Auto biegt verkehrswidrig ab / Sachschaden

Fahrer muss voll auf die Bremse

+
Mediengruppe Kreiszeitung

Dörverden - Falsch abgebogen, voll abgebremst und dann abgehauen – ein Daimler-Fahrer brachte ein Lkw-Fahrer in erhebliche Schwierigkeiten, kümmert sich jedoch nicht darum.

Der bislang unbekannte Fahrer des Daimler Benz A-Klasse hatte am Mittwochmittag, gegen 12 Uhr, in der Straße Am Walde, eine Vollbremsung gemacht, weil er verbotswidrig nach linksbiegen wollte. Der hinter ihm fahrende 38-jährigen Lkw-Fahrer aus Bad Essen kam dadurch derart in Bedrängnis, dass er ebenfalls eine Vollbremsung machen musste. Einen Zusammenstoß konnte der Brummi-Fahrer vermeiden. Allerdings verrutschte die aus Holzteilen bestehende Ladung des Lkw, so dass erheblicher Schaden entstand. Der Daimler-Fahrer setzte seine Fahrt fort, ohne sich um den von ihm verursachten Schaden zu kümmern. Die Dörverdener Polizei ermittelt wegen des Verdachts der Verkehrsunfallflucht.

Zeugen, die den Unfall beobachtet haben oder Hinweise zu dem flüchtigen Auto geben können, werden gebeten, sich unter Telefon 04234/1325 an die Polizeistation in Dörverden zu wenden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Erinnerung an Linkin Park Sänger: Chester Bennington beim Hurricane

Erinnerung an Linkin Park Sänger: Chester Bennington beim Hurricane

Deichbrand Festival: Party am Donnerstag 

Deichbrand Festival: Party am Donnerstag 

Personaler verraten: So sieht der perfekte Bewerber aus

Personaler verraten: So sieht der perfekte Bewerber aus

Diese 10 Dinge sollten Sie aus Ihrer Küche entfernen

Diese 10 Dinge sollten Sie aus Ihrer Küche entfernen

Meistgelesene Artikel

Vom Männerballet bis Lucky Luke: Kirchlinter Schützen feiern unkonventionell

Vom Männerballet bis Lucky Luke: Kirchlinter Schützen feiern unkonventionell

Vorsicht gegenüber der Weser-Robbe

Vorsicht gegenüber der Weser-Robbe

Achimer Haushalt trotz Bedenken für 2017 und 2018 genehmigt

Achimer Haushalt trotz Bedenken für 2017 und 2018 genehmigt

Bürgermeister Andreas Brandt (SPD): Eigene Erfahrungen helfen bei Familienpolitik

Bürgermeister Andreas Brandt (SPD): Eigene Erfahrungen helfen bei Familienpolitik

Kommentare