Aller-Weser-Oberschule in Dörverden feiert Schulabgänger / Sehr gute Zukunftsaussichten

Zum Abschied die eine oder andere Träne

Die Schülerband unterhielt das Publikum mit Live-Musik.

dörverden - „Genug gebüffelt“ oder „Knapp, aber passt schon“ haben die Absolventen des 10. Jahrgangs der Aller-Weser-Oberschule Dörverden auf zwei Bildtafeln geschrieben und sie gestern im Rahmen der offiziellen Entlassungsfeier der Schule zum Geschenk gemacht. Insgesamt haben in diesem Jahr 115 Schüler der Jahrgänge 9 und 10 einen Abschluss erreicht.

Es wiederholt sich jedes Jahr. Ihre Schulzeit an der Aller-Weser-Oberschule Dörverden haben die Schüler mehr oder minder locker hinter sich gebracht, die Prüfungen sind geschrieben, die Zeugnisnoten stehen fest und alle freuen sich auf die Schulentlassung. Und dann kommen urplötzlich doch Emotionen ins Spiel, so dass bei dem einen oder anderen – teils ganz offen, teils auch verstohlen – schon beim Einzug in die Mensa zu „Die Stunde der Sieger“ von Vangelis ein paar Tränen flossen.

Der Abschied von der Schule scheint demnach doch nicht immer einfach zu sein, wie auch Schulleiter Joachim Kruse in seiner Festrede deutlich machte. Überhaupt zeigte sich der Schulleiter sehr zufrieden mit den Absolventen, die er für ihr diszipliniertes Verhalten während der Chaostage lobte. „Es gibt nichts zu meckern. Alles lief rund“, sagte er. Eine freudig-melancholische Abschiedsstimmung zog sich wie ein roter Faden durch sämtliche Redebeiträge der vier Abschlussklassen an der Oberschule.

Die Wehmut hatte nicht nur viele Schüler erfasst. Neben dem Schulleiter drückten auch Lehrer, Bürgermeister Alexander von Seggern oder Ulf Dieckhoff von der Vereinigung der Selbständigen Dörverden ihre emotionale Nähe zu den Schülern aus.

Was die Zukunftsaussichten der Schulabgänger betrifft, konnte der Schulleiter nur Gutes vermelden: so werden 17 eine Ausbildung beginnen, 42 weiterbildende Schulzweige an den BBS Verden besuchen und zwei ein freiwilliges soziales Jahr leisten. „Einige bleiben auch an der Oberschule und besuchen im kommenden Jahr die 10. Klasse. Von fünf Kurzentschlossenen ist mir nicht bekannt, ob sie gleich Millionär werden wollen oder andere Alternativen haben“, so der Schulleiter.

Bürgermeister Alexander von Seggern gratulierte im Namen der Gemeinde und des Rates, aber auch persönlich zum erfolgreichen Schulabschluss. Er wünschte den Jugendlichen den Mut, auch mal unsichere Wege zu beschreiten und etwas Neues auszuprobieren und betonte, dass die Startchancen sehr gut seien.

Nach Reden, einigen Musikbeiträgen, den Dankesworten der beiden Schülersprecher Hanna Kitsch und Tim Gottschalk sowie den Abschiedsworten der Klassenvertreter wurden noch etliche Kinogutscheine für gute schulische Leistungen und für ehrenamtliches Engagement vergeben. Freuen durften sich Mario-Marcel Singer, Maike Jastrowski, Rebecca Bohling, Aikaterini Manachiari, Özge und Gülnaz Agackiran, Jannik Behrens, Paula Ertel, Angelina Gajan, Daniel D´Gudra, Sabrina Hövermann, Viktoria Sager, Max Strohner, Nele Heidrich, Rieke Schwarze, Tim Gottschalk, Hannah Kitsch, Souheir Dorn und Lena Schroll. - nie

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Meistgelesene Artikel

Flüchtling mischt bei der Achimer Feuerwehr mit - doch Abschiebung droht

Flüchtling mischt bei der Achimer Feuerwehr mit - doch Abschiebung droht

Adrian Mohr punktet im Heimspiel

Adrian Mohr punktet im Heimspiel

CDU bleibt stärkste Partei in Kirchlinteln

CDU bleibt stärkste Partei in Kirchlinteln

Ottersberg wählt AfD nicht in Landtag

Ottersberg wählt AfD nicht in Landtag

Kommentare