Seba-Borco-Höhns zieht zum Stammsitz nach Rotenburg / 80 Mitarbeiter sind betroffen / Abwicklung bis Jahresmitte

„Dabei gehen keine Jobs verloren“

Im Betrieb in Hohenaverbergen stellen Spezialisten verschiedene Verkaufsfahrzeuge her. Archivbild: Niemann

Hohenaverbergen - (rei) · Ein großer Verlust für die Gemeinde Kirchlinteln: Die Seba-Borco-Höhns GmbH & Co. KG zieht aus Hohenaverbergen zu ihrem Stammsitz nach Rotenburg. Seit 1991 gehört die Firma, in der Verkaufsfahrzeuge, -stände und -pavillons gefertigt werden, zur Borco-Höhns-Gruppe.

Nach und nach soll der Umzug vollzogen und dann bis Mitte des Jahres abgeschlossen sein. Das ist der Wunsch des geschäftsführenden Gesellschafters, Lothar Geißler. „Wir haben unsere Mitarbeiter bereits im November über diese Entscheidung informiert.“

Hintergrund sei keine wirtschaftliche Not der Firma. „Unsere Bilanz ist gut. Aber an unsere Produkte werden künftig in Sachen Hygiene und Sicherheit immer höhere Anforderungen gestellt, denen wir gerecht werden müssen. Wir wollen unsere Facharbeiter entsprechend schulen und unsere Spezialisten bei uns in der Nähe haben. Wir dürfen jetzt kein Geld verplempern. Durch den Umzug können wir bei der Logistik viel Geld einsparen. Wir wollen zukunftsfähig bleiben. Deswegen haben wir diese Entscheidung getroffen, auch wenn es uns um den Standort Hohenaverbergen leid tut.“

Geißler betont ausdrücklich, dass durch den Umzug keine Arbeitsplätze verloren gehen. Alle Mitarbeiter aus dem Betrieb in Hohenaverbergen sollen in Rotenburg übernommen werden. „Natürlich weiß ich, dass Rotenburg nicht gerade um die Ecke ist. Deswegen führen wir derzeit Verhandlungen mit den Betriebsräten beider Standorte, um einen Interessenausgleich zu schaffen.“

Betroffen sind am Werk in Hohenaverbergen 80 Mitarbeiter, die zukünftig am Stammsitz eingesetzt werden sollen, wo bereits 220 Kollegen beschäftigt sind. Geißler verspricht, dass sich an den bestehenden Verträgen der Hohener Arbeitnehmer nichts ändern werde, und in Rotenburg niemand zu schlechteren Konditionen arbeiten müsse als bisher.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Fotostrecke: Werder-Fans beim Saisonabschluss in Oldenburg

Fotostrecke: Werder-Fans beim Saisonabschluss in Oldenburg

Defekte Gasleitung: Explosion tötet Vater und Tochter

Defekte Gasleitung: Explosion tötet Vater und Tochter

Neuer Präsident Selenskyj löst ukrainisches Parlament auf

Neuer Präsident Selenskyj löst ukrainisches Parlament auf

Wer hat wie benotet? Die Werder-Noten gegen Leipzig im Vergleich

Wer hat wie benotet? Die Werder-Noten gegen Leipzig im Vergleich

Meistgelesene Artikel

Bestes Wetter am Flohmarktstand

Bestes Wetter am Flohmarktstand

Wie viel Dodenhof steckt noch in der Einkaufsstadt in Posthausen?

Wie viel Dodenhof steckt noch in der Einkaufsstadt in Posthausen?

Motorradfahrer aus Kirchlinteln kracht in Kurve gegen Baum - tot

Motorradfahrer aus Kirchlinteln kracht in Kurve gegen Baum - tot

Erneuerung von Straße und Radweg: Baustelle der L331 auf Zielgerade

Erneuerung von Straße und Radweg: Baustelle der L331 auf Zielgerade

Kommentare