Bassener Theatergruppe „i-Pünktchen“ kommt dieses Jahr satirisch daher / Aufführungen am 18. und 19. September

Beim Hartz-IV-Planspiel bröckelt die traute Fassade

Die Theatergruppe „i-Pünktchen“ bringt im Bassener Blocks Huus das satirische Stück „Seitenwechsel“ auf die Bühne. Die Proben laufen auf Hochtouren – die Vorstellungen finden am 18. und 19. September statt.

Bassen - (as) n Wenn der Bürgermeister zum Pastor und der Gärtner zum Maler wird, dann wird in Bassen (noch) nicht Fasching gefeiert, sondern probt die Theatergruppe „i-Pünktchen“ für eine neue Vorstellung. Seit Ende April üben die acht Akteure das von Dirk Salzbrunn geschriebene Theaterstück „Seitenwechsel“ ein.

„Bis jetzt hatten wir nur Kinderwerke einstudiert, unter anderem das ,Sams’. Diesmal sollte es etwas für Erwachsene sein“, berichteten die Bassener Laienschauspieler beim jüngsten Probenabend am Dienstag in Blocks Huus.

Vor zwei Jahren war „Pippi Langstrumpf“ ein voller Erfolg. Sabine Lensing, die in dem jetzigen Stück die siebzehnjährige Corinna Schwalm spielt, überzeugte damals als quirlige Hauptfigur. Aufgrund eines Todesfalls in der Gruppe gab es 2008 keine Aufführungen.

„Doch da Bassen in diesem Jahr Jubiläum feiert, wollten wir unbedingt wieder was auf die Bretter bringen“, erklärt Bürgermeister Manfred Cordes, einer der Bassener Bühnenakteure.

Zum Inhalt der anspruchsvollen Satire „Seitenwechsel“: Familie Beerbanner und Familie Schwalm, gut befreundete Nachbarn, sind sich einig: Wer Hartz IV bezieht, dem geht es gut, ohne sich den Rücken krumm zu machen. Meinen sie. Corinna, siebzehnjährige Tochter der Schwalms und sozialkritisch engagiert, bewegt beide Parteien dazu, an einem von Pastor Hoppmann und vom Sozialamt ins Leben gerufenen Planspiel als Hartz-IV-Empfänger teilzunehmen. Die Stimmung der beiden Familien wird beim „Seitenwechsel“ zunehmend gereizter. Der fehlende Luxus zerrt an ihren Nerven. Auch die Fassade der harmonischen Nachbarschaft beginnt zu bröckeln. Die Situation beginnt zu eskalieren und endet in einem erbarmungslosen Streit... Musikalisch wird das Stück übrigens von Inga Cordes begleitet.

„Wir möchten den Zuschauern zeigen, dass das Leben mit Hartz IV kein Zuckerschlecken ist. Sozialhilfeempfänger sollten nicht in die falsche Ecke gestellt werden“, sagt Martina Schnackenberg alias Thea Schwalm.

Da in Blocks Huus mittwochs die Achimer Tafel ihre Lebensmittel an Bedürftige ausgibt, passt das Thema sehr gut hier ins Haus.

Am 18. und 19. September soll es jeweils um 20 Uhr eine Aufführung in der Scheune von Blocks Huus geben. Karten sind im Vorverkauf ab 1. September bei der Sparkasse und bei der Volksbank in Bassen und in Oyten erhältlich. Die Eintrittsgelder kommen einem sozialen Zweck zugute.

Die Theatergruppe verspricht witzige Dialoge, kernige Aussagen und einen kurzweiligen Abend – und natürlich hofft sie zweimal auf ein volles Haus...

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Dampftag im Kreismuseum

Dampftag im Kreismuseum

Sauberhafte Zeiten: Vorwerk-Aktionssets mit gratis Extra sichern

Sauberhafte Zeiten: Vorwerk-Aktionssets mit gratis Extra sichern

Was Hobbyköche über die Schwarzwurzel wissen sollten

Was Hobbyköche über die Schwarzwurzel wissen sollten

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

Meistgelesene Artikel

Nach langer Odyssee heimgekehrt

Nach langer Odyssee heimgekehrt

Nach langer Odyssee heimgekehrt
Comeback der Kirmes: Organisator rechnet mit 10.000 Besuchern

Comeback der Kirmes: Organisator rechnet mit 10.000 Besuchern

Comeback der Kirmes: Organisator rechnet mit 10.000 Besuchern
„Da hat man schon Angst um seine Kinder“

„Da hat man schon Angst um seine Kinder“

„Da hat man schon Angst um seine Kinder“
Ein leichtes Bier – rund und süffig: „1881er“ ab Ende Oktober erhältlich

Ein leichtes Bier – rund und süffig: „1881er“ ab Ende Oktober erhältlich

Ein leichtes Bier – rund und süffig: „1881er“ ab Ende Oktober erhältlich

Kommentare