Dr. Gisela Wegener schließt Praxis in Westen / „Ich wurde hier sehr gut aufgenommen“

Ärztin nimmt Abschied und sagt Danke

Dr. Gisela Wegener mit Araberstute Salalah und Schäferhündin Daria. - Foto: Kattwinkel

Westen - Nach fast 35 Jahren als Ärztin in Westen hat Dr. Gisela Wegener jetzt ihre Praxis endgültig geschlossen. Ein Versuch, einen Nachfolger für die Praxis zu finden, scheiterte leider (wir berichteten).

Die 1950 in Blankenburg (Harz) geborene Medizinerin wuchs überwiegend in Hannover auf und besuchte dort auch die Schule. Nach einem einjährigen Studium an der FU Berlin studierte sie weitere fünf Jahre an der Medizinischen Hochschule in Hannover, wo sie 1977 in der Kinderklinik promovierte. Nach einer dreimonatigen Beschäftigung am Gesundheitsamt Neustadt am Rübenberge waren die Abteilungen Gynäkologie und Geburtshilfe, Chirurgie und Innere im Vinzenzkrankenhaus in Hannover weitere Stationen in ihrem Berufsleben.

Im Oktober 1981 kam sie nach Westen und war bis Ende Dezember als Assistentin für Dr. Anton Bittner tätig. Im Januar 1982 übernahm sie dann die Praxis. „Ich wurde seinerzeit gut aufgenommen und die Einwohner waren sehr aufgeschlossen“, erinnert sie sich. Im Oktober 1983 eröffnete sie ihre eigene Praxis am heutigen Standort Voßring 11. War es zu Beginn eine Sprechstundenhilfe, die sie unterstützte, wurden daraus später drei. Bei täglich etwa 20 bis 50 Patienten sicher auch notwendig. Außerdem führte sie, was heute nur noch selten ist, auch Hausbesuche durch.

Nun ist es soweit. Die Türen der Praxis sind geschlossen. „Ich gehe mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Mit einem weinenden, weil ich meinen Beruf liebe und mir die Behandlung und der Umgang mit den Patienten immer Spaß gemacht hat. Mit einem lachenden, weil ich jetzt Zeit für meine zahlreichen Hobbys, wie Pferdezucht, Reiten, Reisen, Skilaufen und Bergsteigen sowie Spaziergänge mit meinem Hund habe, außerdem für die ehrenamtliche Arbeit in der St.-Josef-Gemeinde Verden“, so Wegener.

„Abschließend möchte ich mich bei meinen Patienten für ihr Vertrauen und ihre Treue und bei meinen Mitarbeitern für ihre Unterstützung bedanken“, betont die frisch gebackene Ruheständlerin. - kt

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Smart Luggage: Wenn der Koffer zum Lautsprecher wird

Smart Luggage: Wenn der Koffer zum Lautsprecher wird

Games: Farbbomben, Planetenaufbau und ein Unrechtsstaat

Games: Farbbomben, Planetenaufbau und ein Unrechtsstaat

Keine Taschenlampe: Kabellose Leuchten inspirieren Designer

Keine Taschenlampe: Kabellose Leuchten inspirieren Designer

Sommerreise durch den Landkreis Diepholz - der Montag

Sommerreise durch den Landkreis Diepholz - der Montag

Meistgelesene Artikel

Tolle Premiere für „Chaos in’t Bestattungshuus“

Tolle Premiere für „Chaos in’t Bestattungshuus“

Großeinsatz: Aber der Kanute übte nur

Großeinsatz: Aber der Kanute übte nur

Schlaumeier tauscht Verkehrsschilder aus

Schlaumeier tauscht Verkehrsschilder aus

Im Jaguar gegen die Leitplanke

Im Jaguar gegen die Leitplanke

Kommentare