Abbau von Vorurteilen beim bunten Fest der Kulturen

Bewohner enger zusammengebracht

Verden - VERDEN (nie) Charity-Arbeit, also das gesellschaftliche und soziale Engagement eines Unternehmens, hat in vielen Ländern bereits eine lange Tradition. Mitarbeiter des Verdener Unternehmens Mars haben diese Tradition übernommen, indem sie sich für gemeinnützige und soziale Einrichtungen am Unternehmensstandort engagieren. Am vergangenen Freitag haben Mars-Mitarbeiter sich federführend beim Fest der Kulturen am Bürgertreff am Hoppenkamp engagiert.

Der östliche Verdener Stadtteil mit seinem Bürgertreff am Hoppenkamp ist bunt und lebhaft – ein Ort, an dem sich viele Menschen mit unterschiedlichen Lebensstilen, Kulturen und Religionen begegnen und miteinander leben. Das erstmals gemeinsam von Mitarbeitern der Firma Mars und Bürgertreff am Hoppenkamp organisierte Fest der Kulturen hat die Bewohner des Stadtteils noch enger zusammen gebracht.

„Mit dem Fest der Kulturen wollten wir nicht nur die Bürger des Stadtteils, sondern die gesamte Verdener Bevölkerung erreichen“, unterstrich der Leiter des Bürgertreffs, Fred Pielsch. Der Abbau von Vorurteilen, direkte Beteiligung am gesellschaftlichen Leben und interkultureller Dialog waren daher wichtige Ziele der Veranstaltung, die bereits um 14 Uhr startete. Die Ferienpass-Kinder des Circus‘ Radieschen luden die Besucher zu Vorstellungen ins bunte Zirkuszelt ein, während neben-an leckeres Stockbrot am Lagerfeuer gebacken wurde.

Zahlreiche Spielstände lockten mit kleinen Gewinnen zu Aktivitäten. Auch für das leibliche Wohl war bestens gesorgt: Die ehrenamtlichen Helfer versorgten die Besucher mit Kuchen und Bratwürsten, wobei der Gesamterlös aus den Einnahmen dem Bürgertreff am Hoppenkamp zu Gute kommt.

Selbst die Hunde aus dem Mars Pet-Center waren vor Ort. In der Hundeschule des Pet-Centers gab Marcus Wolff, der amtierende Dog-Frisbee-Europameister, Tipps zum richtigen Umgang mit Vierbeinern. Außerdem verblüfften die Vierbeiner mit Vorführungen und lustigen Tricks. Erstmals haben Mitarbeiter der Verdener Firmen Mars Petcare und Mars Drinks das jährliche Stadtteilfest unterstützt. Nachdem die Beschäftigten auf Initiative von Mars Drinks im Vorjahr bereits Weihnachtsgeschenke für die Kinder der Einrichtungen Niklas, Bürgertreff am Hoppenkamp, und Spielbus Fridolin gespendet hatten, wollten sie sich noch stärker für die Menschen in dem östlichen Stadtteil engagieren.

„Wir haben viel Herzblut in dieses Fest gesteckt und planen jetzt, auch im nächsten Jahr zusammen mit dem Bürgertreff ein Sommerfest zu veranstalten“, so Lena Rütten von Mars. Für Pielsch und die Mitarbeiter im Bürgertreff ist diese Zusammenarbeit etwas Besonderes und er hofft auf Kontinuität. „Es ist schon eine tolle Sache von den Menschen von Mars, dass sie sich für eine solche Veranstaltung mit ins Boot holen lassen“, meinte er. Deren Engagement dürfte übrigens schon bald ihre Fortsetzung finden. Pielsch: „Vom Reinerlös des Festes der Kulturen planen wir Farbe und Material zu kaufen, um damit in einer gemeinschaftlichen Aktion den Innen- und Außenbereich des Bürgertreffs aufzumöbeln.“

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Kovac mit Bayern Double-Sieger - Leipzig verliert Premiere

Kovac mit Bayern Double-Sieger - Leipzig verliert Premiere

Theater im Gymnasium am Wall

Theater im Gymnasium am Wall

Vissel-Freitag

Vissel-Freitag

Reckless Roses in Bassum-Osterbinde

Reckless Roses in Bassum-Osterbinde

Meistgelesene Artikel

„Alles mit den Augen“: Martin Grigat erfüllt sich seinen Traum vom eigenen Buch

„Alles mit den Augen“: Martin Grigat erfüllt sich seinen Traum vom eigenen Buch

Schwerstarbeit für die Feuerwehr bei umfangreicher Einsatzübung

Schwerstarbeit für die Feuerwehr bei umfangreicher Einsatzübung

Durchgebrannte Sicherung: Großaufgebot der Feuerwehr im „Verwell“

Durchgebrannte Sicherung: Großaufgebot der Feuerwehr im „Verwell“

Kommentare