Ressortarchiv: Landkreis Verden

„Diese Lehrer verlieren wir sehr ungerne“

„Diese Lehrer verlieren wir sehr ungerne“

Thedinghausen – Mit der Ausgabe der Halbjahreszeugnisse an der Gudewill-Schule am Freitagvormittag wurden auch zwei langjährige Lehrer verabschiedet, die die Oberschule in den vergangenen Jahren sehr geprägt haben: Ulrike Kaib und Thomas Müller.
„Diese Lehrer verlieren wir sehr ungerne“
„Das Wichtigste ist ein gutes Herz”

„Das Wichtigste ist ein gutes Herz”

Achim - Von Ingo Schmidt. Nach viereinhalb Jahren verlässt Rektorin Philine Myburgh die Grundschule Am Paulsberg. Am Freitagvormittag verabschiedete sich die Schulleiterin von Schülern und Kollegium, um in Schwanewede eine neue Herausforderung anzunehmen. „Die Entscheidung ist mir wirklich schwergefallen“, versicherte die 37-Jährige. Aber mit diesem Schritt wolle sie Beruf und Familie endlich besser in Einklang bringen.
„Das Wichtigste ist ein gutes Herz”
Amazon-Ansiedlung: Vorarbeiten für Straßenausbau starten

Amazon-Ansiedlung: Vorarbeiten für Straßenausbau starten

Achim - Ende 2021 will Amazon den Betrieb im neuen Logistikzentrum Achim aufnehmen. Vor dem Bau der riesigen dreigeschossigen Hallen im Gewerbegebiet Uesener Feld sollen in diesem Frühjahr die nötigen Voraussetzungen „drumherum“ geschaffen werden. Die von der Stadt und der Kreissparkasse betriebene Vermarktungsgesellschaft EVG informierte am Freitag über die geplanten „umfangreichen Infrastrukturmaßnahmen“ und anstehende Baumfällungen, die zu einigen Verkehrsbehinderungen in dem Bereich führen werden.
Amazon-Ansiedlung: Vorarbeiten für Straßenausbau starten
„Glander’s“ speckt ab: À la Carte gestrichen, Mittagstisch bleibt

„Glander’s“ speckt ab: À la Carte gestrichen, Mittagstisch bleibt

Verden – Im „Glander’s“, dem Speiserestaurant des Verdener Akzent-Hotel-Höltje, werden weitreichende Änderungen vorgenommen. Wie seit Ende Dezember auf der Homepage des Unternehmens zu lesen ist, ist das abendliche und À-la-Carte-Geschäft eingestellt. „Gründe sind zum einen der allgemein bekannte Mitarbeitermangel. Dieser führte immer öfter zu Situationen, die nicht mit dem Servicequalitätsanspruch des Hauses zu vereinbaren waren“, so Eigentümer Gördt Glander.
„Glander’s“ speckt ab: À la Carte gestrichen, Mittagstisch bleibt
Der Zwei-Millionen-Kilometer-Mann

Der Zwei-Millionen-Kilometer-Mann

Verden - Von Katrin Preuss. 47 Jahre im Beruf, immer für dieselbe Familie tätig, das muss man erst mal hinkriegen. Ulrich Aden hat’s geschafft. 1973 fing der gebürtige Bremer beim Verdener Wolfgang Schütte als Taxifahrer an. „Damals sogar mit dem eigenen Auto“, erinnert er sich. Später war er Angestellter bei dessen Tochter Helga, zuletzt arbeitete er für deren Sohn Olaf Köhler. Der sagt: „Ich kenn’ die Firma gar nicht ohne Ulrich.“
Der Zwei-Millionen-Kilometer-Mann
Katze Greta und zwei Kaninchen

Katze Greta und zwei Kaninchen

Katze Greta aus Oyten sucht ein Zuhause. Die schwarze Schönheit mit grünen Augen wohnt seit dem 26. Januar im Tierheim Verden-Walle. Greta ist noch jung, klein, verschmust, aber zurückhaltend gegenüber Fremden.
Katze Greta und zwei Kaninchen
Verkrüppelte Kaninchen in Verden: Mümmler suchen ein gutes Zuhause 

Verkrüppelte Kaninchen in Verden: Mümmler suchen ein gutes Zuhause 

Drei schwer verletzte Kaninchen wurden  im November letzten Jahres ausgesetzt im Stadtwald gefunden. Nun geht es den zwei Überlebenden besser: Sie sind zur Vermittlung freigegeben worden. 
Verkrüppelte Kaninchen in Verden: Mümmler suchen ein gutes Zuhause 
Was Gewalt ist, entscheidet nicht der Täter

Was Gewalt ist, entscheidet nicht der Täter

Kirchlinteln – 26 Sechstklässler stehen auf neun Stühlen. Die Sitzflächen bieten kaum genug Platz für alle Füße. Die Kinder halten sich gegenseitig fest. Manche wackeln, andere stützen sie. Und die ganze Zeit diskutieren sie miteinander: „Geh ein Stück weiter nach links“, sagt ein Mädchen. „Ich halte dich fest.“
Was Gewalt ist, entscheidet nicht der Täter
Berufliche Vielfalt im Ausland

Berufliche Vielfalt im Ausland

Verden - Von Antje Haubrock-kriedel. Auszubildende aus den Bereichen Holz, Mechatronik und Feinwerk der BBS Verden sind mit vielen neuen Eindrücken von einem Auslandspraktikum beziehungsweise einem Auslandslehrgang aus Spanien und Italien zurückgekehrt. In Kurzvorträgen schilderten sie ihren Mitschülern ihre Erfahrungen. Ziel der Informationsveranstaltung war es zudem, auch Lehrkräfte und Ausbilder auf die Möglichkeiten eines Auslandspraktikums an den BBS Verden aufmerksam zu machen. Eine gelungene Mischung. „Es lohnt sich auf jeden Fall“, lautete das übereinstimmende Fazit.
Berufliche Vielfalt im Ausland
Zukunft des Ersatzneubaus der Verdener Nordbrücke weiterhin ungewiss

Zukunft des Ersatzneubaus der Verdener Nordbrücke weiterhin ungewiss

Der Baubeginn der Nordbrücke verschiebt sich um ein Jahr. Grund dafür seien laut der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr offene Fragen des Denkmalschutzes. Doch nun teilt die Stadt mit, dass keine Genehmigung für den Abriss der alten Nordbrücke benötigt wird. 
Zukunft des Ersatzneubaus der Verdener Nordbrücke weiterhin ungewiss
Berufsforum am GaW in Verden: Orientierung vor dem Karriereeinstieg

Berufsforum am GaW in Verden: Orientierung vor dem Karriereeinstieg

Verden - Ob Lehrer, Bankkaufmann, Rechtspfleger, Polizeihauptkommissar, Redakteur, Systemingenieur oder Architekt: Die Auswahl der Berufe, über die sich die Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums am Wall gestern informieren konnten, war groß. 
Berufsforum am GaW in Verden: Orientierung vor dem Karriereeinstieg
Annameta Rippich gibt nach 20 Jahren den Vorsitz ab

Annameta Rippich gibt nach 20 Jahren den Vorsitz ab

Achim – Die Jahreshauptversammlung des Landfrauenvereins Achim und Umgebung am Mittwoch im Hotel Gieschen war nach 20 Jahren die letzte unter dem Vorsitz von Annameta Rippich, die dieses Amt nun abgegeben hat. Nachfolgerin ist ihre bisherige Stellvertreterin Sigrid Hustedt.
Annameta Rippich gibt nach 20 Jahren den Vorsitz ab
Neue Pläne für den Niedersachsenhof

Neue Pläne für den Niedersachsenhof

Otersen – Mit dem Niedersachsenhof in Otersen hat eine der bekanntesten Gaststätten der Region den Besitzer gewechselt. Nach langem Ringen um die Zukunft der Immobilie – die Dorfgemeinschaft hatte angestrebt, dort ein Veranstaltungszentrum zu entwickeln – hat Wirt Klaus Wecks das große Anwesen an der Otersener Dorfstraße im Herbst vergangenen Jahres an Manuela und Christian Libbe verkauft. Die neuen Eigentümer, junge Eltern aus Hilgermissen, haben mittlerweile ein Konzept entwickelt, wie es mit dem Niedersachsenhof weitergehen soll.
Neue Pläne für den Niedersachsenhof
Meiko Lindhorst soll Ingo Lossau ablösen

Meiko Lindhorst soll Ingo Lossau ablösen

Holtebüttel – Gewählt wurde jetzt auf der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Holtebüttel unter der Regie von Gemeindebrandmeister Ingo Lossau ein neuer stellvertretenden Ortsbrandmeister.
Meiko Lindhorst soll Ingo Lossau ablösen
Igel-Bäcker kommt

Igel-Bäcker kommt

Ottersberg – Nachdem die Ottersberger Traditionsbäckerei Seekamp nach vielen Jahrzehnten Unternehmensgeschichte im vorigen Jahr erst das Café an der Grünen Straße und dann den gesamten Betrieb an der Großen Straße eingestellt hat, ist jetzt eine Nachfolgeregelung in Sicht: Die Sottrumer Igel-Bäckerei Holste will im ehemaligen Seekampschen Verkaufsraum an der Großen Straße eine Filiale einrichten. Das bestätigt auf Nachfrage Petra Mendoza, Marketingchefin der Igel-Bäckerei Holste, die mit ihrem „Natur pur“-Backwarenangebot unter anderem bereits in Oyten und Posthausen vertreten ist.
Igel-Bäcker kommt
„Danke für 100 Prozent Vertrauen“

„Danke für 100 Prozent Vertrauen“

Ottersberg - Von Petra Holthusen. „Danke für 100 Prozent Vertrauen – ich freue mich auf einen neuen Job ab dem 1. Juli“, sagte ein zuversichtlicher Reiner Sterna (55) nach seiner Kür zum CDU-Kandidaten für die Neuwahl des hauptamtlichen Bürgermeisters des Fleckens Ottersberg am 26. April. Zur offiziellen Nominierung ihres Wahlbewerbers trafen sich die Ottersberger Christdemokraten am Mittwochabend im Fischerhuder Gasthof Körber.
„Danke für 100 Prozent Vertrauen“
Interview mit Jens Wawrczeck („Die drei ???“) über Hitchcock und „Die Vögel“

Interview mit Jens Wawrczeck („Die drei ???“) über Hitchcock und „Die Vögel“

Achim – Seit 40 Jahren leiht Jens Wawrczeck dem Detektiv Peter Shaw in der Hörspielreihe „Die drei ???“ seine Stimme. Dass er ein Faible für Alfred Hitchcock hat, wissen nur wenige. Mit seinem Programm „Hitch und Ich“ ist er am Freitag, 7. Februar, in Achim zu Gast. Im Interview mit Sandra Bischoff erzählt der Schauspieler und Synchronsprecher, warum ein Auftritt vor 100 Zuschauern aufregender ist als vor 15  000, wofür er eine Ingwerwurzel in seiner Garderobe benötigt und worüber er mit dem Altmeister des Kriminalfilms gerne geplaudert hätte.
Interview mit Jens Wawrczeck („Die drei ???“) über Hitchcock und „Die Vögel“
Theke, Podest und Hocker für die Pause

Theke, Podest und Hocker für die Pause

Achim – Willkommen im „Waveclub“! Schule ist nicht nur zum Lernen da, sondern soll auch dem sozialen Leben der Kinder und Jugendlichen Raum geben. An der IGS wird an einem neuen Freizeitbereich gewerkelt, und alle Siebtklässler packten dabei tatkräftig mit an. Sie legten sich in zwei Projektwochen für den Waveclub ins Zeug.
Theke, Podest und Hocker für die Pause
Zeugnistelefon geschaltet

Zeugnistelefon geschaltet

Für sämtliche Fragen, Nöte oder Ängste rund um das Zeugnis richtet die Niedersächsische Landesschulbehörde heute, am 31. Januar, eine Telefonseelsorge ein. Doch wie groß ist der Gesprächsbedarf bei den Schülern, Lehrern und Eltern wirklich? Wir haben uns umgehört.
Zeugnistelefon geschaltet
Musikalische Baby-Party und ein paar Tränen

Musikalische Baby-Party und ein paar Tränen

Kirchlinteln/Worpswede – Es wurde geprobt, geplant, gesungen, etwas geweint, gefeiert und vor allem viel gelacht – so fassen die Musiker der Vielharmonie Kirchlinteln das vergangene Seminar zusammen. Der emotionale Höhepunkt: der Abschied von der langjährigen musikalischen Leiterin Karen Düsterhöft. Das Flötenorchester war mit 34 Mitgliedern im Alter von 12 bis 67 Jahren in die Jugendherberge Worpswede gereist, um sich auf die kommenden Auftritte vorzubereiten.
Musikalische Baby-Party und ein paar Tränen
Ein letztes Dankeschön

Ein letztes Dankeschön

Uphusen - Von Hans-ulrich Knopp. Knapp 200 Kinder wuselten voller Bewegungsdrang durch die Turnhalle der Uphuser Grundschule, der Lärmpegel war dementsprechend. Mittendrin angespannte Lehrer, leichtes Lampenfieber und ein klein wenig Nervosität waren spürbar, es lag etwas Besonderes in der Luft: Rektorin Bärbel Haverkamp wurde offiziell in den Ruhestand verabschiedet.
Ein letztes Dankeschön
„Nutzt diese Chance“

„Nutzt diese Chance“

Thedinghausen - Von Ingo Schmidt. Ausprobieren, reinschnuppern und Möglichkeiten ausloten – einen tiefen Einblick in die Ausbildungsangebote der Region lieferte der „Tag der Ausbildungsbetriebe“ am Donnerstag in der Gudewill-Schule. Insgesamt 17 Betriebe aus Thedinghausen und umzu hatten Fachlehrer Andreas Haulick und Frank Bielefeld, Wirtschaftsförderer der Samtgemeinde, als Koordinatoren für diese „Fachkräfteoffensive“ gewinnen können. Ebenfalls dabei war die Jugendberufsagentur des Landkreises mit Vertretern der Agentur für Arbeit, dem Jobcenter „Arbeit im Landkreis Verden“ (ALV) sowie der Jugendberufshilfe mit einem Informationsangebot zum Thema Bewerbungsgespräche.
„Nutzt diese Chance“
Wohnblöcke im letzten Moment verhindert

Wohnblöcke im letzten Moment verhindert

Passanten orakelten bereits, hier verschwinde ein nächstes schönes Stück der Verdener Stadtansicht. Aber Neu-Eigentümer Jürgen Lemke hat ganz andere Pläne mit dem Grundstück zwischen Johanniswall und Zollstraße an der Lindhooper Straße. „Wir wollen die Stadtvilla erhalten und sogar noch ein nächstes Element hinzufügen“, sagt er auf Nachfrage.
Wohnblöcke im letzten Moment verhindert
Seit 30 Jahren im Ehrenamt

Seit 30 Jahren im Ehrenamt

Der Seniorennachmittag in der Gemeinde St. Nikolai am Plattenberg hat Tradition. Seit fast 50 Jahren gibt es das Angebot. Ingelore Ahlers und Christa Scheibe engagieren sich seit 30 Jahren ehrenamtlich.
Seit 30 Jahren im Ehrenamt
Bis 1964 in Daverden: Nur Nummern

Bis 1964 in Daverden: Nur Nummern

Daverden - Von Harald Gerken. Im Juli 1862, nach 28 Jahren im Amt, fertigte Pastor August Wilhelm Büttner eine Aufstellung über die in seiner Amtszeit neu entstandenen Häuser im Kirchspiel Daverden an.
Bis 1964 in Daverden: Nur Nummern
Vorstand mit Aufsichtsrat an der Spitze

Vorstand mit Aufsichtsrat an der Spitze

Landkreis - Von Guido Menker. Mit einer moderneren Satzung und entsprechend angepassten Strukturen will sich der Maschinenring (MR) Mitte-Niedersachsen neu aufstellen. Die Mitglieder beraten heute Abend bei der Jahreshauptversammlung von 19.30 Uhr an im Waldhof in Unterstedt darüber und stellen damit voraussichtlich die Weichen in Richtung Zukunft.
Vorstand mit Aufsichtsrat an der Spitze
Falsche Enkel und Polizisten

Falsche Enkel und Polizisten

Landkreis – Bereits im Oktober ist eine 88 Jahre alte Frau aus Ritterhude Opfer von Betrügern geworden. Als falsche Polizisten haben die Täter sie um 10 000 Euro gebracht. Intensive Ermittlungen brachten Beamte des Zentralen Kriminaldienstes der Polizeiinspektion Verden/Osterholz jetzt auf die Spur von zwei Tatverdächtigen. Laut Polizeibericht stehen ein 34 Jahre alter Mann und eine 28-Jährige im Verdacht, die Wertgegenstände bei der Frau in Ritterhude abgeholt und Teile der Beute an einen derzeit unbekannten Mittäter weitergeleitet zu haben. Am Mittwoch wurden die Wohnungen der beiden Tatverdächtigen in Bremen auf Antrag der Staatsanwaltschaft Verden durchsucht.
Falsche Enkel und Polizisten
Der Mensch soll in den Fokus rücken

Der Mensch soll in den Fokus rücken

Kirchlinteln – Hochkonzentrierte Kinder mit Blockflöten unter dem Weihnachtsbaum, ausgelassen tanzende Schützen im Festzelt oder traditionell gekleidete Jagdhornbläser im Nebel – der neue Fotowettbewerb der Gemeinde bietet die unterschiedlichsten Möglichkeiten. „Musik in Kirchlinteln“ lautet das diesjährige Motto – und Tourismusbeauftragte Petra Lindhorst-Köster ist begeistert. „Ich freue mich sehr, dass es dieses Thema geworden ist.“ Bleibt zu hoffen, dass sich auch in diesem Jahr wieder möglichst viele Hobbyfotografen inspiriert fühlen.
Der Mensch soll in den Fokus rücken
Rewe oder Rossmann am Gieschen-Kreisel?

Rewe oder Rossmann am Gieschen-Kreisel?

Achim - Von Michael Mix. Der Unmut über die Entscheidung der Kreissparkasse (KSK) Verden, in keinen repräsentativen Neubau am Gieschen-Kreisel zu ziehen und stattdessen weiterhin die Geschäftsstelle in der Fußgängerzone zu betreiben und damit dort von der Stadt angepeilte Ladenflächen zu verhindern, ist bei den Achimer Kommunalpolitikern groß. Im Ratsausschuss für Wirtschaft, Stadtentwicklung, Umwelt und Verkehr war am Dienstagabend im Beisein von KSK-Vorstandsmitglied Matthias Knak sogar von Schadenersatzforderungen die Rede.
Rewe oder Rossmann am Gieschen-Kreisel?
Alle Ämter wieder besetzt

Alle Ämter wieder besetzt

Verden – Der Schützenverein Dauelsen ist noch immer ohne Schießstand und absolviert seine Vereinsmeisterschaften daher beim Verdener Schützenverein. Der Gemeinschaft tut dies aber offensichtlich keinen Abbruch. Denn bei der Jahreshauptversammlung konnten alle Posten wiederbesetzt werden.
Alle Ämter wieder besetzt
Sympathische Geiselnehmer auf St. Pauli

Sympathische Geiselnehmer auf St. Pauli

Achim - Von Ingo Schmidt. „Gute Krimis entstehen in der Krise“, sagt Simone Buchholz. Eine Krise halte für die Autoren viele gesellschaftliche Themen und persönliche Katastrophen bereit, die beim Leser das Interesse für das Genre wecken. Am Dienstagabend war die Hamburger Schriftstellerin zu Gast in der Buchhandlung Hoffmann. Im voll besetzten Verkaufsraum präsentierte sie mit „Hotel Cartagena“ den inzwischen neunten Band ihrer Krimi-Reihe um die oft unkonventionell agierende Staatsanwältin Chastity Riley.
Sympathische Geiselnehmer auf St. Pauli
Auto übersieht Radfahrerin: 78-Jährige schwer verletzt

Auto übersieht Radfahrerin: 78-Jährige schwer verletzt

Bei einem Unfall in Verden ist eine Fahrradfahrerin schwer verletzt worden. Es kam zuvor zu einem Zusammenstoß.
Auto übersieht Radfahrerin: 78-Jährige schwer verletzt
Günter Klein und das Küsterhaus

Günter Klein und das Küsterhaus

Daverden – Die erste Kunstausstellung im neuen Jahr im alten Küsterhaus zu Daverden ist eine besondere, und das aus mehreren Gründen, wie jetzt bei der Vernissage deutlich wurde, zu der der Verein für Kultur und Geschichte Daverden eingeladen hatte. Gezeigt werden Werken des im vergangenen Jahr unerwartet im Alter von 75 Jahren verstorbenen Achimer Künstlers Günter Klein. Er und seine Familie unterhielten schon lange Kontakte nach Daverden, wie die Vereinsvorsitzende Theda Henken in ihrer Begrüßung vor vielen Gästen betonte.
Günter Klein und das Küsterhaus
Schüler zu freien Geistern erziehen

Schüler zu freien Geistern erziehen

Verden – 22 Anwärterinnen und Anwärter des Studienseminars Verden haben ihr Staatsexamen bestanden. Im Rahmen einer Absolventenfeier im Alten Schulhaus Dauelsen erhielten sie ihre Zeugnisse und wurden von Seminarleiter Oliver Steffens als „fertige Lehrerinnen und Lehrer“ in den Schuldienst entlassen.
Schüler zu freien Geistern erziehen
Die Dachterrasse kommt nicht

Die Dachterrasse kommt nicht

Verden - Von Erika Wennhold. „Das macht mich ganz traurig, aber es nützt ja nichts.“ Eigentlich hatte Angelika Repinski große Pläne im Allerpark. Schon im vergangenen Jahr wollte sie an der Stelle, wo zuvor von einem Container aus Getränke und Kleinigkeiten zu essen angeboten worden waren, etwas Größeres und Schöneres aufbauen.
Die Dachterrasse kommt nicht
Spannung pur bei den Zuhörern

Spannung pur bei den Zuhörern

Dörverden – Das Geplapper ein- und die Handys ausgestellt: Der Wunsch von Autor Fabian Lenk, möglichst ohne eine störende Geräuschkulisse aus seinem Jugendbuch „Darklands“ lesen zu können, wurde ihm an der Aller-Weser-Oberschule Dörverden selbstverständlich erfüllt.
Spannung pur bei den Zuhörern
Wirbel um Gewinnanspruchsfrist bei Stadttombola

Wirbel um Gewinnanspruchsfrist bei Stadttombola

Die Stadttombola hat zum 13. Mal vielen Menschen Gewinne beschert. Und vom Verkauf der 40 000 Lose zu je einem Euro profitieren die Achimer Tafel, vor der Berufsfindung stehende Hauptschüler und andere sozial Benachteiligte. Allerdings macht sich der Rotary-Stadttombola-Verein mit einem Passus zur Gewinnausschüttung angreifbar. Ein Mitspieler, der wegen früherer Anfeindungen aufgrund seines ehrenamtlichen Engagements auf einem anderen Feld namentlich nicht genannt werden möchte, verweist auf Ziffer 7 aus dem „Auszug zu den Spielbedingungen“ auf dem Los. „Alle Gewinnansprüche erlöschen 18 Tage nach Beendigung der Losausspielung am 8. 1. 2020“, heißt es dort. „Demnach wäre das ja der 25. 1. 2020 gewesen“, folgert der Leser. Doch der Tombolaverein hat die Verlosung bereits am 14. Dezember vorgenommen und das Ende der Frist – die Feiertage ausgeklammert – auf den 8. Januar terminiert. „Ja, es ist missverständlich formuliert, es fehlen zwei Kommas“, räumt Vereinsvorsitzender Thomas Döring auf Nachfrage dieser Zeitung ein. „Wir werden das in Zukunft ändern.“ Nach dem 8. Januar habe aber niemand Gewinnansprüche geltend gemacht. mix / archivFoto: sch
Wirbel um Gewinnanspruchsfrist bei Stadttombola
„Ich war immer in Bewegung“

„Ich war immer in Bewegung“

Achim-Uphusen - Von Michael Mix. „Ich gehe nicht gerne. Aber jetzt ist gut, ich habe genug gearbeitet“, sagt Bärbel Haverkamp. Die 65-Jährige wird morgen als Rektorin der Grundschule Uphusen verabschiedet. Ein Einschnitt im Leben der Pädagogin und für die Bildungseinrichtung. 17 Jahre lang hat Haverkamp diese mit großem Engagement geleitet. Zuvor war sie als Lehrerin an der Grundschule Bierden und auch als Mutter und Ehefrau gefordert. Stillstand kennt Haverkamp nicht.
„Ich war immer in Bewegung“
„Verantwortung wider das Vergessen“

„Verantwortung wider das Vergessen“

Verden – Am 27. Januar 1945 befreiten Soldaten der Roten Armee die Überlebenden des Konzentrationslagers Auschwitz-Birkenau, dem größten Vernichtungslager des NS-Regimes. In diesem Jahr jährt sich diese Befreiung zum 75. Mal. Aus diesem Anlass fand eine Gedenkstunde am Mahnmal für die jüdischen Opfer am Rathaus statt. Viele Menschen waren gekommen.
„Verantwortung wider das Vergessen“
Groß denken, um ein Tabu zu brechen

Groß denken, um ein Tabu zu brechen

Achim/Verden – „In und um Achim sind wir mittlerweile bekannt wie ein bunter Hund“, sagt Stefanie Gebers. Da passiert es schon mal, dass die Mitglieder des Vereins Sterneneltern Achim auf der Straße oder beim Einkaufen angesprochen werden: „Sind Sie nicht die von dem Verein mit den toten Kindern?” Die Antwort komme dann immer sehr stolz: „Das bin ich”, berichtet die Vorsitzende und Gründerin der Sterneneltern.
Groß denken, um ein Tabu zu brechen
Kapitän soll Steuermann auf Binnenschiff getötet haben

Kapitän soll Steuermann auf Binnenschiff getötet haben

Der Kapitän eines Binnenschiffs auf der Weser in Dörverden steht im Verdacht, seinen Steuermann getötet zu haben.
Kapitän soll Steuermann auf Binnenschiff getötet haben
Haus darf bis an Grenze reichen

Haus darf bis an Grenze reichen

Immer mehr ausladende Häuser, die Kritiker als „Wohnklötze“ brandmarken, machen sich in Achim breit. Gerade in enger Bebauung im Zentrum sind derartige Objekte Anwohnern, aber auch Passanten mit ästhetischem Empfinden für Architektur und Stadtbild ein Dorn im Auge. Und bei manch einem Haus, das nahe an den Gehweg herangebaut ist, wie hier an der Dieckmannstraße, Ecke An der Eisenbahn, fragen sich einige, ob das nicht gegen behördliche Vorschriften verstößt. „In diesem Fall ist alles in Ordnung“, sagt Rolf Thies, stellvertretender Leiter des Bauamts beim Landkreis Verden, auf Nachfrage dieser Zeitung. „Es wäre sogar zulässig gewesen, wenn das Haus samt Nebengebäude direkt bis an die Grundstücksgrenze herangereicht hätte.“ Text und Foto: mm
Haus darf bis an Grenze reichen
Löschwasserbrunnen zugemüllt

Löschwasserbrunnen zugemüllt

Ottersberg – Die Freiwillige Feuerwehr Ottersberg schlägt Alarm: Von Anwohnern angehäufter Sperrmüll blockiert seit Längerem einen Löschwasserhydranten am Alten Weg – und versperrt den Einsatzkräften so im Ernstfall den Zugang. Aber: „Bohrbrunnen sind für die Brandbekämpfung wichtig und können möglicherweise Leben retten“, macht Ortsbrandmeister Markus Witkowski deutlich.
Löschwasserbrunnen zugemüllt
Sportlich und klimaneutral unterwegs

Sportlich und klimaneutral unterwegs

Bassen – Wo immer sie auch entlangrollen – neugierige Blicke und Aufmerksamkeit sind ihnen gewiss. Aber daran sind Velomobilfahrer schon gewöhnt. Ein Velomobil ist ein vollverkleidetes Liegedreirad, das per Pedal mit Muskelkraft betrieben wird, aber auch elektrifiziert werden kann. Was aussieht wie Bobfahren ohne Eiskanal und Kufen, wird immer beliebter: „In Zeiten von Klimaschutz und CO2-Debatte reagiert die Öffentlichkeit immer bewusster und sensibler auf das Thema, und das Velomobil bietet eine ideale Fortbewegungsmöglichkeit“, erklärt Henning Tesch.
Sportlich und klimaneutral unterwegs
Zeit zum Aussprechen und Austauschen

Zeit zum Aussprechen und Austauschen

Ottersberg - Von Petra Holthusen. Eltern oder Ehepartner mit einer Demenzerkrankung zu Hause zu betreuen, ist ein 24-Stunden-Job 365 Tage im Jahr. Die hohe körperliche und seelische Belastung führt pflegende Angehörige oft an ihre Grenzen. Und nicht selten in die soziale Isolation. Zeit und Raum, sich auszusprechen, Unterstützung und Zuspruch zu erfahren und auch mal in geselliger Runde zusammen zu lachen, bietet der Demenz-Gesprächskreis, den ehrenamtlich engagierte Frauen des DRK in Ottersberg einmal im Monat anbieten. Das Besondere an der Gruppe: Sie ist verständnisvolle Anlaufstelle auch für die Erkrankten, die mitgebracht werden können. Für sie, die unter fortschreitendem Verlust ihrer kognitiven, emotionalen und sozialen Fähigkeiten leiden, ist es im Alltag nicht mehr selbstverständlich, etwas vorzuhaben, mal rauszukommen und Kontakte zu pflegen.
Zeit zum Aussprechen und Austauschen
Anglerverein gewinnt 147 Mitglieder dazu

Anglerverein gewinnt 147 Mitglieder dazu

Achim – „Fischprofis“ aus der Region trafen sich am Sonntagnachmittag im Gasthof „Zur Linde“, im Volksmund „Meyer-Bierden“ genannt. Der immer größer werdende, mittlerweile 1 530 aktive und rund 100 passive Mitglieder umfassende Anglerverein Achim veranstaltete unter Leitung des Vorsitzenden Uwe Roll seine Jahreshauptversammlung.
Anglerverein gewinnt 147 Mitglieder dazu
Wilhelm Meyer ist der erste Sechziger

Wilhelm Meyer ist der erste Sechziger

Etelsen – Einige Beförderungen, Ehrungen für langjährige Mitgliedschaften und sogar ein Ehrenzeichen gab es jetzt auf der gut besuchten Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Etelsen im Steinberger Schützenhaus. Ortsbrandmeister Torsten Kohlmann begrüßte neben vielen Mitgliedern der Einsatzabteilung auch die Altersabteilung, eine Abordnung der Jugendwehr sowie Gäste aus Politik und Verwaltung.
Wilhelm Meyer ist der erste Sechziger
Ehemalige Auszubildende übernimmt den Bioladen

Ehemalige Auszubildende übernimmt den Bioladen

Verden – Es klingt ein bisschen, als würde für Franziska Arnold der Amerikanische Traum wahr. Die Verdenerin hat allerdings nicht als Tellerwäscherin im Bioladen am Johanniswall angefangen, sondern als Auszubildende. Das war vor neun Jahren. Zum ersten Februar übernimmt die 25-Jährige das Geschäft als Inhaberin.
Ehemalige Auszubildende übernimmt den Bioladen
„Jungbläser“ aller Altersstufen

„Jungbläser“ aller Altersstufen

Dörverden – Es ist immer wieder schön, wenn der von Torsten Meinke geleitete Posaunenchor der Kirchengemeinde Dörverden einen Gottesdienst begleitet oder den Rahmen einer Veranstaltung musikalisch gestaltet. Neue Mitspieler sind im Bläserkreis jederzeit willkommen und interessierten Jungbläsern bietet der Posaunenchor eine qualifizierte Ausbildung an.
„Jungbläser“ aller Altersstufen
Mit dem Putzlappen gegen das Vergessen

Mit dem Putzlappen gegen das Vergessen

Verden - Von Erika Wennhold. Jede hatte einen Eimer mit Putzmittel dabei und am Treffpunkt schon bald eine weiße Rose in der Hand. Am Internationalen Tag des Gedenkens an die Opfer des Holocaust hatten sich die „Omas gegen Rechts“ einiges vorgenommen: Mehr als 20 Stolpersteine sollten in der Fußgängerzone wieder auf Hochglanz gebracht werden.
Mit dem Putzlappen gegen das Vergessen