Bewährtes Konzept: Zweites Azubi-Speeddating bei der Arbeitsagentur

In zehn Minuten zur dauerhaften Beziehung

+
Mit den kurzen Begegnungen beim Speeddating sollen Bewerber und Ausbilder zueinander finden. Diese Methode, längere Beziehungen anzubahnen, hat sich für beide Seiten bewährt. Deshalb ist das Engagement der ausbildenden Unternehmen beim zweiten Durchgang größer geworden.

Verden - 60 bis 70 dauerhafte Beziehungen wurden beim Speeddating in der Agentur für Arbeit im vergangenen Jahr angebahnt. „Etwa die Hälfte der Jugendlichen, die teilgenommen haben, unterschrieben dann auch einen Ausbildungsvertrag“, berichtet Daniela Westerhoff von der IHK Stade. Bei der zweiten Auflage der Last-Minute-Kontaktbörse der Kammer mit der Arbeitsagentur und der Fachkräfteoffensive des Landkreises werden sich am Montag, 15. Juni, noch mehr Firmen anbieten.

Die richtigen für die Zukunft des Unternehmens zu finden, wird immer schwieriger, fasste Agentur-Sprecher Bernd-Uwe Metz die aktuellen Perspektiven in der Wirtschaft zusammen. Alternde Belegschaften und geburtenschwache Jahrgänge in den Abgangsklassen der Schulen machen den Personalplanern das Leben schwer. „Wir haben aktuell 1,5 unbesetzte Ausbildungsstellen pro Bewerber“, machte Metz beim Pressegespräch deutlich. „Die Situation hat sich umgekehrt“, bestätigten Vertreter der beteiligten 14 Firmen.

Kein Wunder, dass viele zum zweiten Mal bei der erfolgreichen Dating-Runde dabei sind, aber auch eine Reihe von neuen Unternehmen und Branchen. Im Zehn-Minuten-Takt haben Bewerber und Firmen an dem Montag, ab 14 Uhr im Berufsinformationszentrum die Chance auf einen ersten Eindruck. Dann wird sich zeigen, ob beide Parteien dann über eine langfristige Bindung nachdenken wollen oder zumindest wissen, was sie nicht wollen. „Bis hin zum unterschriebenen Ausbildungsvertrag ist alles möglich“, war gestern aus der Runde der Firmenvertreter zu vernehmen.

Von Handel und Banken über Logistik und Handwerk bis zum Software- und Medienunternehmen stellt sich ein breites Spektrum von Branchenvertretern den jungen Leuten. Das Speeddating habe sich deshalb auch als Orientierungshilfe für Schulabgänger erwiesen, die noch nicht so richtig wissen, wo ihre berufliche Zukunft ist. Akustiker Uli Schmitz sieht die kurzen Begegnungen deswegen auch eher als Informationsgespräche, die beiden Beteiligten ermöglichen, einen Fuß in die Tür zu bekommen.

Martin Rodenburg vom Arbeitgeberservice der Arbeitsgentur konnte das bestätigen. „Hier haben die Jugendlichen die Gelegenheit, mit anderen Fähigkeiten zu glänzen als mit den Zeugnisnoten.“ Wenn die Chemie stimmt, würden oft Probetage oder Praktika vereinbart.

Willkommen seien zum Azubi-Speeddating jedenfalls alle, die eine Ausbildung machen wollen. Natürlich die Jugendlichen, die noch keine Stelle für den Beginn im August haben, aber auch alle anderen, die sich umsehen wollen. Auch ältere, bislang ungelernten Kräfte, die ihr weiteres Berufsleben auf solidere Füße stellen wollen. „Wir vermitteln mittlerweile auch 40-Jährige“, sagte Metz.

kle

Alexander Zverev nun gegen Nadal - Djokovic ausgeschieden

Alexander Zverev nun gegen Nadal - Djokovic ausgeschieden

Die deutschen Promis bei der Berliner Fashion Week - Bilder

Die deutschen Promis bei der Berliner Fashion Week - Bilder

Grippewelle 2017: Die aktuelle Lage in Deutschland

Grippewelle 2017: Die aktuelle Lage in Deutschland

Werder-Training am Donnerstag

Werder-Training am Donnerstag

Meistgelesene Artikel

Diebesbande zerschlagen

Diebesbande zerschlagen

Boitano: Mit 30 Jahren noch ein toller und aktiver Hengst

Boitano: Mit 30 Jahren noch ein toller und aktiver Hengst

Mann stirbt bei Wohnungsbrand in Intschede

Mann stirbt bei Wohnungsbrand in Intschede

Unfall auf Kreuzung: Polizei sucht Zeugen

Unfall auf Kreuzung: Polizei sucht Zeugen

Kommentare