DLRG-Angebot ist immer voll besetzt

Abenteuer an der Weser haben in Dörverden Tradition

+
Nicht nur beim Bootsfahren, sondern auch beim Baden und Herumtollen mit Mischlingshund Leo hatten die Kinder viel Spaß. Bernd Janke ist als Betreuer schon seit vielen Jahren aktiv und es macht ihm noch immer viel Freude.

Dörverden - Ein Tag mit Bootfahren, Grillen, Lagerfeuer und vielem mehr mit der DLRG-Ortsgruppe steht jedes Jahr im Ferienprogramm. Und die Begeisterung der jungen Dörverdener an diesem besonderen Naturerlebnis ist ungebrochen: Auch diesmal nahmen 33 Kinder teil. „Es fehlten zwar einige, die meisten haben sich aber erfreulicherweise abgemeldet. So konnten andere Kinder teilnehmen“, so der Vorsitzende, Christian Pfau.

Vom Treffpunkt an der Kurt-Poppe-Sporthalle ging es per Rad durch die Marsch zum Veranstaltungsgelände an der Kanalspitze, das dem Verein seit Jahren dankenswerterweise von Weserfischer Kurt Janke zur Verfügung gestellt wird. Dort wurden die Teilnehmer vom zweiten Vorsitzenden Jörg Weyde begrüßt. Neugierig bezogen die Ferienkinder die vier Zelte, die bereits am Tag zuvor von Mitgliedern der DLRG aufgebaut worden waren.

Mit zwei Booten erfolgten Fahrten auf der Weser, von denen die Kinder begeistert waren. Und bei sommerlichen Temperaturen von über 20 Grad konnte, wer wollte, auch ausgiebig baden. Aber auch an Land, unter anderem beim Fußballspielen und Toben, hatten die Kinder reichlich Abwechslung.

Mischlingshund Leo genießt den Tag

Wie jedes Jahr genoss auch Leo den Tag: Der geduldige Mischlingshund tollte mit den Ferienkindern stundenlang herum. Nach dem Genuss von Leckereien vom Grill am Abend saßen alle gemütlich am Lagerfeuer zusammen. Es folgte eine kurze Nachtwanderung über das Weserwehr, danach ging es zum Schlafen in die Zelte. Aber so schnell kehrte keine Ruhe ein, die Kinder mussten das Erlebte erst einmal verarbeiten. Nach dem Frühstück am Sonntagmorgen traten sie den Heimweg an.

Betreut wurden die Kinder von mehr als zehn DLRG-Mitgliedern. Bernd Janke ist ein alter Hase, er war schon bei der ersten Ferien-Aktion vor 45 Jahren mit dabei. Er ist seit 50 Jahren Mitglied der DLRG-Ortsgruppe. Er war Schriftführer, Jugendwart und mehr als 15 Jahre erster Vorsitzender. „Ich fand die Idee mit der Ferienaktion gleich sehr gut. Seinerzeit gab es noch nicht das Freizeitangebot wie heute. So war es für die Kinder eine willkommene Abwechslung in der Sommerzeit“, so Janke, der sich damals sofort als Betreuer zur Verfügung stellte. Und auch heute noch ist er mit Begeisterung dabei. „Es macht mir Freude, mit Kindern zu arbeiten. Die halten einen auf Trab.“

kt

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Fünf mutmaßliche Terroristen südlich von Barcelona getötet

Fünf mutmaßliche Terroristen südlich von Barcelona getötet

Assistenzsysteme im Auto nachrüsten: Was ist sinnvoll?

Assistenzsysteme im Auto nachrüsten: Was ist sinnvoll?

IGS Rotenburg ist Partnerschule des DFB

IGS Rotenburg ist Partnerschule des DFB

Bilder: Tote und viele Verletzte nach Terrorattacke in Barcelona

Bilder: Tote und viele Verletzte nach Terrorattacke in Barcelona

Meistgelesene Artikel

Das Gefühl, Gutes zu tun, gab’s für Gäste gratis dazu

Das Gefühl, Gutes zu tun, gab’s für Gäste gratis dazu

Radfahrer übersehen: 16-Jähriger schwer verletzt

Radfahrer übersehen: 16-Jähriger schwer verletzt

Verlegenheitslösung mit vielen Fragezeichen

Verlegenheitslösung mit vielen Fragezeichen

Bäume stürzen auf L 155

Bäume stürzen auf L 155

Kommentare