Entlassungsfeier in der Klaus-Störtebeker-Schule / 96 Schülerinnen und Schüler

„Auf eigenen Beinen stehen“

+
Kaya Schimann begeisterte mit ihrer tollen Stimme.

Verden - Für die Schülerinnen und Schüler der Klassen 9 und 10 der Klaus-Störtebeker-Schule war gestern ein besonderer Tag. 96 junge Erwachsene erreichten den Sekundarabschluss I und taten so einen wichtigen Schritt zur Sicherung ihrer Zukunft. 67 Schülerinnen und Schüler schafften den Hauptschulabschluss nach Klasse 9, der Hauptschulabschluss nach Klasse 10 wurde achtmal vergeben.

Bei 18 Schulabgängern stand sogar der Realschulabschluss nach Klasse 10 im Zeugnis. Von den 67 Schülerinnen und Schülern, die den Hauptschulabschluss nach Klasse 9 erreicht haben, werden 36 im kommenden Jahr weiter die Schulbank drücken, da sie den Realschulabschluss anstreben.

Bevor alle schließlich ihre hart erarbeiteten Abschlusszeugnisse in den Händen hielten, gab es aber noch eine stimmungsvolle Entlassungsfeier für diejenigen, die den Schritt ins Leben wagen. Der Chor der fünften Klassen begrüßte alle mit frischem Gesang, anschließend richtete Bürgermeister Lutz Brockmann einige Worte an die Schulabgänger. „Sie haben gute Chancen, viele Betriebe warten auf sie“, ermutigte er die Jugendlichen. Sie sollten sich ferner nicht scheuen, auf eigenen Beinen zu stehen, der Beruf würde ihnen die Freiheit dazu geben. „Machen sie etwas aus ihrem Leben.“

Die beiden Schülervertreter Enes Almaci und Kerim Vollers erinnerten sich gern an die Schulzeit, auch wenn es manche Hürde zu überwinden gab. „Wer kämpft, kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren“, sahen sie als Motto für die Zukunft.

Schulleiter Wolfgang Schmidtke zog in seiner Abschiedsrede Parallelen zur Fußballeuropameisterschaft. „Auch ihr, liebe Schülerinnen und Schüler, habt eine Meisterschaft hinter euch gebracht“, sagte er. Der Abschluss sei der „Meistertitel“, jeder, der das geschafft habe, könne sich zumindest als „kleiner Sieger“ fühlen. Schmidtke ermunterte auch diejenigen, die quasi auf der „Ersatzbank“ sitzen, also keine Topleistung in der Schule gebracht haben. „Entscheidend dabei ist, dran zu bleiben, nicht aufzugeben, auch wenn man nicht das Ziel erreicht hat, das man sich vielleicht gewünscht oder erträumt hat.“ Er hielt die Schulabgänger dazu an, nicht auf das Glück zu warten, sondern die Dinge selbst in die Hand zu nehmen. „Präsentiert euch, zeigt, was in euch steckt.“

Standing Ovations gab es anschließend für Kaya Schimann aus der 10b für ihre tolle Interpretation des Songs „In diesem Moment“.

Acht Schüler der Klassen 9 und 10 wurden für besondere Leistungen mit dem Dr. Carl-Hesse-Gedächtnispreis ausgezeichnet. Für die beste Gesamtleistung: Marcel Vissing (10b) und Kerim Vollers (9c). Für die beste Leistung im Fach Deutsch: Dana Brünn (10a) und Lucie Germann (9a). Für die besten Leistungen in den Naturwissenschaften und Mathematik: Alexander Scheil (10b) und Ali Kadah (9b). Für die besten Leistungen in den Wahlpflichtfächern: Alexander Wagner (10a) und Lars Behnke (9a). · ahk

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Ein Toter und 15 Verletzte nach Explosion in Wohnblock

Ein Toter und 15 Verletzte nach Explosion in Wohnblock

Selbstversuch: Reporterin fällt ihre erste Buche

Selbstversuch: Reporterin fällt ihre erste Buche

Verabschiedung des Verdener Redaktionsleiters Volkmar Koy in den Ruhestand

Verabschiedung des Verdener Redaktionsleiters Volkmar Koy in den Ruhestand

Wie werde ich Reifenmechaniker/in?

Wie werde ich Reifenmechaniker/in?

Meistgelesene Artikel

Für VAZ-Redaktionsleiter Volkmar Koy beginnt der Ruhestand

Für VAZ-Redaktionsleiter Volkmar Koy beginnt der Ruhestand

Weihnachtskonzert des Domgymnasiums mit allen musikalischen Gruppen

Weihnachtskonzert des Domgymnasiums mit allen musikalischen Gruppen

Schmerzhaft und belastend: Der tägliche Kampf mit Lipödem

Schmerzhaft und belastend: Der tägliche Kampf mit Lipödem

Großes Potenzial in jedem Mitwirkenden

Großes Potenzial in jedem Mitwirkenden

Kommentare