Ressortarchiv: Landkreis Verden

Das Schloss Erbhof leuchtet

Das Schloss Erbhof leuchtet

Thedinghausen – 1620 ließ der Bremer Erzbischof Johann Friedrich aus dem Hause Schleswig-Holstein-Gottorf für seine Geliebte Gertrud von Hermeling-Heimbruch das Schloss Erbhof zu Thedinghausen errichten. Damals zierte das erzbischöfliche Wappen noch das Hauptportal. Wann und wie das Wappen aus dem Portal verschwunden ist, kann heute nicht mehr nachvollzogen werden. Anlässlich des diesjährigen 400-jährigen Jubiläums des Schlosses hat es der Förderkreis Erbhof für angebracht gehalten, dass Portal wieder mit dem erzbischöflichen Wappen zu versehen.
Das Schloss Erbhof leuchtet
Chiara Schrewe und Henning Thiele wollten „Danke“ sagen

Chiara Schrewe und Henning Thiele wollten „Danke“ sagen

Langwedelermoor – Aufgrund der Corona-Pandemie mussten in Langwedelermoor alle Veranstaltungen abgesagt werden. Dazu gehörte auch das Erntefest, das die Möörschen sonst Ende August gefeiert hätten.
Chiara Schrewe und Henning Thiele wollten „Danke“ sagen

Klare Regeln bei der Schleppjagd

Hohenaverbergen – Gute Nachrichten für die Freunde der Reitjagd: Die Lohberg-Schleppjagd des Reitvereins Graf von Schmettow hinter der Niedersachsenmeute wird auch in diesem Jahr stattfinden – allerdings unter Beschränkungen, bedingt durch die Corona-Pandemie. Das teilte das Organisationsteam in einer Pressenotiz mit.
Klare Regeln bei der Schleppjagd
Antikriegsinitiative Stimme verleihen

Antikriegsinitiative Stimme verleihen

Achim – Unabhängig von der Debatte um den Beitritt der Stadt Achim zur UN-Resolution gegen Atomwaffen von 2017 und der Unterzeichnung des Verbotsvertrages (wir berichteten) beklagen Hans Ludwig Schröder und Paul Brandt, dass die Einwohner ihrem Wunsch nach Frieden kaum öffentlich Ausdruck verleihen könnten. Zwar gehöre die Stadt seit 1985 der Vereinigung „Mayors for Peace“ an und hisse am 8. Juli eine entsprechende Flagge am Rathaus, aber dieses Bekenntnis werde kaum wahrgenommen. Auf der anderen Seite erkennen sie eine Bedrohungslage, wie es sie seit Ende des Zweiten Weltkriegs auf der Welt nicht gegeben habe. Rüstungsausgaben schießen laut Brandt und Schröder in die Höhe, öffentlich werde über den Einsatz kleiner Nuklearwaffen nachgedacht, Flucht und Vertreibung hätten ungekannte Ausmaße angenommen, um nur einige Beispiele zu nennen.
Antikriegsinitiative Stimme verleihen

Per Video Suche nach dem Mörder des Steuermanns

Dörverden-Verden – Von 10.30 Uhr bis in den Nachmittag wurden am Montag in dem Totschlagsprozess gegen einen 39 Jahre alten Kapitän am Landgericht Verden die Aufnahmen einer Überwachungskamera der Schleuse in Dörverden gesichtet. Weitestgehend das einzige, was sich in dem Stummfilm bewegte, war das Wasser in dem gefilmten Vorhafen.
Per Video Suche nach dem Mörder des Steuermanns
Allerbeste Laune im Gehege

Allerbeste Laune im Gehege

Im Wolfscenter Dörverden lassen sich in aller Ruhe Isegrim und Co. bei ihren Spielchen beobachten. Doch wer auf der Runde durch das Gehege genau hinguckt, kann abseits der größeren Vierbeiner die Bekanntschaft mit weiteren Bewohnern machen. Zu den kleinen Stars im Gehege gehören zweifellos die Präriehunde – und die sind gut drauf.
Allerbeste Laune im Gehege
Kai Rosebrock beantragt Abschaffung von Straßenausbaubeiträgen

Kai Rosebrock beantragt Abschaffung von Straßenausbaubeiträgen

Verden – Baden-Württemberg, Berlin, Bayern, Hamburg – Bundesländer, die in den vergangenen Jahren die Straßenausbaubeiträge abschafften. Mittwochabend wird der Finanzausschuss der Stadt Verden über einen entsprechenden Antrag von Kai Rosebrock diskutieren. Folgt das Gremium der Empfehlung der Stadtverwaltung, hat das Ansinnen des Freie-Wähler-Ratsherren allerdings keine Aussicht auf Erfolg.
Kai Rosebrock beantragt Abschaffung von Straßenausbaubeiträgen
1 112 Euro Spende für die Kinderfeuerwehr

1 112 Euro Spende für die Kinderfeuerwehr

Verden – Unzählige Stunden verbrachten Inga Fenne und Tanja Frisch an den Nähmaschinen, um aus den verschiedenen Stoffen, die sie aus eigener Tasche bezahlt hatten, rund 300 Masken zu fertigen. Die Gesichtsbedeckungen wurden dann im Familien- und Bekanntenkreis gegen eine Spende abgegeben.
1 112 Euro Spende für die Kinderfeuerwehr
Campact wächst auch ohne Gemeinnützigkeit weiter

Campact wächst auch ohne Gemeinnützigkeit weiter

Verden – 2019 war nicht nur das Jahr der Greta Thunberg und des Kampfes gegen die Klimakrise. Es war auch das Jahr, in dem der Bundesfinanzhof mit einem Urteil den Globalisierungsgegnern von Attac die Gemeinnützigkeit entzogen hat. Wie bei Attac, deren Keimzelle einst im Verdener Ökozentrum entstand, musste auch Campact, die Bürgerbewegung und Kampagnen-Schmiede aus dem innovativen Zentrum, hinnehmen, dass sie nicht mehr gemeinnützig ist. Entgegen allen Befürchtungen ist der Nichtregierungsorganisation (NGO) nicht die Spenden-Finanzierung weggebrochen.
Campact wächst auch ohne Gemeinnützigkeit weiter
Tierischer Umzug

Tierischer Umzug

Verden – Wolf und Reh gemeinsam auf der Rücksitzbank, das gibt es wohl nur bei der Wildtierpflegestelle Verden. Gefahr drohte nicht, denn es handelte sich um die Tierärztin Dr. Christina Wolf aus Völkersen, die vor Kurzem den Umzug von drei Rehkitzen begleitet hat, die von Julia Linz mit viel Mühe und Liebe aufgepäppelt worden sind. Das Trio ist auf eine eingezäunte Obstwiese nach Specken umgezogen. Vor dem Verladen in Transportkisten mussten die Böcke jedoch noch narkotisiert werden.
Tierischer Umzug
Bundespolizei kündigt Kontrollen am Bahndamm an

Bundespolizei kündigt Kontrollen am Bahndamm an

Kirchlinteln – Lokführer glaubten ihren Augen nicht zu trauen. „Erwachsene mit Kindern an der Hand sind beobachten worden, wie sie Sden Schienenstrang überquerten“, sagt Holger Jureczko von der Bundespolizei in Bremen. Er nennt es einen „lebensgefährlichen Leichtsinn beim Abkürzen über eine Bahnstrecke“, was jetzt in Kirchlinteln ans Tageslicht trat.
Bundespolizei kündigt Kontrollen am Bahndamm an
Erneut Reiserückkehrer

Erneut Reiserückkehrer

Verden/Achim – Im Landkreis Verden steigen die Corona-Zahlen weiterhin. Zwar moderat, aber die Kurve geht kontinuierlich nach oben. Am gestrigen Montag bestätigte das Gesundheitsamt einer Mitteilung aus der Behörde zufolge drei weitere Neuinfizierte, die seit dem vergangenen Freitag positv getestet wurden. Bei dem Trio handelt es sich erneut ausschließlich um Reiserückkehrer oder deren Kontaktpersonen. Alle drei leben im nördlichen Landkreis.
Erneut Reiserückkehrer
Radeln geht immer

Radeln geht immer

Ottersberg – Am Ende fanden sich 250 Anmeldekarten in den Sammelboxen: „Das ist ein Topergebnis in Zeiten von Corona“, freute sich André Herzog, Ortsbürgermeister und am Sonntag Mitorganisator des 39½. Volksradfahrens des TSV Ottersberg.
Radeln geht immer
Reiseexperte und Organisationstalent

Reiseexperte und Organisationstalent

Seit über 25 Jahren organisiert Friedel Niederkrome für die Arbeiterwohlfahrt Touren quer durch Deutschland und Österreich. „Ja klar, es macht Arbeit, aber es macht mir immer wieder Spaß, nach neuen Reisezielen zu suchen.“ Und wie lange noch? „Eigentlich sollte bald mal Schluss sein. Ich werde nächstes Jahr immerhin 85.“
Reiseexperte und Organisationstalent
Die schöne Saga darf wieder ins Wasser

Die schöne Saga darf wieder ins Wasser

Westen – „Endlich ist es geschafft“, freut sich der 28-jährige Westener Vincent Regenhardt. In unzähligen Arbeitsstunden hat er die schöne Saga auf Vordermann gebracht – und das Ergebnis kann sich sehen lassen. Dabei hatte es noch 2017 schlecht ausgesehen für das Segelboot.
Die schöne Saga darf wieder ins Wasser
Knasttöne: Durchwachsene Bilanz

Knasttöne: Durchwachsene Bilanz

Achim – Zur Begeisterung zahlreicher Musikfreunde hatte das Kulturhaus Alter Schützenhof (Kasch) unter dem Titel „Knasttöne“ von Freitag bis in den frühen Sonntagabend hinein zu einem Mini-Festival eingeladen. Am Donnerstag hatte sich das Kasch-Team noch kurzfristig dazu entschlossen, statt der Wiese am Amtsgericht den Saal zu nutzen.
Knasttöne: Durchwachsene Bilanz
„Zur Landtagswahl trete ich nicht mehr an“

„Zur Landtagswahl trete ich nicht mehr an“

Hannover/Landkreis – Bis zur nächsten Landtagswahl sind es noch rund zwei Jahre hin. Aber Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) äußerte sich schon jetzt in einem „Sommerinterview“ über mögliche Koalitionspartner nach 2022 in Hannover. Offen, ob das den CDU-Kreisvorsitzenden Adrian Mohr beeinflusst hat. Jedenfalls sorgt der 46jährige Stedorfer nun im Gespräch mit unserer Zeitung in eigener Sache für Klarheit. „Ich werde bei der nächsten Landtagswahl nicht mehr als Kandidat für den Wahlkreis Verden antreten und habe meine Freunde im CDU-Kreisvorstand darüber bereits informiert“, sagte er beim Interview in Hannover. Dort ist er nach der letzten Landtagswahl im Herbst 2017 als Geschäftsführer der CDU-Landtagsfraktion tätig. Den Wahlkreis Verden gewann 2017 knapp die Sozialdemokratin Dörte Liebetruth.
„Zur Landtagswahl trete ich nicht mehr an“
Die Auserwählte übernimmt

Die Auserwählte übernimmt

Oyten – Eigentlich ist Dieter Schröder (69) seit vier Jahren Rentner. Aber nur auf dem Papier. Einfach so aufhören und seine „Flora“ nach fast 40 Jahren an jemand Beliebigen verkaufen – „das konnte ich nicht“. Die Apotheke, die er im Januar 1981 im damals neuen Ärztehaus an der alten Hauptstraße in Oyten eröffnete, ist sein „Baby“, eine Herzenssache. Und die soll nach seinen Vorstellungen und Ansprüchen weitergeführt werden. „Glaubwürdigkeit, Zuverlässigkeit, Freundlichkeit und Respekt sind Werte, die ich heute im Wirtschaftsleben an vielen Stellen vermisse“, sagt der Apotheker. Für ihn jedoch sind das „Basics“ – und sollen es unter neuer Leitung in der Flora-Apotheke auch bleiben. Dafür hat Schröder nach seiner und der Überzeugung des 28-köpfigen Teams nun die Richtige gefunden: Seine auserwählte und sorgsam eingeführte Nachfolgerin Svenja Reimann (31) übernimmt das Geschäft zum 1. September.
Die Auserwählte übernimmt
Austausch und Generationenwechsel

Austausch und Generationenwechsel

Morsum – Zu einem Sommertreffen der amerikanischen Leghorn- und Zwerg-Leghorn- Züchter haben sich die Mitglieder des Sondervereins aus ganz Deutschland am Wochenende in Morsum eingefunden. Gastgeber Hermann Lakemann, unterstützt von Johann Meyer und einigen Mitgliedern aus dem Morsumer Geflügelzuchtverein, bot den Teilnehmern ein dreitägiges Programm mit Sehenswürdigkeiten, Versammlung und Tierschulung. Vor genau 20 Jahren war Hermann Lakemann schon einmal Gastgeber dieses Treffens gewesen und freute sich, dass gut 20 Mitglieder der Einladung gefolgt waren.
Austausch und Generationenwechsel
Sommerfest mit Picknick und Live-Musik

Sommerfest mit Picknick und Live-Musik

Etelsen – Kaum zu glauben, aber so etwas gibt es tatsächlich auch in Corona-Zeiten: Im Etelser Steinfeld ging am Samstagnachmittag musikalisch so richtig die Post ab. Die Band „Sound Traffic“ um Marne Pagalies (Keyboard und Gesang) aus Etelsen zauberte bei trockenem und mildem Spätsommerwetter Kostproben ihres Könnens auf die große Steinfeldwiese direkt an der Grenze zu den südlich gelegenen Alten Aller Wiesen.
Sommerfest mit Picknick und Live-Musik
„Clap and stamp“: Das Publikum folgt gern

„Clap and stamp“: Das Publikum folgt gern

Verden – Die Verdener Jazz und Bluestage müssen in diesem Jahr bekanntlich ausfallen. Der Verein entschädigte die Fans am Wochenende im Rahmen des Projektes AllerKultur-Festival mit einem tollen Programm. Den grandiosen Auftakt gab es am Freitag auf dem Domplatz mit Stefan Gwildis und seinem Trio Hagen Kuhr (Cello), Jon Welch (Posaune) und Tobias Neumann (Keyboards).
„Clap and stamp“: Das Publikum folgt gern
Immobilienpreise legen auch in Corona-Zeiten kräftig zu

Immobilienpreise legen auch in Corona-Zeiten kräftig zu

Verden – Sie schlenderten gut gelaunt zu ihrem nächsten Besichtigungstermin, die Eheleute, die in Verden unterwegs waren. Einfamilienhäuser steuerten sie an. Die Auswahl ist gegenwärtig nicht üppig. Aber es muss doch möglich sein, in Pandemie-Zeiten irgendwo ein Schnäppchen zu ergattern. Nach zwei Tagen war die Ernüchterung groß. Nichts mit Preisnachlässen.
Immobilienpreise legen auch in Corona-Zeiten kräftig zu
„Mit euch sind wir komplett“

„Mit euch sind wir komplett“

Oyten / Ottersberg – „Mit euch sind wir komplett!“, sagte Jahrgangsleiterin Gundula Bachmann strahlend ins weite Rund der Aula. Zum neunten Mal seit ihrer Gründung 2012 schulte die Integrierte Gesamtschule (IGS) Oyten am Freitag einen fünften Jahrgang ein, der diesmal nach der Glücks- und Schicksalsgöttin Fortuna benannt wurde. Damit ist die junge Gesamtschule „ausgewachsen“: Der Ursprungsjahrgang Pangäa strebt im frisch gestarteten Schuljahr in Klasse 13 dem Abitur entgegen, und mit den neuen Fünftklässlern sind jetzt alle Klassenstufen von 5 bis 13 an der IGS vertreten. Kleiner Wermutstropfen: Mit nur 66 Kindern fällt die Generation Fortuna erneut ein Stück kleiner aus als die vorhergehende.
„Mit euch sind wir komplett“
Bei Raserei noch „am Radio rumgemacht“

Bei Raserei noch „am Radio rumgemacht“

Thedinghausen – Mehr als ein Jahr musste eine Familie aus Wulmstorf auf den Prozess gegen den Mann warten, der sich betrunken mit knapp 1,4 Promille hinters Lenkrad gesetzt und mit mehr als 150 Stundenkilometern auf dem Tacho ihre 29 Jahre alte Schwester und Tochter in den Tod gerissen hat. Am Amtsgericht Wiesbaden wurde der 53-Jährige diese Woche wegen fahrlässiger Tötung und Straßenverkehrsgefährdung zu einer zweijährigen Bewährungsstrafe verurteilt. Zudem verhängte das Gericht eine zweijährige Führerscheinsperre.
Bei Raserei noch „am Radio rumgemacht“
„Mit euch sind wir komplett“

„Mit euch sind wir komplett“

Oyten / Ottersberg – „Mit euch sind wir komplett!“, sagte Jahrgangsleiterin Gundula Bachmann strahlend ins weite Rund der Aula. Zum neunten Mal seit ihrer Gründung 2012 schulte die Integrierte Gesamtschule (IGS) Oyten am Freitag einen fünften Jahrgang ein, der diesmal nach der Glücks- und Schicksalsgöttin Fortuna benannt wurde. Damit ist die junge Gesamtschule „ausgewachsen“: Der Ursprungsjahrgang Pangäa strebt im frisch gestarteten Schuljahr in Klasse 13 dem Abitur entgegen, und mit den neuen Fünftklässlern sind jetzt alle Klassenstufen von 5 bis 13 an der IGS vertreten. Kleiner Wermutstropfen: Mit nur 66 Kindern fällt die Generation Fortuna erneut ein Stück kleiner aus als die vorhergehende.
„Mit euch sind wir komplett“
Platz für moderne Wohnkonzepte

Platz für moderne Wohnkonzepte

Langwedel – Die Stiftung Waldheim bietet im Landkreis Verden und darüber hinaus zahlreiche Angebote für Menschen mit besonderem Unterstützungsbedarf. Ob Wohnen und Leben, Bildung und Beratung, Förderung und Beschäftigung, Alltag und Freizeit – Kinder, Jugendliche, Erwachsene und Senioren erhalten individuelle Begleitung und Orientierung für mehr Lebensqualität. In den Häusern und Wohngemeinschaften der Stiftung finden 350 Menschen mit Beeinträchtigung ein Zuhause.
Platz für moderne Wohnkonzepte
Neubau erinnert an alte Fabrik

Neubau erinnert an alte Fabrik

Die Bebauung des Lieken-Geländes wird sich an den Baustil des früheren Betriebs auf dem Areal anlehnen. „Der rote Klinker für die neuen Gewerbebauten orientiert sich an der Backsteinarchitektur der alten Brotfabrik“, erläutert Peter Skrabs, Geschäftsführer des Investors W&S. Die Visualisierung zeigt einen Teil der geplanten modernen Bürogebäude mit Lüftungs- und Klimaanlagen sowie Aufzügen. Zu sehen sind auch der zwischen dem Bahnhof und dem Aldi-Markt liegende Hof mit begrünten Parkplätzen und die Bäckerei mit Café im Eckbereich. Den Baubeginn peilt Skrabs für März 2021 an. mm / visualisierung: w&S
Neubau erinnert an alte Fabrik
„Tolle Ideen an Werkbank“

„Tolle Ideen an Werkbank“

Achim – Die „Fabrik der Zukunft“ hat die Desma vor wenigen Wochen eingeweiht. Wegen der Corona-Beschränkungen ging die Feierstunde allerdings nur vor der beeindruckenden dreischiffigen, 12 000 Quadratmeter großen Halle und dem 4 500 Quadratmeter messenden Bürokomplex an der Desmastraße über die Bühne. Nun bot sich der Gruppe SPD/Mindermann im Stadtrat, der SPD-Landtagsabgeordneten Dörte Liebetruth und der örtlichen Presse die Gelegenheit, auch mal hinter die Kulissen des Neubaus zu blicken.
„Tolle Ideen an Werkbank“
Startschuss für Aller-Renaturierung

Startschuss für Aller-Renaturierung

Als die Aller vor etwa einem Jahrzehnt im Netz der Wasserstraßen zur Bedeutungslosigkeit herabgestuft wurde, war die Empörung in Verden und den anderen Anrainer-Kommunen unüberhörbar. Zugleich ergab sich dadurch aber die Chance auf eine weitreichende Renaturierung des Flusslaufs. Und die nimmt jetzt Formen an.
Startschuss für Aller-Renaturierung
Doppelte Kraft für die Kultur

Doppelte Kraft für die Kultur

Verden – „Jetzt muss die Kultur wieder starten.“ Das große Wort, das der stellvertretende Leiter des Domgymnasiums, Michael Spöring, gestern aussprach, hatte gleich mehrere Bedeutungen. Nach dem Stillstand in der Corona-Pandemie erhalten Marie Purschwitz und Elisabeth Schneider eine tragende Rolle. Mit ihnen soll nicht nur in der Schule das kulturelle Leben Unterstützung erhalten, sondern auch in der Stadt wieder in Bewegung geraten. Erstmals ist der Auftrag des Gymnasiums gemeinsam mit dem Verein Verdener Jazz und Blues-Tage an die beiden FSJ-lerinnen in einer Doppelrolle besetzt worden.
Doppelte Kraft für die Kultur
 Schwimmer in Sorge

Schwimmer in Sorge

Dörverden – Christopher Streek steht vor dem Dörverdener Hallenbad. Er steht am Fenster und blickt ins Innere. Das Becken ist immer noch leer, das Wasser ist abgelassen. Der 26-Jährige schluckt. „Mit jedem Tag steigt meine Sorge, dass das so bleibt, dass das Bad nicht mehr geöffnet wird.“ Wie andere Schwimmer hatte Streek kurz die Hoffnung, dass es nach den Sommerferien wieder losgehen könnte. Aber diese Hoffnung wurde zerschlagen.
Schwimmer in Sorge
Nach 50 Jahren ist Schluss: Sieglinde Mildner schließt ihren Schreibwarenladen

Nach 50 Jahren ist Schluss: Sieglinde Mildner schließt ihren Schreibwarenladen

Achim-Baden – In gut zwei Wochen ist Schluss. Am Samstag, 12. September, schließt Sieglinde Mildner nach 50 Jahren für immer ihren Laden. Eine Badener Institution gehört dann der Vergangenheit an. Unzählige Kunden kauften bei „Schreibwaren Mildner“ an der Bahnhofstraße 39 in den vergangenen Jahrzehnten Bürobedarf, Schulbücher, Zeitschriften, Zigaretten oder Bahnfahrkarten. Mildner, die am 3. September ihren 77. Geburtstag feiert, blickt im Gespräch mit dem Achimer Kreisblatt auf ein halbes Jahrhundert als Geschäftsfrau zurück.
Nach 50 Jahren ist Schluss: Sieglinde Mildner schließt ihren Schreibwarenladen
Erntefest in „abgespeckter Form“

Erntefest in „abgespeckter Form“

Felde – Das traditionelle Erntefest in Felde soll in diesem Jahr aufgrund der Corona-Pandemie in „abgespeckter Form“ gefeiert werden. „Anders als in den zurückliegenden Jahren werden wir diesmal leider kein Erntefest in gewohnter traditioneller Form feiern können. Aber unsere Kranzbinderinnen und Kranzbinder werden zum Erntedank eine Erntekrone binden“, sagt der Vorsitzende des Schützenvereins, Jürgen Winkelmann. Die Krone wird am Samstag, 5. September, ab 15 Uhr auf dem Schützenplatz in Felde der Öffentlichkeit präsentiert. Pastorin Birgit Bredereke ist ebenfalls eingeladen und wird einige Worte an die Gäste richten. Die Besucher haben danach die Möglichkeit, unter Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln bei gutem Wetter auf dem Schützenplatz, sonst in der Schützenhalle, Grillwürste und kühle Getränke zu genießen.
Erntefest in „abgespeckter Form“
Künstlerkater schmerzlich vermisst: Wo ist Momo?

Künstlerkater schmerzlich vermisst: Wo ist Momo?

Neddenaverbergen – Er ist verzweifelt und jeder Katzenbesitzer, der ähnliches durchgemacht hat, kann ihn verstehen. Der Neddener Künstler Frank B. Ehemann vermisst seinen treuen Freund Momo. Der Bengalkater ist verschwunden. Und wenn die Verdener Aller-Zeitung auch normalerweise keine Artikel über entlaufene Haustiere veröffentlicht, so sei in diesem Fall eine Ausnahme erlaubt. Zum einen, weil die Anfrage des Katzenfreunds so rührend ist, zum anderen, weil die Fotos, die Momos Besitzer an die Zeitung geschickt hat, so fantastisch sind. Hier ist Momos Geschichte.
Künstlerkater schmerzlich vermisst: Wo ist Momo?
Mehr Einschulungen

Mehr Einschulungen

Verden/Achim – Der große Tag naht. Am morgigen Sonnabend werden mehr als tausend junge Leute mit leuchtenden Augen und gefüllten Zuckertüten dorthin wandern, wo sie viel Zeit die nächsten zehn Jahre verbringen werden. In die Schule. Mit abertausenden von Euro sind ihnen schöne Gebäude und technisch gut ausgerüstete Klassenzimmer bereitet worden. Noch legen die Schülerzahlen zwar zu, was sich aus den Geburtenzahlen des Jahrgangs 2014 im Vergleich mit dem Jahrgang 2004 ergibt, aber das wird nicht mehr lange der Fall sein. Selbst in der Wachstumsregion zwischen Ottersberg und Dörverden hat der Schrumpfungsprozess bereits deutlich eingesetzt. Schlug das Babyboomerjahr 1964 noch mit kreisweit 1753 Geburten zu Buche, so sind es 50 Jahre später nur noch 1204, ein Minus von rund 30 Prozent. Im gesamten Land Niedersachsen fällt das Minus nach Angaben des Landesamtes für Statistik noch deutlicher aus. Ein Minus von 50 Prozent innerhalb der vergangenen 50 Jahre. kra
Mehr Einschulungen
Ein Bild von einer Familie

Ein Bild von einer Familie

Verden – Familien rund um das Mehrgenerationenhaus (MGH) Bürgertreff am Hoppenkamp, waren aufgerufen, Familienbilder zu gestalten. Die Mitarbeiterinnen des MGH wollten mit der von der Verdener Künstlerin Dörte Pertiet begleiteten Kunstaktion in der von der Corona geprägten Zeit positive Signale senden und ein Zeichen für Gemeinschaft setzen.
Ein Bild von einer Familie
Verflechtungen mit Niveau

Verflechtungen mit Niveau

Verden/Luttum – „Undichtigkeiten – Schräges – Poetisches – Prosaisches“ – mit diesem eher ungewöhnlichen Buchtitel, versteht es der Autor mit dem ebenso ungewöhnlichen Namen Robin Hut, bereits vor der offiziellen Vorstellung seines literarischen Debüts, die Neugierde einer potenziellen Leserschaft zu wecken. Und die wird sicher noch gesteigert, wenn beim Lesen der Lektüre nach und nach die wahre Identität des Verfassers zutage kommt: Dieter Roscheck, der gemeinsam mit seiner Frau Sylvia Casaretto die Galerie Casaretto-Art in Verden betrieben hat.
Verflechtungen mit Niveau
Aktion geht in Verlängerung

Aktion geht in Verlängerung

Verden – „Man soll aufhören, wenn es am schönsten ist“, sagt der Volksmund. Weil die die laufenden „DankeSchön-Gewinnwochen“ des Kaufmännischen Vereins aber so großartig Fahrt aufgenommen haben, wäre es sehr schade, diese jetzt am 31. August enden zu lassen, so die Organisatorin Aike-Simone Ensink in einer Pressemitteilung der Kaufmannschaft. „Sodann haben wir uns entschieden, diese um einen Monat zu verlängern“, teilt Ensink mit.
Aktion geht in Verlängerung
Besonderer Schulstart unter neuer Leitung

Besonderer Schulstart unter neuer Leitung

Völkersen – Mit einer neuen Frau an der Spitze beginnt der coronabedingte sogenannte eingeschränkte Regelbetrieb an der Grundschule Völkersen. Die aus Blankenburg im Harz stammende, 35-jährige Martina Schwarzenberg übernimmt als Nachfolgerin von Angelika Bernstein-Janszen die Schulleitung und hat den ganz anderen Neustart nach den Ferien zusammen mit dem Kollegium sorgsam vorbereitet. Insgesamt 75 Schülerinnen und Schüler werden erwartet. Die Klassen zwei bis vier sind am Donnerstag wieder in den Schulalltag eingestiegen. Die 20 neuen Erstklässler beziehen bei der Einschulung am Samstag ihre Unterrichtsräume.
Besonderer Schulstart unter neuer Leitung
3910 Meter neue Wege

3910 Meter neue Wege

Dörverden – Viele neue Wege sind in den vergangenen Jahren entstanden – und davon profitieren nicht nur die an der Flurbereinigung beteiligten Landwirte.
3910 Meter neue Wege
Vermissten-Fall in Verden: Fahndung nach zwei Mädchen erfolgreich

Vermissten-Fall in Verden: Fahndung nach zwei Mädchen erfolgreich

Seit Montag wurden zwei Mädchen aus dem Landkreis Verden vermisst. Jetzt wurden die beiden jungen Frauen in den Niederlanden entdeckt, die Fahndung wurde erfolgreich beendet.
Vermissten-Fall in Verden: Fahndung nach zwei Mädchen erfolgreich
Von Ritterhude Badgers auf Chefsessel

Von Ritterhude Badgers auf Chefsessel

Achim – Die Grundschule am Paulsberg hat wieder einen regulären Chef. Björn Schelb heißt der „Neue“, der pünktlich zum Beginn des neuen Schuljahres im Leitungszimmer anzutreffen ist. Der 42-Jährige war vorher fünf Jahre Konrektor an der Heideschule in Schwanewede.
Von Ritterhude Badgers auf Chefsessel
„Ein großer Tag für die Feuerwehr Beppen“

„Ein großer Tag für die Feuerwehr Beppen“

Beppen – Die Maurer waren schnell. Weitaus länger habe es gedauert, alle Personen in der Urlaubszeit für eine Grundsteinlegung beim neuen Feuerwehrhaus Beppen unter einen Hut zu bekommen. So begründete Ortsbrandmeister Peter Frickmann die schon die sehr weit vorangeschrittenen Bauarbeiten an dem neuen Gebäude. Gemeinsam mit Maurermeister Jörg Fastenau von der Firma Kulinna mauerte Peter Frickmann am Dienstag die runde Schatulle ins Mauerwerk ein. Diese enthält für die Nachwelt einige Euro-Münzen, eine aktuelle Ausgabe der Thedinghäuser Zeitung, die Feuerwehrchronik sowie eine Liste mit aktuellen Mitgliedern der Feuerwehr und Fotos.
„Ein großer Tag für die Feuerwehr Beppen“
Daverdener Weihnachtsmarkt fällt aus

Daverdener Weihnachtsmarkt fällt aus

Daverden – Wie schon so viele andere Veranstaltungen fällt auch der Daverdener Weihnachtsmarkt der Corona-Pandemie zum Opfer. Thomas Kinzer, neuer Leiter der Planungsgruppe für den Weihnachtsmarkt, zog das Fazit aus einer langen Diskussion am Dienstagabend bei einem Treffen der Organisatoren. Zu hoch sei das Risiko des Scheiterns in letzter Minute, denn es sei nicht absehbar, wie sich die Corona-Zahlen bis Dezember entwickeln.
Daverdener Weihnachtsmarkt fällt aus
Erfolgreich die Flatter gemacht

Erfolgreich die Flatter gemacht

Verden-Dauelsen – „Störche sind ganz tolle Tiere. Sie sind ausgeglichen, ruhig und sehr anspruchsvoll, was ihre Umgebung betrifft.“ Petra Müller schaut etwas nachdenklich in das Gehege der Verdener Storchenpflegestation in der Nähe des Halsebachs und schmunzelt: „Ich bin von ihnen einfach fasziniert.“
Erfolgreich die Flatter gemacht
Wertvolle Auszeichnung

Wertvolle Auszeichnung

Es ist eine der wertvollsten Auszeichnungen des Hannoveraner Verbandes: der Fritz-von-der-Decken-Preis für den erfolgreichsten Hengstaufzüchter der zurückliegenden zehn Jahre. Heinrich Behrmann aus Stedebergen (Mitte) erhielt ihn nun bereits zum zweiten Mal – in Form eines Ölbildes von Manfred Busemann (2.v.r.) mit drei seiner erfolgreichen Hengste. Es gratulierten auch Vorständler Hartmut Wilking und Jörn Wedermann (v.l.) sowie Zuchtleiter Ulrich Hahne (r.). KP/Foto Preuß:
Wertvolle Auszeichnung
Feuer im Bahnhof

Feuer im Bahnhof

Verden – Eine unruhige Nacht hatten die Brandschützer im Verdener Stadtgebiet und den Ortschaften. Feuer im Bahnhof und in einem Restaurant an der Husarenstraße verursachten erheblichen Sachschaden. Nach Schätzungen der Polizei summieren sich die Zerstörungen auf mehrere 10 000 Euro, so Sprecherin Sarah Humbach. Verletzt wurde niemand. Die beiden Brände hielten 80 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei für Stunden in Atem. Erst am frühen Morgen seien die Einsätze beendet gewesen, berichtet Feuerwehrsprecher Torben Voigt. Eine spezialisierte Tatortgruppe der Polizei hat noch während der Löscharbeiten die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.
Feuer im Bahnhof
Haschischplatten für vier Millionen Euro

Haschischplatten für vier Millionen Euro

Verden – Auf rund vier Millionen Euro schätzte das Hauptzollamt Bremen den Straßenverkaufswert von 500 Kilo Haschischplatten, die am 10. März 2020 bei einer Verkehrskontrolle auf der A1 im Bereich Oyten sichergestellt worden sind. Versteckt unter einem doppelten Boden der Ladefläche eines in Schweden zugelassen, aber nicht pflichtversicherten Renault Master. Der gebürtige Danziger, will nicht gewusst haben , welche Menge er da transportierte. Seit gestern muss sich der Mann vor dem Landgericht Verden verantworten.
Haschischplatten für vier Millionen Euro

Nach Großbrand

Westen/Blender – Zwei Großfeuer im Landkreis Verden beschäftigen nach wie vor die Brandermittler der Polizeiinspektion Verden/Osterholz. Am Sonnabend, 8. August, zerstörte ein Großfeuer in Westen eine landwirtschaftliche Halle. Die Flammen zerstörten Geräte, eine Solaranlge und gelagerte Strohballen. Der Schaden geht in die Hunderttausende. „Die Ermittlungen zur Ursache laufen nach wie vor. Gutachter und Brandschutzexperten sind eingeschaltet“, so Sarah Humbach, Pressesprecherin der Polizeiinspektion Verden/Osterholz auf Anfrage. Die Arbeit sei langwierig und zeitaufwändig. Ähnliches gelte für die Ursachenforschung auf dem Gehöft Amedorf in Blender. Dort hatte in der Nacht zum vergangenen Sonntag ein Scheunenbrand ebenfalls immensen Schaden angerichtet. Experten haben mittlerweile mit eigens ausgebildeten Suchhunden den Brandort nach Spuren untersucht. „Endgültige Ergebnisse liegen noch nicht vor“, so Humbach.  mw
Nach Großbrand
Gwildis: „Neue Sachen probieren“

Gwildis: „Neue Sachen probieren“

Corona, fehlende Auftritte, kein direkter Kontakt zum Publikum, Fantasie ist gefragt: „Ich finde es reizvoll, das Leben variantenreich zu gestalten“, sagt Musiker und Künstler Stefan Gwildis. Unsere Zeitung sprach mit ihm. Morgen ist Gwildis auf dem Domplatz in Verden zu Gast. Das Interview führt Antje Haubrock-Kriedel.
Gwildis: „Neue Sachen probieren“