzter 100 ehrenamtlicher Helfer, die für einen reibungslosen Ablauf sorgten.

„Ein so gut organisiertes Turnier haben wir noch nicht gespielt. Von A bis Z hat alles gestimmt. Wir hatten einen Riesenspaß“, lobte Trainer Franco Civale vom FC KV Mühlheim, der erstmalig dabei war. Genauso wie der SV Babelsberg 03. „Die haben hier schon einiges aufgefahren. Das Kommen hat sich gelohnt“, sagte Betreuer Matthias Boron.

Deutlich kürzer war die Anreise für den TV Oyten, der ebenfalls erstmalig dabei war. Alles sei gut an dem Turnier. „Wir würden nächstes Jahr wieder kommen, wenn es dann ein D-Jugend-Turnier wird“, hieß es aus der Gruppe der begleitenden Eltern. Als Besucher können sie das auf jeden Fall. Der Termin 18. Juni 2016 steht bereits. „Nächste Woche müssen die Einladungen an die Bundesligisten raus“, verriet Wolf.

Nach dem Spiel ist vor dem Spiel, wenn es um Hilfe für benachteiligte Kinder geht, was sich der Verein zur Aufgabe gemacht hat. Wer die Hafensänger dabei unterstützen möchte, findet alle Infos auf deren Homepage: www.hafensaenger-und-puffmusiker.de.

wb

Benefiz-Pokalturnier in Hülsen

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Alpaka-Nachwuchs in Rethem

Alpaka-Nachwuchs in Rethem

Tourbus unter dem Hammer: Reisen wie einst die Kelly Family

Tourbus unter dem Hammer: Reisen wie einst die Kelly Family

Personaler verraten: So sieht der perfekte Bewerber aus

Personaler verraten: So sieht der perfekte Bewerber aus

„Lenna” im Kurpark

„Lenna” im Kurpark

Meistgelesene Artikel

Der brennende Mönch: Domfestspiele feiern eine überzeugende Premiere

Der brennende Mönch: Domfestspiele feiern eine überzeugende Premiere

Manchmal kitzelt's auch im Oyter See

Manchmal kitzelt's auch im Oyter See

Der brennende Mönch zündet in Verden

Der brennende Mönch zündet in Verden

Auto überschlägt sich auf der A27 bei Verden

Auto überschlägt sich auf der A27 bei Verden

Kommentare