Ressortarchiv: Landkreis Verden

Was man nicht überall bekommt

Was man nicht überall bekommt

Otterstedt – „Vin et Voitures – Wein und Autos“ heißt es bei Hartmut Theuerkauf in Otterstedt. Aus seiner Leidenschaft für besondere französische Weine ist Berufung geworden. „Ich fing an mit dem Import von alten Citroën – deshalb Voitures im Namen“, erzählt Theuerkauf. Die Sache mit den französischen Oldtimern gab er irgendwann auf, „den Namen aber nicht“.
Was man nicht überall bekommt
Auftakt für die Kita Holzbaden

Auftakt für die Kita Holzbaden

Baden – Mit dem symbolischen ersten Spatenstich hat am Freitagmorgen der Bau der neuen Kindertagesstätte in Baden begonnen. Wenn alles läuft wie geplant, nimmt die Lebenshilfe im Landkreis Verden als Mieterin und Betreiberin am Holzbaden zum Kindergartenjahr 2021/22 den Betrieb auf.
Auftakt für die Kita Holzbaden
Überblick über die Pandemie: Der Nordkreis ist besonders betroffen

Überblick über die Pandemie: Der Nordkreis ist besonders betroffen

Zusammen mit den aktuellen Zahlen der Menschen, die nachweislich positiv auf das Coronavirus getestet worden sind, legt der Landkreis Verden jetzt erstmals zwei Grafiken vor. Sie gegen Aufschluss über die Verteilung der Infektionen auf die acht Kommunen im Landkreis und wie sich die Erkrankungen auf die Alterssgruppen verteilen. Mit Stand Donnerstag, 12 Uhr, wurde im Kreisgebiet bei 262 Menschen das Coronavirus nachgewiesen. Das bedeutet im Vergleich zum Vortag eine Zunahme um drei neue Fälle, zwei Frauen und ein Mann. Nach Angaben des Gesundheitsamtes leben zwei Personen im Südkreis, eine im Nordkreis. Inzwischen sind 229 Personen (plus eine zum Vortag) aus der häuslichen Quarantäne als genesen entlassen, drei Menschen werden stationär behandelt. Bislang sind acht Personen verstorben.
Überblick über die Pandemie: Der Nordkreis ist besonders betroffen
Bahnhalt: Strecke wird vermessen

Bahnhalt: Strecke wird vermessen

Kirchlinteln – Menschen in Warnwesten laufen an den Gleisen entlang, allerhand elektronische Gerätschaften haben sie dabei. Mittendrin: Bürgermeister Wolfgang Rodewald. Er will genau wissen, was die Mitarbeiter der Fachfirma Giftge Consult aus Hildesheim im Bereich des geplanten Kirchlintler Bahnhaltes machen und wie die aktuellen Vermessungen vorankommen.
Bahnhalt: Strecke wird vermessen
Schwere Fracht für Kreepen

Schwere Fracht für Kreepen

Verden/Kreepen – Nein, es ist keine zusätzliche Baustelle, auf die die Schilder an der Anschlussstelle Verden-Nord der A 27 hinweisen. Die Auffahrt in Richtung Hannover kann am kommenden Montag und Dienstag, jeweils von 9 bis 15 Uhr, nicht genutzt werden, weil sie in diesen Stunden für Schwertransporte vorbereitet wird.
Schwere Fracht für Kreepen
Auftakt für die Kita Holzbaden

Auftakt für die Kita Holzbaden

Baden – Mit dem symbolischen ersten Spatenstich hat am Freitagmorgen der Bau der neuen Kindertagesstätte in Baden begonnen. Wenn alles läuft wie geplant, nimmt die Lebenshilfe im Landkreis Verden als Mieterin und Betreiberin am Holzbaden zum Kindergartenjahr 2021/22 den Betrieb auf.
Auftakt für die Kita Holzbaden
Die Seele des Domherrenhauses

Die Seele des Domherrenhauses

Verden – Als Seele des Domherrenhauses bezeichneten die Mitglieder des Wirtschaftsförderkreises für das Verdener Museum Hermann Varenhorst. Seit dessen Gründung 1993 arbeitete er in dessen Vorstand mit. „Wir alle sind Hermann Varenhorst zu großem Dank verpflichtet“, würdigt Wolfgang Reichelt. Vorsitzender des Wirtschaftsförderkreises den langjährigen Mitstreiter in einem Nachruf. Wie jetzt bekannt wurde, starb Varenhorst am 8. Juli im Alter von 84 Jahren.
Die Seele des Domherrenhauses
Tortuga: Große Sause im Verwell

Tortuga: Große Sause im Verwell

Tortuga -– Das klingt nach Karibik und Freibeuter-Romantik. In der Tortuga Bay schlüpfte Piratenkapitän Blood nach seiner Flucht aus Barbados 1685 unter und ein gewisser Jack Sparrow verbindet sich auch mit dem Namen. Kein Wunder also, dass bei soviel Kopfkino der Vorschlag von Katrin Möllmann und Sandra Münster überzeugte, die neue große Rutsche im Verwell auf das spanische Wort für Schildkröte zu taufen.
Tortuga: Große Sause im Verwell
Arbeiten zur Erweiterung von Kita und Grundschule Walle haben begonnen

Arbeiten zur Erweiterung von Kita und Grundschule Walle haben begonnen

Verden-Walle – „Ausgerechnet jetzt!“, mag manch Waller Kita-Kind Freitag gedacht haben. „Ausgerechnet jetzt, wo es endlich losgegangen ist, fangen die Ferien an.“ Schweres Gerät bearbeitet seit Anfang der Woche die Fläche an der Straße Achtern Hoff. Von der Terrasse aus konnten die Kleinen wie von der Loge aus beobachten, was Bagger und Radlader so alles wuppen können.
Arbeiten zur Erweiterung von Kita und Grundschule Walle haben begonnen
Die Spinnerin vom Alpakahof

Die Spinnerin vom Alpakahof

Oyten – Ob Moon ahnt, dass das kuschelweiche, pistaziengrüne Wollgarn von seinem Vlies stammt? Der Alpaka-Hengst, der eigentlich Maimoon heißt, lebt auf dem Hof von Martina Osmers in Oyten. Nach der Schur in seinem namensgebenden Wonnemonat hat Tina Mehrtens-Stecker das Tierprodukt in Handarbeit gekämmt, gewaschen und zu Garn versponnen – fertig zum Verstricken, um künftig nicht Alpakas, sondern Menschen Wärme zu spenden.
Die Spinnerin vom Alpakahof
Wildwest auf A1: Polizei schlägt Alarm - und hängt Warnplakate in Raststätte auf

Wildwest auf A1: Polizei schlägt Alarm - und hängt Warnplakate in Raststätte auf

Acht Menschen verletzt, zwei davon schwer. 37 Unfälle innerhalb von 23 Tagen. Unzählige Beinahe-Kollisionen. Rettungsgassen, die nicht gebildet werden. Reihenweise Verstöße gegen das Handy-Verbot am Steuer. Seit der vorletzten Juni-Woche herrscht Wildwest auf der Autobahn 1 zwischen Posthausen und Uphusen. Jetzt zieht die Polizei die Notbremse. Sie fährt sämtliche Kontroll-Möglichkeiten auf, gleichzeitig kommt es zu Tempo-Beschränkungen.
Wildwest auf A1: Polizei schlägt Alarm - und hängt Warnplakate in Raststätte auf
Vor 20 Jahren: Hotel-Explosion in Thedinghausen reißt Menschen in den Tod

Vor 20 Jahren: Hotel-Explosion in Thedinghausen reißt Menschen in den Tod

Genau 20 Jahre ist es her, dass sich in Thedinghausen ein verheerendes Unglück ereignete. Am Montag, 24. Juli 2000, um 4.24 Uhr erschütterte eine gewaltige Gasexplosion die nächtliche Ruhe.
Vor 20 Jahren: Hotel-Explosion in Thedinghausen reißt Menschen in den Tod
Achimer Stadtbäckerei: Betrieb läuft trotz Insolvenz im vollen Umfang weiter

Achimer Stadtbäckerei: Betrieb läuft trotz Insolvenz im vollen Umfang weiter

Achim – Nachdem die Achimer Stadtbäckerei Anfang Juli wie berichtet erneut ein Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung beantragt hatte, soll der Geschäftsbetrieb in den 36 Filialen vollumfänglich weitergeführt geführt werden. Ziel sei es, das Unternehmen im Wege eines Insolvenzplans zu sanieren. Das teilt die Restrukturierungskanzlei BBL mit.
Achimer Stadtbäckerei: Betrieb läuft trotz Insolvenz im vollen Umfang weiter
Größtmöglicher Abstand

Größtmöglicher Abstand

Achim – „Die Zeit der Schließung vom 17. März bis Ende Mai hat uns sehr zu schaffen gemacht“, sagt Torsten Hass, Geschäftsführer des Fitnessstudios Tamado. Und auch jetzt sei der Zuspruch noch nicht wieder so wie vor Corona. „Wir sind noch nicht wieder bei 100 Prozent, aber die Zahl der Mitglieder, die wieder trainieren, steigt kontinuierlich an“, erklärte Hass am Donnerstagnachmittag bei einem Treffen mit der Landtagsabgeordneten Dörte Liebetruth.
Größtmöglicher Abstand
55 000 Liter Wasser

55 000 Liter Wasser

Haberloh/Hellwege – Hellweges Ortsbrandmeister Eric Robin möchte die gute Zusammenarbeit mit der benachbarten Feuerwehr Völkersen weiter ausbauen. „Der Standortübungsplatz und die Standortschießanlage liegen im Grenzbereich zwischen Hellwege und Völkersen. Immer wieder kam es in den vergangenen Jahren zu Bränden, bei denen wir die Ortsfeuerwehr Völkersen um Amtshilfe ersucht haben“, erklärt Eric Robin. Aktuell ist man in diesem Sommer noch verschont geblieben. „Aber wenn es in den kommenden Wochen trocken bleibt, können Brände uns wieder beschäftigen in dem Bereich.“
55 000 Liter Wasser
Auf Reisen mit Corona

Auf Reisen mit Corona

Ferienzeit ist Urlaubszeit, zumindest war das bis jetzt bei vielen der Fall. Doch vor dem Hintergrund der andauernden Corona-Krise entscheiden sich dieses Jahr einige Leute gegen eine Reise – zu hoch ist ihnen das Risiko. Diejenigen, die es trotzdem ins Um- und Ausland zieht, haben vieles zu beachten. Dr. Peter Ahrens, Ärztlicher Direktor der Aller-Weser-Kliniken, klärt auf und zieht eine Zwischenbilanz.
Auf Reisen mit Corona
Kein Auge mehr zugedrückt

Kein Auge mehr zugedrückt

Verden – Einsatzwagen in der Innenstadt, Polizeibeamte auf dem Fahrrad am Ein- und Ausgang der Fußgängerzone und Kontrollen auf der Südbrücke – regelrecht allgegenwärtig war gestern die Polizei im Raum Verden. „Zusammen mit unserer Partner-Hundertschaft aus Hannover haben wir verstärkt Kontrollen durchgeführt“, informierte Helge Cassens, Sprecher der Polizeiinspektion Verden/Osterholz, auf Nachfrage. „Insbesondere ging es uns dabei um die Überwachung des Verkehrs und dort schwerpunktmäßig um Fahrräder“, so Cassens weiter.
Kein Auge mehr zugedrückt
Keine Neuinfektionen

Keine Neuinfektionen

Verden – Keine Veränderungen in der Corona-Pandemie hat das Gesundheitsamt für das Gebiet des Landkreises Verden gemeldet. Dem Bericht zufolge hat die Behörde im Kreishaus mit Stand von gestern um 13 Uhr insgesamt 259 Personen nachweislich positiv auf das Sars-CoV-2-Virus getestete Personen verzeichnet.
Keine Neuinfektionen
Nachwuchs in der Maulohe

Nachwuchs in der Maulohe

Verden – Fünf Jahre hat"s gedauert, nun konnte der Weißstorchbeauftragte des Landkreises Verden, Hans-Joachim Winter, erfreut vermelden: Zwei Jungstörche erblickten in der Maulohe in der Allerniederung bei Verden das Licht der Welt. Damit brütete zum ersten Mal ein Weißstorchpaar auf dem Kunsthorst, den der Niedersächsische Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) 2015 auf einem Mast in luftiger Höhe errichten ließ.
Nachwuchs in der Maulohe
Tod auf Binnenschiff: Zeugen sagen vor Gericht aus

Tod auf Binnenschiff: Zeugen sagen vor Gericht aus

Dörverden – War es doch nicht der Kapitän, der auf einem Binnenschiff im Schleusenkanal in Dörverden seinen Steuermann getötet hat? Handelt es sich womöglich um gar kein Tötungsdelikt? Und wenn doch, kommen Drogendealer als Täter in Betracht? In dem Verdener Landgerichtsprozess gegen einen 39 Jahre alten Angeklagten haben die Verteidiger verschiedene Theorien aufgestellt. Sie halten ihren Mandanten für nicht mehr dringend tatverdächtig und haben die Aufhebung des Haftbefehls beantragt.
Tod auf Binnenschiff: Zeugen sagen vor Gericht aus
Traumurlaub im ehemaligen Schweinestall

Traumurlaub im ehemaligen Schweinestall

Otersen – Es duftet nach frisch gemähtem Gras, eine leichte Brise bewegt das Getreide auf der anderen Uferseite. Die Sonne zeichnet glitzernde Muster auf den See. Ein kleiner Wasserlauf plätschert vor sich hin. Hund Balou liegt auf den Holzbohlen am Steg und sonnt sich. Vor dieser Kulisse sitzen Steffen und Regina Spöring und zählen Gründe auf, warum Otersen ein schönes Urlaubsziel ist. Und man möchte am liebsten abwinken und sagen: nicht nötig, schon verstanden.
Traumurlaub im ehemaligen Schweinestall
Moordieker Jungs und Deerns im 28. Jahr in Völkersen

Moordieker Jungs und Deerns im 28. Jahr in Völkersen

Völkersen – Auch in Völkersen ist in diesem Jahr kein Schützenfest. Ausgerechnet. Hier wird sonst noch drei Tage lang gefeiert, nicht nur der Montagmorgen ist legendär. Seit 27 Jahren waren immer die Moordieker Jungs & Deerns mit ihrer Blasmusik dabei. Aber ein bisschen was ist ja auch unter Corona-Auflagen wieder möglich. Tobias Grashoff nahm Kontakt zu der Kapelle aus Stuhr-Moordeich auf. Und die drei Musikerinnen und zwölf Musiker um Beate Brandt waren sofort Feuer und Flamme, brauchten keine Zeit zum Überlegen – und kamen jetzt für zwei Auftritte im Garten des Grashoff’s zum 28. Mal nach Völkersen.
Moordieker Jungs und Deerns im 28. Jahr in Völkersen
„Bundesstraße stellt kein Lärmproblem dar“

„Bundesstraße stellt kein Lärmproblem dar“

Verden – Endspurt an der Hamburger Straße 50: Innerhalb von gut einer Woche soll die Seniorenresidenz Verden der K&S eröffnen – wenn auch erst inoffiziell. „Zuerst werden die Mitarbeiter einziehen und dann alle nötigen Einweisungen vorgenommen sowie letzte Vorbereitungen getroffen. Wir wollen uns als Team finden, bevor wir am 17. August offiziell eröffnen und die Senioren dazukommen“, berichtete gestern Gabriele Schwarz, die Leiterin der Seniorenresidenz, bei einem Pressegespräch. Über 109 Pflegeplätze bietet das Haus insgesamt, zur Verfügung stehen wegen der weiter andauernden Corona-Pandemie aber erstmal nur ein Siebtel. „Wir werden mit 15 Bewohnern starten, die alle einen Covid-19-Test machen müssen, bevor sie zu uns kommen“, so Schwarz weiter. Die Gerüchte, dass das Haus schon voll belegt sei, stimmten laut ihr nicht. „Wir haben zwar eine Menge interessierter Anfragen bekommen, aber haben noch jede Menge Platz.“
„Bundesstraße stellt kein Lärmproblem dar“
Intscheder Wehr: Vorbereitungen in vollem Gange

Intscheder Wehr: Vorbereitungen in vollem Gange

Intschede – Reger Betrieb herrscht derzeit an der Baustelle am Intscheder Wehr. Dabei geht es noch gar nicht um die eigentlichen Bauarbeiten des Neubaus der Wehrbrücke über die Weser (wir berichteten mehrfach), sondern nur um vorbereitende Maßnahmen.
Intscheder Wehr: Vorbereitungen in vollem Gange
Einzigartige Wertschätzung

Einzigartige Wertschätzung

Landkreis – „Herzlich willkommen im Leben“ – unter diesem Motto überbringen die Familienbesucherinnen im Landkreis Verden seit nunmehr zehn Jahren frischgebackenen Eltern und ihrem Nachwuchs Glückwünsche und bieten den jungen Familien Beratung und Unterstützung für die neue Lebenssituation.
Einzigartige Wertschätzung
Abfall mit Potenzial

Abfall mit Potenzial

Landkreis – Kreislaufwirtschaftsgesetz – ein sperriger Name für ein Bundesgesetz, das die Basis ist für einen Vertrag, der am Mittwoch in Osterholz-Scharmbeck unterzeichnet wurde. Auch Landrat Peter Bohlmann setzte seinen Namen unter den Kontrakt, mit dem die Landkreise Verden und Osterholz sowie Stadt und Landkreis Cuxhaven die Gründung einer gemeinsamen kommunalen Anstalt öffentlichen Rechts unter Dach und Fach brachten. Kommunale Entsorgungsanstalt Nord-Niedersachsen, kurz Kenn, wird sie heißen. Ihr Daseinszweck: die Behandlung und Entsorgung von Bioabfällen aus haushaltsnaher Sammlung, und das nachhaltig und klimafreundlich.
Abfall mit Potenzial
Eine Lobby für Jugendliche

Eine Lobby für Jugendliche

Achim – Als informeller Zusammenschluss regionaler Institutionen und Vereine widmet sich der „Arbeitskreis Achimer Jugendarbeit“ den besonderen Bedürfnissen von Kindern und Jugendlichen. In unserer Serie machen deren Mitglieder auf die besondere Situation der Jugendlichen während der Corona-Pandemie aufmerksam. „Wir wollen zeigen, wie unsere Jugendorganisationen und -einrichtungen Kinder und Jugendliche trotz der Kontaktbeschränkungen bei der Stange halten“, erklärt Till Bräkling vom Fachbereich Bildung, Soziales und Kultur – Kinder und Jugend – im Achimer Rathaus. „Wir richten den Blick auf kreative Ideen im Umgang mit der Situation und gewinnen konstruktive Vorschläge aus der Praxis für die zukünftige Entwicklung der Jugendarbeit“, so Bräkling weiter.
Eine Lobby für Jugendliche
Überzeugungsarbeit

Überzeugungsarbeit

Landkreis – Es summt und brummt, Hummeln, Schmetterlinge, Bienen und andere Insekten haben einen Lieblingsort in der Luttumer Bergstraße gefunden. Bunte Blüten in allen erdenklichen Farben locken die Insekten an, aber auch Spaziergänger und Fahrradgruppen, die hier einen kurzen Stopp einlegen, um sich an der Pracht zu erfreuen. Dafür gesorgt haben die Besitzer der angrenzenden Wohnhäuser, die hier eine Wildblumenmischung ausgesät haben.
Überzeugungsarbeit
„Definitiv in letzter Minute“: Radfahrer rettet Bewohner aus brennendem Haus

„Definitiv in letzter Minute“: Radfahrer rettet Bewohner aus brennendem Haus

Kirchweyhe/Barme – Es dürfte Rettung in letzter Minute für einen 59 Jahre alten Bewohner bei einem Wohnhausbrand in Kirchweyhe am 5. Juli gewesen sein. Wie erst jetzt bekannt wurde, hatte ein zufällig vorbei kommender Radfahrer den schwer verletzten Mann aus dem brennenden Haus geholt. Thomas Grupe aus Barme, seit über 40 Jahren in der Freiwilligen Feuerwehr, erkannte die Gefahr und handelte kurzentschlossen.
„Definitiv in letzter Minute“: Radfahrer rettet Bewohner aus brennendem Haus
„Essenszeit“ von Monika Bornscheuer: Alles andere als eine Grillstube

„Essenszeit“ von Monika Bornscheuer: Alles andere als eine Grillstube

Verden – Während andere in ihrem Alter bereits langsam die Jahre bis zur Rente zählen, wagt Monika Bornscheuer noch einmal den Neuanfang. Sie wird nach Abschluss umfangreicher Umbauarbeiten an der Nienburger Straße in Hönisch einen klassischen Imbiss eröffnen. Das ursprünglich als Tankstelle errichtete Gebäude wird seit Wochen komplett umgebaut, wobei die Devise des Eigentümers „klotzen statt kleckern“ zu lauten scheint, da von der alten Bausubstanz bis auf tragende Wände und das Dach nur wenig stehen bleiben wird.
„Essenszeit“ von Monika Bornscheuer: Alles andere als eine Grillstube
Burgbad Langwedel hat jetzt geöffnet

Burgbad Langwedel hat jetzt geöffnet

Langwedel – „Über das Wetter können wir doch nicht klagen“, meinte Frank-Peter Adam. Die Außentemperatur irgendwo (je nach Standort) zwischen 18 und 22 Grad, das Wasser im Burgbad hatte amtliche 21,4 Grad, im Nichtschwimmerbecken 21,7 Grad. Am Dienstagvormittag wurde tatsächlich auch in diesen wahrlich nicht einfachen Corona-Zeiten die Schwimmsaison im Langwedeler Burgbad eröffnet – und es kamen einige Gäste.
Burgbad Langwedel hat jetzt geöffnet
Hof Osmers: Alpakas sind sehr selbstständig, wenn sie ihre Babys auf die Welt bringen

Hof Osmers: Alpakas sind sehr selbstständig, wenn sie ihre Babys auf die Welt bringen

Oyten – Wenn es um ihre Frisuren geht, seien sie sehr eitel, sind aber gleichzeitig sehr selbstständig mit einem tollen Charakter, sagt Hof-Osmers-Betreiberin Martina Osmers. Im Notfall kann sie den flauschigen Tieren bei einer Geburt aber helfend zur Seite stehen.
Hof Osmers: Alpakas sind sehr selbstständig, wenn sie ihre Babys auf die Welt bringen
Schmorbrand in Badener Supermarkt

Schmorbrand in Badener Supermarkt

Baden – Ein schmorendes Kabel in einem Badener Supermarkt hat am Dienstagnachmittag zu einem Großeinsatz der Feuerwehr geführt.
Schmorbrand in Badener Supermarkt
Der „Neue“ ist angekommen

Der „Neue“ ist angekommen

Achim – „Wir haben uns hier gut gemeinsam eingegroovt“, sagt Eric Stellmacher. Seit Oktober arbeitet der 33-Jährige im Bürgerzentrum (Büz) im Magdeburger Viertel, seit Januar leitet er die Einrichtung. Die dreimonatige Einarbeitungszeit mit seinem Vorgänger Dirk Ysker sei von hohem Wert gewesen, erzählt der Bremer. „Er hat mir viele Abläufe vermittelt und mich in die Netzwerke eingewiesen. Aber auch die Kollegen haben es mir sehr leicht gemacht, hier anzukommen. Es macht Spaß.“ Zudem sei er ebenfalls schnell mit den Bewohnern des Viertels in Kontakt gekommen. „Vor der Pandemie, als das Büz noch regulär geöffnet war, hatten wir etwa 40 oder 50 Gäste pro Tag. Da lernt man sich schnell kennen.“
Der „Neue“ ist angekommen
„Man muss sich die Dinge nur anschauen“

„Man muss sich die Dinge nur anschauen“

Thedinghausen – Der naturnahe Wohnmobilstellplatz am Schloss Erbhof in Thedinghausen erfreut sich seit Jahren sehr großer Beliebtheit. Auch in diesem Corona-Sommer ist er stark frequentiert und praktisch täglich ausgebucht. Die Stellplätze sind wegen der Pandemie von acht auf sechs Mobile reduziert.
„Man muss sich die Dinge nur anschauen“
Hoffen auf Aufschwung

Hoffen auf Aufschwung

Verden – Für das Schullandheim Verdener Brunnen in Uhlemühlen, unter Trägerschaft des gleichnamigen Vereins, ist es bislang ein hartes Jahr. Über drei Monate Corona-Zwangspause und unzählige abgesagte Klassen- und Gruppenfahrten drücken die Stimmung von Einrichtungsleiterin Marion Eggers und ihrem Team.
Hoffen auf Aufschwung
AWK-Bau im Zeitplan – aber teurer

AWK-Bau im Zeitplan – aber teurer

Verden – Das neue Bettenhaus mit den Erweiterungsbauten der Aller-Weser-Klinik (AWK) liegen trotz der starken Beeinträchtigungen in der Corona-Krise voll im Zeitplan. Die Inbetriebnahme sei laut Pflegedirektorin Christine Schrader weiterhin für den Sommer 2022 geplant. Allerdings müsse mit einer Kostensteigerung von rund 15 Prozent gerechnet werden. Dieser Punkt ihrer Äußerungen ließ die CDU- Landtagsabgeordneten aus dem Elbe-Weser-Dreieck auf ihrer Sommertour aufhorchen. Der Geschäftsführer der Landtagsfraktion, Adrian Mohr, hatte seine Parteifreunde zur Besichtigung der Baustelle des ursprünglich mit 38 Millionen Euro kalkulierten Vorhabens eingeladen.
AWK-Bau im Zeitplan – aber teurer
Morgen Konzert im Dom: Arie Concertate

Morgen Konzert im Dom: Arie Concertate

Verden – Mit einem Orgelkonzert über Vertonungen zum Choral „Vater unser im Himmelreich“ im Rahmen der Ausstellung zum „Vater unser“ konnten letzte Woche endlich wieder die Verdener Sommerkonzerte 2020 beginnen. Morgen, am Donnerstag, 23. Juli, werden sie um 19 Uhr im Verdener Dom mit einem Programm aus dem Früh- und Hochbarock fortgesetzt.
Morgen Konzert im Dom: Arie Concertate
Schnittstelle im Ackerbürgerhaus

Schnittstelle im Ackerbürgerhaus

Verden – Der Internet- und Telefonanschluss steht, nur die letzten Möbel werden gerade noch gerückt. „Soweit läuft alles nach Plan und meinem Einzug Anfang August steht nichts mehr im Weg.“ Leonie Jordan vom Nabu Niedersachsen lächelt zufrieden und blickt sich im Ackerbürgerhaus um. Stellvertretend für den Verein wird sie vor Ort in Zukunft als Ansprechpartnerin für alle interessierten Bürger zu erreichen sein. Denn in dem reich verzierten Fachwerkhaus an der Strukturstraße wird eine Regionalgeschäfststelle Weser-Mitte des Nabu-Landesverbandes eingerichtet, die dann für die Landkreise Heidekreis, Verden, Nienburg und Diepholz zuständig sein wird. „Ich freue mich schon sehr auf die Arbeit. Ich möchte einiges erreichen“, zeigt sich die 26-Jährige zielstrebig mit Blick auf ihre Zeit als Nabu-Trainee in Verden.
Schnittstelle im Ackerbürgerhaus
Themenwechsel

Themenwechsel

Kirchlinteln – Viel blöder hätte es kaum kommen können. „Musik“ lautete eigentlich das Thema des Fotowettbewerbs 2020 der Gemeinde Kirchlinteln. „Musik – ausgerechnet. In einem Jahr, in dem fast alles, was mit diesem Thema zusammenhängt, ausfällt. Wir hatten uns ernsthaft überlegt, den Wettbewerb diesmal abzusagen“, sagt Tourismusbeauftragte Petra Lindhorst-Köster. Doch stattdessen hat sich die Verwaltung entschieden, das Thema kurzerhand zu ändern. Das Motto lautet jetzt „Ihr schönstes Bild“ und eröffnet den zahlreichen Hobbyfotografen in der Gemeinde ungeahnte Möglichkeiten.
Themenwechsel
„Weitgehende Entwarnung“

„Weitgehende Entwarnung“

Verden – Auf den Schreck vom Freitag folgte schon am Sonnabend die Erleichterung: „Weitgehende Entwarnung“, heißt es in einer Pressemitteilung aus dem Kreishaus. Unter den rund 100 getesteten Bewohnern eines Gebäudekomplexes am Niedersachsenring in Verden befindet sich lediglich ein weiterer Infektionsfall von Covid-19.
„Weitgehende Entwarnung“
Autofahrer ignoriert Vollsperrung: Zwei Personen in Lebensgefahr

Autofahrer ignoriert Vollsperrung: Zwei Personen in Lebensgefahr

Verden-Scharnhorst – Zwei 19 und 21 Jahre alte Männer wurden nach Polizeiangaben Sonntagnachmittag bei einem Verkehrsunfall auf der Kreisstraße 28 zwischen Scharnhorst und Holtum (Geest) lebensbedrohlich verletzt. Eine dritte Person auf der Rückbank des Seat Ibiza wurde schwer verletzt.
Autofahrer ignoriert Vollsperrung: Zwei Personen in Lebensgefahr
Autofahrer ignorieren Durchfahrtsverbot in Scharnhorst

Autofahrer ignorieren Durchfahrtsverbot in Scharnhorst

Verden –  Durchfahrtsverbote werden immer wieder ignoriert, weiß der Leiter der Kreisstraßenmeisterei, Ulrich Fricke. Am vergangenen Sonntag hat dies allerdings vermutlich zu einem schweren Unfall geführt. 
Autofahrer ignorieren Durchfahrtsverbot in Scharnhorst

Fachkräfte gesucht und gefunden

Verden – Nach zweijähriger Ausbildung konnten die Klassenlehrkräfte Sabine Holst und Wilhelm Lampen in der vergangenen Woche 47 Berufsfachschülerinnen und -schülern der Berufsfachschule sozialpädagogische Assistenz zum erfolgreichen Abschluss gratulieren. Im Rahmen einer Feierstunde übergaben die Klassenlehrkräfte die Abschlusszeugnisse coronabedingt in Kleingruppen.
Fachkräfte gesucht und gefunden
Warnstreik: Mitarbeiter des Instituts für Milchuntersuchung kämpfen für Bezahlung nach niedersächsischen Standards

Warnstreik: Mitarbeiter des Instituts für Milchuntersuchung kämpfen für Bezahlung nach niedersächsischen Standards

Verden – Für zwei Stunden legten die Mitarbeiter des Institus für Milchuntersuchung ihre Arbeit nieder: Der erste Warnstreik in der Unternehmensgeschichte soll eine Entlohnung nach dem Tarif erwirken.
Warnstreik: Mitarbeiter des Instituts für Milchuntersuchung kämpfen für Bezahlung nach niedersächsischen Standards
Altpapier: Gute Resonanz

Altpapier: Gute Resonanz

Westen – Aufgrund der Corona-Pandemie war es der Ortsfeuerwehr Westen erneut nicht unmöglich, eine Bordsteinsammlung von Altpapier durchzuführen.
Altpapier: Gute Resonanz
Ein Jahrhundert im Dorfleben engagiert

Ein Jahrhundert im Dorfleben engagiert

Hohenaverbergen – „Eine Gesellschaft funktioniert nur gut, wenn ihre Bürgerinnen und Bürger friedlich und respektvoll zusammenleben“, schreibt das Bundesministerium des Innern im Jahr 2020 und meint damit den gesellschaftlichen Zusammenhalt, geprägt durch die Vereine, der als Kitt der Heimat gebraucht wird. Das haben sich bereits vor 100 Jahren einige junge Männer in Hohenaverbergen bei der Gründung des Schützenvereins auf die Fahne geschrieben.
Ein Jahrhundert im Dorfleben engagiert
Etelsen: Bei einer Blutspende ist viel zu beachten

Etelsen: Bei einer Blutspende ist viel zu beachten

Etelsen – Blutspenden werden auch während der Corona-Pandemie täglich benötigt. Darum ruft der DRK-Ortsverein Etelsen regelmäßig zur Spendenaktion auf. Während am 20. März noch 133 Blutspender gekommen waren, fanden jetzt lediglich 78 Menschen den Weg in die Grundschule Etelsen. Da war Etelsens DRK-Vorsitzender Andreas Mohrmann dann doch etwas enttäuscht und rätselte, woran die für Etelser Verhältnisse schwache Beteiligung gelegen haben könnte. Der Beginn der Sommerferien kann es eigentlich nicht gewesen sein, viele Familien bleiben ja zu Hause. Wie auch immer: Das DRK verzeichnete sieben Erstspender, ein Teilnehmer wurde für die 50. Blutspende geehrt.
Etelsen: Bei einer Blutspende ist viel zu beachten
Kunst für die Kunst

Kunst für die Kunst

Achim – Mit einer Versteigerung von Bildern des verstorbenen Künstlers Günter Klein will die Bürgerstiftung Kunst- und Kulturschaffende in den schwierigen Zeiten von Corona finanziell unterstützen. „Bekanntlich trifft die Krise die Menschen, die im künstlerischen Bereich tätig sind, besonders hart“, sagt die Vorsitzende der Bürgerstiftung, Liane Wiesner. Nachdem die Bürgerstiftung die ersten Live-Übertragungen des Kasch-TV finanziell gefördert hatte, suche sie weitere Mittel für die Unterstützung des künstlerischen Bereichs. Deshalb versteigert sie nun vier Bilder des Achimer Malers Günter Klein, die die Witwe ihr Anfang des Jahres überlassen hatte.
Kunst für die Kunst
Coronavirus: Erste Reiserückkehrer im Landkreis Verden infiziert

Coronavirus: Erste Reiserückkehrer im Landkreis Verden infiziert

Am Mittwoch war der Tag endlich gekommen. Die Ergebnisse einer Testserie unter betroffenen Bewohnern des Oytener Altenheimes lagen vor. Und die fielen ermutigend aus. „14 Patienten konnten als genesen aus der Quarantäne entlassen werden, davon 13 aus Oyten“, sagt Amtsärztin Jutta Dreyer.
Coronavirus: Erste Reiserückkehrer im Landkreis Verden infiziert