Verein unterzeichnete Kooperationsvertrag mit Verden-Walsroder-Eisenbahn / Schon 30 ehrenamtliche Fahrer

Bürgerbus nahm weitere Hürde

Kreiszeitung Syke

Thedinghausen - (sp) · Der Bürgerbus in der Samtgemeinde Thedinghausen ist eine Station weiter gekommen: Gestern unterzeichneten Vereinsvorsitzender Dietrich Daude, seine Stellvertreter Rosemarie Callies und Uwe Heine sowie der Geschäftsführer der Verden-Walsroder Eisenbahn GmbH (VWE), Uwe Roggatz, im Thedinghauser Rathaus den Kooperationsvertrag.

Diese Kooperation versetzt den Verein in die Lage, den Bus in der Samtgemeinde zu betreiben - um Personen im öffentlichen Nahverkehr befördern zu dürfen, ist eine Konzession erforderlich, die die VWE beantragen wird. Der Kooperationsvertrag istaußerdem Voraussetzung dafür, damit der Verein den Zuschuss der Landesnahverkehrsgesellschaft Niedersachsen bekommt: 49 500 Euro.

Die Kosten des Busses, gekauft werden soll ein hochmoderner Niederflurbus, betragen rund 85  000 Euro. Um den Bus kaufen zu können, hat der Verein weitere Anträge auf Zuschüsse gestellt. Der Zweckverband Verkehrsbund Bremen/Niedersachsen (ZVBN) will 20 000 Euro zuschießen. Ganz sicher wird es dann mit der Entscheidung der Verbandsversammlung im Dezember.

Außerdem unterstützt der Landkreis Verden die Anschaffung des Busses. Der Planungs-, Wirtschafts-, Verkehrs- und Bauausschuss hat dem Kreistag einstimmig empfohlen, dem Antrag zuzustimmen. Der Kreistag fällt die endgültige Entscheidung auf seiner Sitzung im Dezember. „Die Zustimmung ist Formsache“, ist sich Daude sicher. Den Restbetrag steuert die Samtgemeinde Thedinghausen bei.

Der Verein liegt mit den Vorbereitungen gut in der Zeit. „Die Routenplanung steht vor dem Abschluss“, sagte der Vorsitzende. Ist die Strecke festgelegt, überprüft die VWE die Route. Außerdem haben sich mehr als 30 Bürger gemeldet, die den Bus ehrenamtlich fahren wollen. „Das wird voraussichtlich in der zweiten Hälfte des kommenden Jahres sein, schätzt Daude.

Dennoch freut sich Fahrdienstleiter Klaus Wolff über weitere Verstärkung: „So wird der Einzelne entlastet“.

Nähere Informationen erteilt Wolff unter 04204-5398.

Samtgemeindebürgermeister Gerd Schröder bedankte sich noch einmal ausdrücklich bei den Bürgerbus-Initiatoren und bekannte: „Ich habe nicht geglaubt, dass das so schnell geht.“

Uwe Roggatz wies im Rahmen der Vertragsunterzeichnung auf die besonderen Anforderungen an die Personenbeförderung hin. Die VWE werde in jeder Beziehung für die nötige Unterstützung sorgen. Dietrich Daude lobte die partnerschaftliche Zusammenarbeit inklusive der Hilfestellung durch die Samtgemeinde.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Politik appelliert: Anti-Corona-Maßnahmen einhalten

Politik appelliert: Anti-Corona-Maßnahmen einhalten

Trump rät zu Masken - will sich aber nicht daran halten

Trump rät zu Masken - will sich aber nicht daran halten

Erfolgsgeschichte: Mit dem Octavia begann Skodas Aufstieg

Erfolgsgeschichte: Mit dem Octavia begann Skodas Aufstieg

Der Blauregen hat viel Kraft

Der Blauregen hat viel Kraft

Meistgelesene Artikel

Helden des Alltags: Als Bäcker täglich für Kunden im Einsatz

Helden des Alltags: Als Bäcker täglich für Kunden im Einsatz

AWK wieder komplett in der Hand des Landkreises

AWK wieder komplett in der Hand des Landkreises

Gutscheine statt Internetkauf: Wie können Geschäftsinhaber Corona-Krise überleben?

Gutscheine statt Internetkauf: Wie können Geschäftsinhaber Corona-Krise überleben?

Corona-Krise: Heilpraktikerin Peggy Kropp bietet kostenloses Sorgentelefon an

Corona-Krise: Heilpraktikerin Peggy Kropp bietet kostenloses Sorgentelefon an

Kommentare