Edeka-Markt zum 15. April in neuen Händen / Neubau auf Nachbargrundstück

Betreiberwechsel bei Toppe: Lange Familientradition endet

Auf dem freien Areal neben Edeka-Toppe soll demnächst ein neuer Markt entstehen.
+
Auf dem freien Areal neben Edeka-Toppe soll demnächst ein neuer Markt entstehen.

Thedinghausen - Eine mehr als 77-jährige Familientradition in Thedinghausen neigt sich dem Ende zu. Im Edeka-Markt Toppe an der Syker Straße wird es zum 15. April einen Betreiberwechsel geben.

„Uns ist die Entscheidung nicht leicht gefallen“, erläutert Junior-Chef Dieter Toppe. „Doch mein Vater Georg, der langjährige Motor des Betriebes, ist mittlerweile über 70. Und auf lange Sicht werden auch meine Kinder das Geschäft nicht übernehmen.“

Bebauungsplan

wird aufgestellt

Die Belegschaft, immerhin über 50 Mitarbeiter, sind über den Schritt bereits informiert worden. Voraussichtlicher neuer Betreiber wird mit Ingo Kirchhoff aus Wietzen ein erfahrener Kaufmann, der bereits zwei Edeka-Märkte in Wietzen und in Stolzenau betreibt. Vorerst wird Kirchhoff den Betrieb im jetzigen Toppe-Gebäude weiterführen.

Die Pläne für einen Neubau liegen bereits in der Schublade. Auf dem Grundstück nebenan soll ein neuer, größerer und modernener Markt entstehen. Mit rund 2000 Quadratmetern Verkaufsfläche wird er fast doppelt so groß sein wie der alte. Bauherr wird Dieter Toppe sein, der das Grundstück mittlerweile erworben hat und der das Gebäude dann wiederum an den neuen Betreiber vermieten wird.

Das jetzige Marktgebäude aus dem Jahr 1987 wird abgerissen. Dort entstehen Parkplätze für den neuen Markt. Um die Möglichkeit einer Errichtung eines neuen Supermarktes (zusätzlich zu Toppe) auf dem Nachbargrundstück hatte es in den letzten Jahren Auseinandersetzungen gegeben – auch juristische (wir berichteten). Dieses Gerangel hat sich durch die jetzige Lösung erledigt.

Die Gemeinde wird in Kürze die formellen baurechtlichen Schritte in die Wege leiten, damit das Vorhaben auch in die Tat umgesetzt werden kann. Ein entsprechender Bebauungsplan soll aufgestellt werden. Die Zustimmung von Bauausschuss und Gemeinderat gilt als reine Formsache. Dieses Verfahren dürfte etwa neun bis zwölf Monate dauern. Dann können die Baumaschinen anrollen.

„Wir legen bei der Übergabe größten Wert darauf und haben zur Bedingung gemacht, dass alle Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen zu gleichen Bedingungen weiter beschäftigt werden“, betont Dieter Toppe, der darauf hinweist, dass natürlich auch weitere Arbeitsplätze entstehen werden.

Die Toppes, die 2010 ihr 75-jähriges Firmenjubiläum feierten, sind seit je her Einzelhändler mit Leib und Seele mit langer Tradition in Thedinghausen. Eigentlich gehört der Name zum Ortsbild. Und darum freut sich Juniorchef Dieter auch darüber, dass sich der Name nach dem Betreiberwechsel nicht ändern wird. Auch künftig wird an dem Geschäft weithin sichtbar der Name Toppe zu sehen sein.· sp

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Corona-Testzentrum öffnet in Zeven

Corona-Testzentrum öffnet in Zeven

Thomas Schäfer ist tot – Sein Leben in Bildern

Thomas Schäfer ist tot – Sein Leben in Bildern

Überforderung im Sport vermeiden

Überforderung im Sport vermeiden

Warum Rasenroboter doch noch einen Gärtner brauchen

Warum Rasenroboter doch noch einen Gärtner brauchen

Meistgelesene Artikel

Mit Wolldecke bedrängt: Polizei versucht, Schwan zu vertreiben

Mit Wolldecke bedrängt: Polizei versucht, Schwan zu vertreiben

Ruhig, beherrscht und nicht zu eng

Ruhig, beherrscht und nicht zu eng

Landrat: „Keine Ausgangssperre“

Landrat: „Keine Ausgangssperre“

Corona: Zeitspende ruft zur Hilfsaktion auf

Corona: Zeitspende ruft zur Hilfsaktion auf

Kommentare