Ressortarchiv: Landkreis Verden

Kritik am späten Impfstart im Landkreis Verden

Kritik am späten Impfstart im Landkreis Verden

Verden/Achim – Im Landkreis Verden wird zunehmend Kritik am späten Start der Corona-Impfungen laut. Wie berichtet sollen die ersten Immunisierungen am 11. Januar stattfinden. Zusätzliches Öl gießen umliegende Kreisverwaltungen ins Feuer. Aus dem Heidekreis etwa heißt es, Start sei schon am 4. Januar. Landrat Peter Bohlmann bleibt auf Nachfrage bei der eingeschlagenen Linie.
Kritik am späten Impfstart im Landkreis Verden
Silvester mit Kartoffelsalat und dazu ein kräftiger Punsch

Silvester mit Kartoffelsalat und dazu ein kräftiger Punsch

Verden – Hoch die Tassen und viel Glück! Den Jahreswechsel haben schon unsere Vorfahren zu feiern gewusst. „Egal, ob reich oder arm, laut und vor allem trinkfreudig zeigten sich die Menschen durchweg in allen Schichten“, weiß Dr. Björn Emigholz, Leiter des Historischen Museums – Domherrenhaus. Und nicht nur das!
Silvester mit Kartoffelsalat und dazu ein kräftiger Punsch
Neue Kindergärten Schlag auf Schlag

Neue Kindergärten Schlag auf Schlag

Achim – Jedes Jahr wird in Achim mindestens ein neuer Kindergarten eröffnet. Dieser Trend setzt sich 2021, 2022, 2023 fort. Denn Achim mit seinen knapp über 32 000 Einwohnern wächst weiter, und der Rechtsanspruch der Eltern auf einen Krippen- und Kita-Platz für ihren Nachwuchs trägt natürlich ebenfalls dazu bei, dass die Stadt auf diesem Gebiet handeln und viel Geld in die Hand nehmen muss. Mit Blick auf 2021 und die folgenden Jahre spricht Wiltrud Ysker, Leiterin des Fachbereichs für Bildung, Soziales und Kultur im Rathaus, von „großen Herausforderungen auf dem Kita-Sektor, aber auch im schulischen Bereich“.
Neue Kindergärten Schlag auf Schlag
Ab sofort schreibt Katti nicht mehr mit

Ab sofort schreibt Katti nicht mehr mit

Westen – Von Hausbränden über Jahreshauptversammlungen bis hin zu 100. Geburtstagen, Firmenjubiläen und schweren Verkehrsunfällen: Dirk Kattwinkel aus Westen kann die vielen Termine, die er als freier Mitarbeiter der Verdener Aller-Zeitung wahrgenommen hat, nicht zählen. Aber eins ist klar: Weitere sollen nicht dazu kommen. Der „rasende Reporter“ hängt den Job an den Nagel, der ihm 40 Jahre viel Freude gemacht, der aber auch reichlich Stress bedeutet hat. Wir haben uns mit dem 74-Jährigen zum Gespräch getroffen und den Spieß einmal umgedreht: Nun musste ausnahmsweise mal er selbst Fragen beantworten, während jemand anderes mitschrieb.
Ab sofort schreibt Katti nicht mehr mit
Mit Gruß von den „alten Knackern“

Mit Gruß von den „alten Knackern“

Verden – Zum „Baumgucken“ hatten wir kurz vor Weihnachten aufgefordert. Und viele Leser dieser Zeitung erlaubten den Blick in ihr Wohnzimmer, auf mitunter kuriose Christbäume, liebevoll und/oder originell dekoriert. Es waren so viele, dass wir nicht alle eingesandten Bilder sowie die schönen Geschichten und Grußbotschaften dazu veröffentlichen können.
Mit Gruß von den „alten Knackern“
Trotz Corona-Maßnahmen: 67 Neuinfektionen über Weihnachten im Landkreis Verden 

Trotz Corona-Maßnahmen: 67 Neuinfektionen über Weihnachten im Landkreis Verden 

Die Regeln waren streng, aber scheinbar nicht allzu erfolgversprechend. Der Landkreis Verden meldet 67 Neuinfektionen über die Feiertage.
Trotz Corona-Maßnahmen: 67 Neuinfektionen über Weihnachten im Landkreis Verden 
 „Höchste Standards“ für Achim: „Energieeffizient und Ressourcenschonend“

„Höchste Standards“ für Achim: „Energieeffizient und Ressourcenschonend“

Das Amazon-Logistikzentrum im Achimer Gewerbegebiet soll eine Vorreiterrolle auf dem Gebiet des Klimaschutzes einnehmen.
„Höchste Standards“ für Achim: „Energieeffizient und Ressourcenschonend“
Freude über personalisierte Masken

Freude über personalisierte Masken

Kirchlinteln – Als Zeichen der Unterstützung der Freiwilligen Feuerwehrleute der Ortsfeuerwehr Kirchlinteln in der Corona-Pandemie hat der Förderverein für alle Mitglieder der Einsatzabteilung einen personalisierten Mund- Nasen-Schutz gespendet.
Freude über personalisierte Masken
Wohnträume wachsen am Heidering in die Höhe

Wohnträume wachsen am Heidering in die Höhe

Radfahrer, Spaziergänger mit und ohne Hund und natürlich viele künftige Kirchlintler Neubürger sind in diesen Tagen am Heidering unterwegs. Hier hat sich einiges getan, wie unschwer zu erkennen ist: Kaum hatte die Niedersächsische Landgesellschaft (NLG) das Baugebiet ausreichend erschlossen, kamen die ersten Grundbesitzer auf das Gelände gefahren und begannen mit den Hochbaumaßnahmen. Einer von ihnen, ein junger Mann aus Eitze, ist gerade dabei, die Bodenplatte herzurichten (Foto links). Er möchte mit seiner Frau nach Kirchlinteln ziehen. Ein anderer, ein junger Mann aus Kirchlinteln, der im Moment in Verden wohnt, freut sich darüber, dass bereits der gesamte Rohbau seines Erdgeschosses steht. Beide erzählen, dass sie einen Wunsch haben: das nächste Weihnachten möglichst schon in ihrem neuen Heim zu feiern. Einem anderen Häuslebauer am Heidering wird das auf jeden Fall gelingen – er hat schließlich schon Richtfest gefeiert (Foto rechts). Bei seinem Eigenheim handelt es sich um ein Fertighaus. Nur wenige Tage waren nötig, um es aufzubauen. Insgesamt gibt es am Heidering 70 Bauplätze, die allesamt verkauft wurden. Fotos: Raczkowski
Wohnträume wachsen am Heidering in die Höhe
Becken für Nedden

Becken für Nedden

Neddenaverbergen – Als 2018 die Kreisstraße in Nedden-averbergen saniert wurde, feierten die Einwohner des Dorfes mit einem großen Fest. Dass die große Maßnahme, die inklusive des Radwegeneubaus mehr als zwei Millionen Euro gekostet hat, zukunftsweisend für den Ort war, wird wohl kaum jemand bestreiten. Eine Sache blieb in diesem Zusammenhang aber ungeklärt: die künftige Regelung der Oberflächenentwässerung. Bürgermeister Wolfgang Rodewald freut sich, dass auch dieses Kapitel demnächst abgeschlossen werden kann. Grundstücksverhandlungen haben zum Erfolg geführt, ein neues Regenrückhaltebecken kann gebaut werden.
Becken für Nedden
Umsatz sogar besser als in den Vorjahren

Umsatz sogar besser als in den Vorjahren

Verden – Ein grauer Vormittag, riesige Abstände zwischen den einzelnen Ständen, Menschen mit Maske und anderthalb Metern Distanz. Die Atmosphäre am letzten Markttag des denkwürdigen Jahres 2020 zeugt nicht von Sektlaune, nicht von Feierstimmung, nicht von Vorfreude. Rund ums Verdener Rathaus eher gedeckte Stimmung. Auf den ersten Blick jedenfalls. Aber erste Blicke können täuschen. In diesem Fall besonders. „Nein“, sagt Roland Arndt. Marktbeschicker ist er. Seit langen Jahren bereits. Honig bringt er aus eigener Imkerei mit. Eier und Kartoffeln und die anderen Dinge kommen aus der näheren Umgebung. „Nein, das zurückliegende Jahr, es lief sogar einen Ticken besser als die Vorjahre.“ Ihm liege noch keine Jahresabrechnung vor, wie auch, gestern läpperte es sich ja noch vor seinem Stand, aber eine Tendenz könne er beschreiben. „Kein gravierendes Plus, das nicht, es sind unter zehn Prozent. Aber es gab ein Plus.“ Und er sei kein Einzelfall. „Die meisten sagen, es ist eher mehr als weniger geworden.“
Umsatz sogar besser als in den Vorjahren
Weiße Flecken bekommen Anschluss an die Zukunft

Weiße Flecken bekommen Anschluss an die Zukunft

Verden – „Das ist eines der Zukunftsthemen.“ Nicht müde wurde Bernd Althusmann, die Bedeutung der Digitalisierung zu betonen, als er kurz vor den Festtagen im Kreishaus vorbeiguckte (wir berichteten). Der Niedersächsische Minister für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung hatte Förderbescheide dabei, die helfen sollen, die Breitbandversorgung auch da fit zu machen, wo die Karte des Landkreises noch weiße Flecken hat. Gigabit-fähig, so der Minister, sollen „abgehängte“ Ortsteile wie Schanzendorf in Ottersberg oder Westen in Dörverden werden.
Weiße Flecken bekommen Anschluss an die Zukunft
Neuer Vorstand in der Matthäi-Stiftung

Neuer Vorstand in der Matthäi-Stiftung

Verden – Der Vorstand der Gerhard und Karin Matthäi-Stiftung hat einen neuen Vorsitzenden: Friedrich Röhrs wurde auf der jüngsten Sitzung in die Position des Stiftungsrats-Vorsitzenden gewählt. Die Amtszeit des derzeitigen Vorsitzenden, Diplom-Ingenieur Klaus Dröge, Berlin, war satzungsbedingt aus Altersgründen abgelaufen.
Neuer Vorstand in der Matthäi-Stiftung
Jäger betreibt aktiven Naturschutz in Thedinghausen

Jäger betreibt aktiven Naturschutz in Thedinghausen

Ahsen-Oetzen – „Naturschutz spielt heute im Jagdwesen die zentrale Rolle“, erklärt Andreas Kühn. Der 47-Jährige ist Jagdpächter für den Bereich Ahsen-Oetzen. „Das Erlegen von Wild als Bestandsregulierung ist längst nicht mehr die Hauptsache.“
Jäger betreibt aktiven Naturschutz in Thedinghausen
Hühnergötter und eine Gurke

Hühnergötter und eine Gurke

Landkreis – „Ein geschmückter Nadelbaum, der zur Weihnachtszeit in einem Gebäude oder im Freien aufgestellt wird“, definiert Wikipedia den Weihnachtsbaum. Und lässt dabei die „Eigengewächse“ außer Acht, die unsere Leserschaft in ihren Wohnzimmern stehen hat. Die Fotos beweisen: Es muss nicht immer Tanne sein.
Hühnergötter und eine Gurke
Ein Kunstwerk aus Licht und Büchern

Ein Kunstwerk aus Licht und Büchern

Verden – Schon der Dichter Johann Wolfgang von Goethe wusste, was er an einem Weihnachtsbaum zu schätzen hat. Und dass er damit recht hat, bestätigt der Blick auf die Einsendungen, die uns im Laufe unserer Leseraktion erreichen.
Ein Kunstwerk aus Licht und Büchern
Thedinghausen: Aufstallung trifft Halter und Tiere

Thedinghausen: Aufstallung trifft Halter und Tiere

Lunsen – Gegen die vom Menschen verhängte Aufstallung von Geflügel können sich die gefiederten Zweibeiner nicht wehren. Züchter und Halter von Federvieh beklagen sich.
Thedinghausen: Aufstallung trifft Halter und Tiere
Stadt treibt Lückenbebauung voran

Stadt treibt Lückenbebauung voran

Auf dem Lieken-Gelände sollen in den kommenden Jahren bis zu 170 bezahlbare Wohnungen entstehen. Außerdem will die Stadt Achim die Mobilitätswende einleiten.
Stadt treibt Lückenbebauung voran
Schlange stehen bei der Post

Schlange stehen bei der Post

Verden – „Gehen Sie zum Bahnhof, da ist es leer, ruft Regina Vahl einem Kunden zu, denn bei ihr in der Postfiliale im Netto-Markt an der Artilleriestraße geht gerade gar nichts mehr. Die Technik streikt. „Ich kann leider zurzeit nicht scannen.“ Wann das Problem behoben sein wird, weiß sie nicht. Es werden mehr, die sie woanders hinschicken muss. Alles Kunden, die ein Paket aufgeben wollen, denn hier fehlt der Platz, um auch einen Abholservice anbieten zu können. Dennoch ist vor allem an den Tagen vor Heiligabend deutlich mehr Betrieb gewesen als in den Jahren zuvor. „Ich dachte, ich kriege ‘ne Krise.“ Wegen Corona dürfe nur eine Person hinter dem Tresen des Tabakladens mit Postfiliale stehen. „Das war kaum noch zu bewältigen.“
Schlange stehen bei der Post
Corona-Impfstoff im großen Bogen um den Kreis Verden

Corona-Impfstoff im großen Bogen um den Kreis Verden

Die Hoffnungen auf einen schnellen Impfstart im Landkreis Verden sind geplatzt. „Wir gehen von einem Beginn nicht vor dem 11. Januar aus“, erklärte Landrat Peter Bohlmann gestern auf Nachfrage. Und wie lange es dann dauere, bis die 60 Prozent der Bevölkerung geimpft und die Pandemie beendet ist, sei noch völlig offen. In aktuellen Schätzungen wird über einen Zeitraum von mehr als zwei Jahren spekuliert.
Corona-Impfstoff im großen Bogen um den Kreis Verden
Dörverdener erneut großzügig

Dörverdener erneut großzügig

Dörverden – Mit dem Wunschzettelbaum im Kassenbereich von Edeka Schröder in Dörverden hat die Stedorferin Gabriele Lohmann auch in diesem Jahr geholfen, Wünsche wahr werden zu lassen. Die Aktion „Weihnachtswunschbaum für Senioren“, die Lohmann erstmals im Jahr 2015 auf den Weg gebracht hat, fand folglich bereits zum sechsten Mal statt und sogar im Corona-Jahr war die Spendenbereitschaft ungebrochen. Lohmann: „Innerhalb von ganz wenigen Tagen waren alle Wunschzettel vom Baum gepflückt“, berichtet Lohmann.
Dörverdener erneut großzügig
Mehr Stunden für den Kümmerer

Mehr Stunden für den Kümmerer

Kirchlinteln – Das Aufgabengebiet für den Nachfolger von Günter Suchert wird umfangreicher. Der neue Hausmeister beim Lintler Krug, Kurt Müller, wird ab dem 1. Januar für weitere Bereiche zuständig sein und diese pflegen. Dazu gehören unter anderem das Beet an der Auffahrt zum Lintler Krug, das Rondell um die Eiche, die Rasenfläche des Kruggartens, das Beet zwischen Kruggarten und Gibbach, der Scharnhusenplatz und der große Parkplatz auf der Fläche des ehemaligen Glaspalasts.
Mehr Stunden für den Kümmerer
Ehepaar Blohme aus Hagen-Grinden möchte jetzt auf Bio umstellen

Ehepaar Blohme aus Hagen-Grinden möchte jetzt auf Bio umstellen

Ehepaar Blohme aus Hagen-Grinden möchte jetzt auf Bio umstellen
Kalender 66 gewinnt das E-Bike

Kalender 66 gewinnt das E-Bike

Oyten – Und der Hauptgewinn geht an ... – Nummer 66! Wer im November den mit dieser Zahl beschrifteten Adventskalender des  Rotary-Clubs Oyten gekauft hat, der hat jetzt das große Los gezogen: ein Elektrofahrrad.
Kalender 66 gewinnt das E-Bike
Fachkräftemangel in der Pflege: Manche geben die Suche auf

Fachkräftemangel in der Pflege: Manche geben die Suche auf

Pflegegrad vier und keinen Pflegeplatz - so geht es derzeit einem Senior im Landkreis Verden. Ein Problem, das nicht nur er kennt in der Region.
Fachkräftemangel in der Pflege: Manche geben die Suche auf
Mit Feingefühl den Stresstest bestehen

Mit Feingefühl den Stresstest bestehen

Landkreis/Achim – Geschäfte und Restaurants geschlossen. Keine Zerstreuung durch Vereinssport, Kino und Kultur. Stattdessen Homeschooling, vorgezogene Ferien und Kurzarbeit. Mama, Papa und der Nachwuchs sitzen zu Hause und müssen sich irgendwie arrangieren. Ein Stresstest für alles Zwischenmenschliche.
Mit Feingefühl den Stresstest bestehen
„Möchte die Menschen glücklich machen“

„Möchte die Menschen glücklich machen“

Etelsen – Anstatt auf dem Schlitten war der Weihnachtsmann am Heiligabend mit kleinen Geschenken bepackt auf dem Motorrad unterwegs.
„Möchte die Menschen glücklich machen“
Wohnung des Syndikus und ein Spähturm

Wohnung des Syndikus und ein Spähturm

Verden – Am Allerufer in Verden laufen die Planungen zur „Stadtkante“. Im nordöstlichen Teil der heute brachliegenden Fläche befand sich bis vor etwa 450 Jahren das Nonnenkloster Mariengarten. Wir blicken zurück. Teil 3 der Serie.
Wohnung des Syndikus und ein Spähturm
Anmeldewochen starten

Anmeldewochen starten

Ottersberg – Nach den Weihnachtsferien beginnen im Flecken Ottersberg die Anmeldewochen für das kommende Kindergartenjahr. Alle Kinder, die nach den Sommerferien 2021 in Kindergarten oder Krippe starten sollen, müssen in der Zeit zwischen dem 4. und 29. Januar in den Einrichtungen angemeldet werden. Die Zusagen gehen dann gegen Ende März per Post an die Eltern. Darauf weist die Gemeindeverwaltung hin.
Anmeldewochen starten
Tipps gegen Corona-Winter-Blues: Damit das Glückskonto im Plus bleibt

Tipps gegen Corona-Winter-Blues: Damit das Glückskonto im Plus bleibt

Achim – Der Bedarf an Psychotherapie ist seit Jahren „konstant hoch“, sagt Mila Plett-Perelshteyn. Die Verhaltenstherapeutin hat sich 2014 selbstständig gemacht, seit 2017 praktiziert sie in Achim – und führt wie andere Therapeuten notgedrungen lange Wartelisten für Neupatienten. Seit Ausbruch der Corona-Pandemie habe sich die Situation verschärft.
Tipps gegen Corona-Winter-Blues: Damit das Glückskonto im Plus bleibt
Coronabedingtes Warten auf den Bus

Coronabedingtes Warten auf den Bus

Kirchlinteln – Der Kirchlintler Bürgerbusverein hatte eigentlich geplant, seinen neuen Bürgerbus vorzustellen. Bei dieser Gelegenheit sollten auch Fahrer gebührend verabschiedet werden, die durch Wegzug oder Krankheit ihren ehrenamtlichen Einsatz nicht mehr ausüben können. Die Kulturdiele im Lintler Krug war schon gebucht, wegen der Corona-Pandemie musste der Vereinsvorstand beide Vorhaben allerdings absagen.
Coronabedingtes Warten auf den Bus
Gemeinde Dörverden: Bei Streit erst mal zu Meyer und Stolte

Gemeinde Dörverden: Bei Streit erst mal zu Meyer und Stolte

Dörverden – Sei es eine Beschimpfung, die jemand nicht auf sich sitzen lassen will, der Kirschbaum, dessen Äste auf das Nachbargrundstück ragen oder eine unbezahlte Handwerkerrechnung – ein Streit kann viele Gründe haben. Damit der Konflikt nicht irgendwann die Gerichte beschäftigt, engagieren sich ehrenamtliche Schiedspersonen. Sie bringen die Parteien an einen Tisch, moderieren das Gespräch – und verhelfen im besten Fall zu einem Kompromiss, mit dem beide Seite leben können. Ein anspruchsvoller Job – auf den die neuen Dörverdener Schiedsmänner, Bernd Meyer und Stellvertreter Hans-Jürgen Stolte, richtig Lust haben. Und so wie es aussieht, sind die beiden auch gut geeignet.
Gemeinde Dörverden: Bei Streit erst mal zu Meyer und Stolte
Weihnachtsgruß: Originell und schön

Weihnachtsgruß: Originell und schön

Verden – Ho-ho-ho – der Weihnachtsmann dürfte angesichts der schön geschmückten Bäume sicherlich ein Loblied singen. Zahlreiche Einsendungen erreichten die Redaktion der Verdener Aller-Zeitung. Der Fantasie und künstlerischen Vielfalt waren keinerlei Grenzen gesetzt. Ein kleiner Überblick:
Weihnachtsgruß: Originell und schön
Böse Überraschung zum Fest: Pakete gestohlen

Böse Überraschung zum Fest: Pakete gestohlen

Oyten/Bremen – Wer auf den letzten Drücker Geschenke geordert hat, erlebt heute womöglich eine böse Überraschung. Zwischen Dienstagabend und Mittwochmorgen kam es in der Industriestraße in Oyten zu einem Einbruch in ein Paketlager. Bislang unbekannte Täter öffneten nach Polizeiangaben zunächst gewaltsam ein Fenster und verschafften sich so Zutritt zu dem Gebäude. Anschließend öffneten sie mehrere Pakete und nahmen eine bislang unbekannte Anzahl an Paketen an sich. Außerdem entwendeten sie ein Zustellfahrzeug.
Böse Überraschung zum Fest: Pakete gestohlen
Das Familienfest droht mit Gewalt

Das Familienfest droht mit Gewalt

Weihnachten ist das große Familienfest des Jahres. Eltern und ihre Kinder, aber auch die Mitglieder der übrigen Verwandtschaft kommen mit hohen Erwartungen zusammen. Nicht immer passen die mit dem zusammen, was tatsächlich passiert und da können die Nerven schon mal blank liegen.
Das Familienfest droht mit Gewalt
Heute gibt es eine Extraportion Stroh

Heute gibt es eine Extraportion Stroh

Neddenaverbergen – Füttern, melken, ein Auge auf die kleinen Kälber haben – auch heute, an Heiligabend, wird Hanna Rüpke diese Arbeiten erledigen. Und wenn sich eine Kuh entscheidet, heute noch Nachwuchs auf die Welt zu bringen? „Dann ist das eben so“, lacht sie. Die Ahnebergerin ist Auszubildende auf dem landwirtschaftlichen Betrieb Hogrefe in Neddenaverbergen. Und da gehört es eben dazu, sich jeden Tag um die Tiere zu kümmern, auch an Weihnachten. Und wenn es nötig ist, müssen auch die Familienmitglieder ran, vom kleinen Hinnerk bis hin zu Senior Diedrich.
Heute gibt es eine Extraportion Stroh
„Fahrt ihr Weihnachten nach Daverden?“

„Fahrt ihr Weihnachten nach Daverden?“

Daverden – Johann Hinrich Behling, genannt Jan, geboren am 15. September 1906, war ein ausgesprochener Pferdeliebhaber, ist sogar Rennen geritten, war Landwirt auf dem Hof Daverden 6. Jan Behling war verheiratet mit Catharina, Trinchen. Die Beiden hatten drei Kinder: Gesine (1936), Johann (1938) und Annegret (1939). Und Johann Hinrich Behling war wie viele andere Männer seines Alters Soldat im Zweiten Weltkrieg, kämpfte an der Ostfront. Getrennt von Frau und Kindern, fern von Haus und Hof hat er Briefe geschrieben. Viele Briefe.
„Fahrt ihr Weihnachten nach Daverden?“
Ommo und Offline

Ommo und Offline

Ihr erstes Weihnachten feiern die beiden Kater Ommo und Offline im Verdener Tierheim. Das Duo ist unzertennlich und tollt gern gemeinsam durch die Box. Ommo hat dabei die eindeutig größere Klappe. Wenn denn Besuch erscheint, steht er ganz vorn, während sich sein Kumpel erstmal aus dem Staub macht. Da engstens befreundet, sollte das Gespann ein gemeinsames Zuhause bekommen. Interessierte können sich im neuen Jahr unter der Telefonnummer 04230/942020 melden. Foto: wienken
Ommo und Offline
Zitterpartie um Verdens schönsten Allerblick

Zitterpartie um Verdens schönsten Allerblick

Verden – Am Ende war es eine glückliche Mischung aus passablem Wetter und doch noch interessierten Firmen. Verdens ungewöhnlichste Baustelle kann wie geplant mit einer großräumigen Staffelübergabe ins nächste Jahr wechseln. An der ehemaligen Gaswaschanlage nahe der Nordbrücke gehen die Abrissarbeiten zu Ende, schon Anfang Januar beginnt der Rohbau. „Zurzeit sieht weiterhin alles nach einem Einzug der Staatsanwaltschaft Ende des Jahres 2021 aus“, sagt auf Nachfrage Wolfgang Tobias aus dem Verdener Rathaus. Auch die atemberaubende Bausumme von 14 Millionen Euro könne nach aktuellem Stand gehalten werden.
Zitterpartie um Verdens schönsten Allerblick
Weihnachten weltweit ein Fest des Lichtes

Weihnachten weltweit ein Fest des Lichtes

Weihnachten, das ist für viele die Feier der Geburt Jesu. Und ein Fest mit Traditionen, Tannenbaum und viel Lichterglanz. „Schon immer haben Menschen in dieser Jahreszeit versucht, die Dunkelheit mit Leben und Licht zu erfüllen“, so Dr. Björn Emigholz. Der Leiter der Historischen Museums in Verden hat ein wenig in der Geschichte geblättert.
Weihnachten weltweit ein Fest des Lichtes
Bescherung in Millionenhöhe

Bescherung in Millionenhöhe

Verden – Für den Weihnachtsmann war es zu früh. Dennoch war gestern Nachmittag schon mal Bescherung im Kreistagssaal. Der niedersächsische Wirtschaftsminister Dr. Bernd Althusmann hat es sich nicht nehmen lassen, die Förderbescheide des Landes für den Breitbandausbau im Kreisgebiet vorbeizubringen. Damit bescherte der Gast aus Hannover 1400 Adressen in den weißen Flecken auf der Karte des Landkreises und 21 Schulen die Aussicht auf den Anschluss an das Breitbandnetz mit Gigabitfähigkeit. Der Weihnachtsgruß aus der Landeshaupt Stadt war immerhin 3,135 Millionen Euro wert.
Bescherung in Millionenhöhe
Fahima und das kleine rote Rentier

Fahima und das kleine rote Rentier

Verden – Fahima schneit mit leuchten Augen herein. Leuchtende Augen, das ist das einzige, was geblieben ist in dieser Zeit, in der nichts mehr ist, wie es war. Selbstverständlich trägt sie eine Schutzmaske. Muss man ja. Und die Kapuze ist weit über die Stirn gezogen. Es regnet draußen, wo alles stattfindet. Norddeutsches Schmuddelwetter selbst im Advent. Nur ihre Augen, sie leuchten. Und das hat Gründe. Bescherung. Geschenke im Kulturentreff im Kult, im Bistro an der Stadthalle. Fahima und all die anderen schneien herein und zur feierlichen Übergabe wieder hinaus und die lange Reihe der weihnachtlich dekorierten Überraschungstüten weist erste Zahnlücken auf.
Fahima und das kleine rote Rentier
Nah dran am Menschen

Nah dran am Menschen

Achim – Zeitnot, Stress, Personalmangel – in den Pflegeberufen, ob im Altenheim oder Krankenhaus, herrscht vielfach schon lange ein Notstand, der durch die Corona-Pandemie noch deutlicher zutage tritt. An den Standorten Achim und Verden der Aller-Weser-Klinik (AWK) sind insgesamt rund 380 Mitarbeiter in der Pflege in Voll- und Teilzeit beschäftigt, teilt Pressereferentin Alexandra Saake mit. Mit zwei Gesundheits- und Krankenpflegerinnen unterschiedlicher Generationen, Julia Schmieta und Kerstin Lüdke, hat das Achimer Kreisblatt über ihre Arbeit an Corona-Weihnachten 2020 gesprochen.
Nah dran am Menschen
Selbstbestimmt und schmerzfrei bis zum Ende

Selbstbestimmt und schmerzfrei bis zum Ende

Oyten – „Immer nur Unkraut zupfen“, sagt Uwe Voß lächelnd, „ist ja auch nicht das Wahre.“ Bei aller Liebe zum Garten – für ihre Zeit nach dem Berufsleben haben sich Voß und seine Frau Dr. Gitta Scheller weit mehr vorgenommen, das sie erfüllt: „Wir kümmern uns jetzt mal intensiv um unsere Stiftung.“
Selbstbestimmt und schmerzfrei bis zum Ende
A1-Sperrung aufgehoben: Nach Lkw-Unfällen ist Autobahn wieder befahrbar

A1-Sperrung aufgehoben: Nach Lkw-Unfällen ist Autobahn wieder befahrbar

Nach drei schweren Lastwagen-Unfällen auf der Autobahn 1 zwischen Hamburg und Bremen ist die Vollsperrung der Fahrbahn aufgehoben worden.
A1-Sperrung aufgehoben: Nach Lkw-Unfällen ist Autobahn wieder befahrbar
Verwaltung blickt auf 2021

Verwaltung blickt auf 2021

Die Achimer Stadtverwaltung kritisiert die Corona-Verordnungen des Landes Niedersachsen. Viele Regeln seien nicht nachvollziehbar.
Verwaltung blickt auf 2021
Etelsen: „Weihnachten fällt niemals aus“

Etelsen: „Weihnachten fällt niemals aus“

Etelsen – Seit je her wird in der Kindertagesstätte (Kita) Etelsen-Berkels zu Weihnachten groß zu einer gemeinsamen Feier eingeladen. Es wird gesungen, gebastelt und man sitzt in gemütlicher Runde bei Kaffee und Kuchen. Der Höhepunkt dieser jährlichen Weihnachtsfeier ist das von Eltern einstudierte Theaterstück, das auf engstem Raum in der Bewegungshalle der Kita aufgeführt wird. Die Eltern sind oft so verkleidet, dass sie von ihren eigenen Kindern kaum erkannt wurden. Und wer nicht im Rampenlicht stehen mag, hat sich um Dekoration und Kostüme gekümmert.
Etelsen: „Weihnachten fällt niemals aus“
„Zuerst fühlte es sich an wie ein Abenteuer“

„Zuerst fühlte es sich an wie ein Abenteuer“

Dörverden – Flüchtlinge aus Krisengebieten in aller Welt haben im Landkreis Verden eine neue Heimat gefunden. In ihren Herkunftsländern haben sie Krieg, Elend und Vertreibung erlebt, was Irma Körber, geb. Kuhn, aus Dörverden gut nachempfinden kann. Als Bessarabien-Deutsche hat sie selbst dieses Schicksal erlitten, das exemplarisch ist für das vieler anderer Heimatvertriebener. Daran, wie sie als Teenager Umsiedlung und Flucht erlebte, hat sich die 93-jährige Seniorin in einem Gespräch erinnert.
„Zuerst fühlte es sich an wie ein Abenteuer“
Das Bild des modernen Landwirts

Das Bild des modernen Landwirts

Das Image der Bauern ist verbesserungsfähig, meinen Kreislandwirt Jörn Ehlers (l.) und sein Stellvertreter im Landvolk-Kreisverband Rotenburg-Verden, Christian Intemann (r.). Die Mitglieder sehen das offenbar genauso und stimmten dem Vorschlag ihrer Vorständler zu, die Öffentlichkeitsarbeit kräftig auszubauen. Der Kreisverband schließt sich der Kampagne „Echt Grün – Eure Landwirte“ an. Der Leiter des Kampagnenbüros, Andre Brunemund (Mitte), gab bei einem Pressegespräch im Verdener Grünen Zentrum einen Einblick, wie er für die mittlerweile 15 angeschlossenen Kreisverbände auf Plakatwänden und Bussen, auf Messen und in Sozialen Medien das Bild des Berufsstands als moderne Lebensmittelproduzenten in die Bevölkerung tragen will. Foto: Klee
Das Bild des modernen Landwirts
Jetzt auch offiziell im Dienst

Jetzt auch offiziell im Dienst

Otersen – Die Ortsfeuerwehr Otersen freut sich über ein Mannschaftstransportfahrzeug (MTF), das schon Anfang des Jahres beschafft wurde und bereits zu einigen Einsätzen ausgerückt ist, berichtet die Wehr in einer Pressemitteilung. Geplant war, das Fahrzeug beim Grillabend im August den aktiven und fördernden Mitgliedern vorzustellen. Leider musste die Veranstaltung coronabedingt abgesagt werden.
Jetzt auch offiziell im Dienst