Zweite Veranstaltung im Rahmen der Antragstellung in Westen

Auf dem Weg zur Dorfregion Aller-Wölpe

Das Interesse war groß. Vorne: Alexander von Seggern (l.), Katharina Brüntgens und Matthias Lange.
+
Das Interesse war groß. Vorne: Alexander von Seggern (l.), Katharina Brüntgens und Matthias Lange.

Westen – Der Beteiligungsprozess der Dorfregion Aller-Wölpe startete digital – und wird analog fortgesetzt. Am Donnerstag fand die zweite Beteiligungsveranstaltung in Westen statt. Hülsener und Westener waren eingeladen, Projektideen für den Aufnahmeantrag zu sammeln und in den Dialog mit dem für die Erstellung des Aufnahmeantrags beauftragten Planungsbüro „mensch und region“ zu kommen. Nach der Begrüßung durch Bürgermeister Alexander von Seggern, der dass Programm kurz vorstellte, erläuterten Matthias Lange und Katharina Brüntgens vom Planungsbüro das Dorfentwicklungsprogramm.

„Die Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger vor Ort ist für das Dorfentwicklungsprogramm elementar, da die Wünsche der Menschen vor Ort im Fokus stehen“, so Lange. Dies sei zunächst, bedingt durch die Corona-Pandemie, in Form einer Online-Umfrage erfolgt. „152 Personen haben teilgenommen, darunter viele junge Erwachsene, die wir sonst nicht erreichen“, stellte Brüntgens die Ergebnisse vor. Mit der Umfrage und bei Dorfrundgängen wurden Stärken und Schwächen, aber auch Ideen sowie verbindende Elemente zwischen den Orten ermittelt.

Die Anwesenden ergänzten die Projektideen der Online-Umfrage. Leerstandsumnutzung in Wohnraum, gemeinsame Kulturveranstaltungen, Ausbau der Radwege, Verbesserung des ÖPNV – das Spektrum war groß. Über die Projektvorschläge, die nun in den Aufnahmeantrag einfließen, der am 15. Oktober abgegeben wird, diskutierten die 25 Bürger konstruktiv.

„Das Verbindende der Dorfregion in den Vordergrund stellen“, war ein wichtiges Thema des Abends. Dies soll in einer Bürgerversammlung für die gesamte Dorfregion am Montag, 14. September, um 19 Uhr, im Forum der Londy-Schule in Rethem erarbeitet werden. „Gemeinsamkeiten sowie gemeinsame Leitbilder und Visionen sind für eine erfolgreiche Aufnahme in das Dorfentwicklungsprogramm genauso wichtig wie die Projektideen“, so Matthias Lange. Anmeldung unter 0511/444454 oder info@mensch-und-region.de. kt

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Fotostrecke: Werder holt drei Punkte auf Schalke

Fotostrecke: Werder holt drei Punkte auf Schalke

Schalke erneut desolat - Augsburg nach Sieg gegen BVB Erster

Schalke erneut desolat - Augsburg nach Sieg gegen BVB Erster

Bayern danken ihrem "Mr. Supercup" - Neuer: Schön vor Fans

Bayern danken ihrem "Mr. Supercup" - Neuer: Schön vor Fans

Bayern gewinnt den UEFA-Supercup: Martínez sticht als Joker

Bayern gewinnt den UEFA-Supercup: Martínez sticht als Joker

Meistgelesene Artikel

Corona in Kita: Lebenshilfe-Gruppe geschlossen

Corona in Kita: Lebenshilfe-Gruppe geschlossen

Corona in Kita: Lebenshilfe-Gruppe geschlossen
650 Euro: Ist das „bezahlbares Wohnen“?

650 Euro: Ist das „bezahlbares Wohnen“?

650 Euro: Ist das „bezahlbares Wohnen“?
Klare Mehrheit reicht nicht: Ortsteilvertretungen bleiben bestehen

Klare Mehrheit reicht nicht: Ortsteilvertretungen bleiben bestehen

Klare Mehrheit reicht nicht: Ortsteilvertretungen bleiben bestehen
Nach dem Brand sucht der Hund

Nach dem Brand sucht der Hund

Nach dem Brand sucht der Hund

Kommentare