Ressortarchiv: Landkreis Verden

Von unschätzbarem Wert

Von unschätzbarem Wert

Langwedel - Von Hans-ulrich Knopp. Der große Saal im Langwedeler Gasthaus Klenke war jetzt schon morgens gut befüllt. Gekommen waren über 80 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der insgesamt sechs Langwedeler Kindertagesstätten, die sich zur Fortbildung bei Klenkes am Herrenkamp trafen. Eingeladen zu diesem Fachtag hatte Frauke Stomberg, Fachberaterin für die Kindertagesstätten beim Landkreis Verden, die diese ganztägige Weiterbildung zusammen mit den Kita-Leitungen des Fleckens geplant hatte. Vor Ort waren auch Bürgermeister Andreas Brandt sowie der Leiter des Hauptamtes, Rolf Korb, der in der Verwaltung die Verantwortung für die Kindertagesstätten trägt. Mit von der Partie war ebenfalls Michael Regner, Dipl. Sozialpädagoge aus Kaltenkirchen und Referent zum Thema des Fachtages: „Partizipation“.
Von unschätzbarem Wert
„Bei uns kommen Jung und Alt zusammen“

„Bei uns kommen Jung und Alt zusammen“

Bassen - Von Kjara Von Staden. Wer in den vergangenen Wochen mal an der Großen Straße in Bassen Richtung Kreisel vorbeigekommen ist, hat es bestimmt gesehen: das Bassener Bistro mit dem rot-grün blinkenden Schild. Seit Anfang Januar öffnet es seine Pforten für all diejenigen, die kleinen kulinarischen Gelüsten in gemütlich-moderner Atmosphäre nachgehen wollen. Hier haben die Bassener die Möglichkeit, schon ab dem Mittag zwanglos aufeinanderzutreffen, eine Runde Klönschnack zu betreiben, das Dorfgefühl aufleben zu lassen.
„Bei uns kommen Jung und Alt zusammen“
Überschwemmte Wümmewiesen

Überschwemmte Wümmewiesen

Nach kontinuierlichen Regenfällen schwappte gestern das Wasser in den Wümmewiesen bis an den Deich: „Überschwemmte Wümmewiesen und anhaltender Frost gehörten früher zum Winter dazu. Dann schnallten wir die Schlittschuhe unter und konnten bis Fischerhude laufen. Mittlerweile ist es fast die Ausnahme, wenn das sonst so friedliche Flüsschen über die Ufer tritt und sich die Trampelpfade für Spaziergänger im Wasser verlieren“, schreibt unsere Fotografin Ute Fetkenhauer. Tatsächlich herrscht laut dem Niedersächsischen Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz, Betriebsstelle Verden, bereits mittleres Hochwasser an der Wümme. In Hellwege hat die Behörde 268 Zentimeter gemessen (Stand von Freitag). Den Spitzenwert erreichte der Fluss dort 2002 mit 308 Zentimetern. Ldu / Foto: Fet
Überschwemmte Wümmewiesen
Pfandbecher für den Kaffee auf die Hand

Pfandbecher für den Kaffee auf die Hand

Achim - Von Michael Mix. Einen Coffee-to-go, also einen Kaffee im Gehen, zu trinken, finden viele cool, praktisch und trägt zu ihrem freiheitlichen Lebensgefühl bei. Eine Welle, die in den 90er-Jahren wie so vieles aus den USA nach Deutschland rüberschwappte. Doch wer das Heißgetränk in einem Bäckerladen oder Coffeeshop ersteht, bekommt dort in aller Regel einen Papp- oder Plastikbecher in die Hand gedrückt, der dann unterwegs geleert und weggeschmissen wird. Ex und hopp lautet vielfach die Devise, was in Zeiten sich zuspitzender Umweltprobleme vielleicht nicht das beste Mittel der Wahl ist.
Pfandbecher für den Kaffee auf die Hand
Schnelles Internet und Kaffee

Schnelles Internet und Kaffee

Thedinghausen - Von Philipp Köster. Statt auf dem Weg zur Arbeit morgens lange im Stau zu stehen, können Berufstätige aus der Samtgemeinde vielleicht schon im kommenden Jahr ein offenes Büro in Thedinghausen nutzen. Eine Umfrage zum Thema „Co-Working Space“, die Dirk Fornahl aus Blender und Wirtschaftsförderer Frank Bielefeld angeschoben hatten (wir berichteten), ist inzwischen ausgewertet.
Schnelles Internet und Kaffee
Wichtiger Knoten im Netz

Wichtiger Knoten im Netz

Landkreis – Der Ausbildungsverbund Pflege im Landkreis Verden ist unter Dach und Fach. Die ersten 17 Partner unterzeichneten bei der Gründungsveranstaltung im Kreishaus den Kooperationsvertrag. Als nächster Schritt ist die Besetzung einer Koordinierungsstelle im Landkreis geplant. Sie soll die Lenkungsgruppe unterstützen und die operativen Aufgaben des Verbundes wahrnehmen.
Wichtiger Knoten im Netz
„Schwierigste finanzielle Verhältnisse“

„Schwierigste finanzielle Verhältnisse“

Dörverden - Von Reike Raczkowski. Die Gemeinde Dörverden will Geld investieren. Reichlich. Und zwar Geld, das sie nicht hat. Im Rathaus ist man überzeugt: Es muss sein. Die geplanten Investitionen rechtfertigten es, Schulden zu machen. Und so stellten jetzt Bürgermeister Alexander von Seggern und Kämmerer Günter Ebenthal den Verwaltungsentwurf für den Haushalt 2020 mit breiter Brust vor. „Trotz des bedenklichen Ergebnisses bin ich fest davon überzeugt, dass die dauernde Leistungsfähigkeit der Gemeinde nur erreicht werden kann, wenn wir uns bewusst und mutig den anstehenden Herausforderungen stellen“, sagte von Seggern gleich zu Beginn.
„Schwierigste finanzielle Verhältnisse“
Ein seltenes Fest

Ein seltenes Fest

Hintzendorf/Neddenaverbergen – Ist man erst raus aus den Kinderschuhen, ist ein Geburtstag keine so große Sache mehr. Es sei denn, er fällt auf den 29. Februar, so wie bei Gertrud Behling aus Hintzendorf und dem Neddener Friedel Oehlerking. Beide feiern heute ihre 80. Wiegenfest. Oder eben das 20., je nach Lesart.
Ein seltenes Fest
Domweih ohne Plastikgeschirr

Domweih ohne Plastikgeschirr

Plastikmesser für den Backfisch zwischendurch, Plastikschale für die schmackhafte Suppe, Plastikdeckel für den Coffee to go – all das wird es künftig nicht mehr geben. Verdens Politik erklärt die Stadt zur plastikfreien Zone, zumindest was Einweggeschirr betrifft.
Domweih ohne Plastikgeschirr
Gesang auf hohem Niveau

Gesang auf hohem Niveau

Verden - Von Antje Haubrock-kriedel. Jeden Donnerstag trifft sich der Kammerchor des Domgymnasiums in der Aula zur Probe. Besonders ambitionierte Sängerinnen und Sänger, die Freude daran haben, in einem kleineren Ensemble mehr gefordert und gefördert zu werden, singen hier. In den von Vanessa Galli geleiteten Auswahlchor werden nur Mitglieder aufgenommen, die über mehrere Jahre Chorerfahrung verfügen. Der Kammerchor widmet sich schwerpunktmäßig A cappella-Werken von Komponisten unterschiedlicher Epochen.
Gesang auf hohem Niveau
Trockenheit trotz Regen: Grundwasser-Pegel bleibt niedrig

Trockenheit trotz Regen: Grundwasser-Pegel bleibt niedrig

Um ganze anderthalb Meter ist die Weser seit vergangenem Sonntag gestiegen, die Aller immerhin um fast einen Meter – die Regenfälle verursachen ein seltener gewordenes Schauspiel an den Flüssen der Region. Erstmals kommt es wieder zu Überschwemmungen. Allerdings wirkt der trockene Sommer 2018 immer noch nach.
Trockenheit trotz Regen: Grundwasser-Pegel bleibt niedrig
Kaum noch weiße Flecken

Kaum noch weiße Flecken

Lindholz - Von Jens Wenck . Sind 6 470 Euro viel Geld? Oder zusammengezählt 252 000 Euro? Doch, kann man schon sagen. So viel an öffentlichen Fördergeldern nimmt man in die Hand, um den Breitbandausbau im Flecken Langwedel weiter voranzubringen. Etwas mehr als eine Viertelmillionen Euro werden es also sein, damit 39 Haushalte in Lindholz-Nord und Ost, Schülingen-Ost und Nindorf-Ost einen Breitbandglasfaseranschluss mit einer Übertragung von bis zu einem Gigabit/s bekommen können. „Und das bei den abgelegensten Haushalten hier“, meinte gestern Mittag Bürgermeister Andreas Brandt in Lindholz.
Kaum noch weiße Flecken
Stadt will mit vielen und modernen Stellflächen Fahrradverkehr puschen

Stadt will mit vielen und modernen Stellflächen Fahrradverkehr puschen

Achim – „Ich hoffe, dass sich der Verkehr in Achim nach und nach vom Auto zum Fahrrad verschiebt“, sagte Rainer Ditzfeld. Die Stadt unternehme eine Menge dafür und werde dabei von regionalen und überregionalen Mitstreitern unterstützt, stellte der Bürgermeister am Donnerstag bei einem Pressegespräch im Rathaus fest und ließ dabei unter anderem die Stichworte Mobilitätsstation und Radschnellweg fallen.
Stadt will mit vielen und modernen Stellflächen Fahrradverkehr puschen
Bürgerbus zählt eine Viertelmillion Fahrgäste

Bürgerbus zählt eine Viertelmillion Fahrgäste

Otttersberg – Gut acht Jahre nach Betriebsstart des Bürgerbusses in Ottersberg (im November 2011) stieg kürzlich der 250 000. Fahrgast an Bord eines der beiden Kleinbusse: die 25-jährige Charlotte Rebentisch. Bei der Ehrung waren gestern neben Vertretern des Bürgerbus-Vereins auch der stellvertretende Landrat Reiner Sterna, Fleckensbürgermeister Horst Hofmann sowie Stefan Bendrien, Bürgerbus-Koordinator des Zweckverbands Verkehrsverbund Bremen/Niedersachsen (ZVBN), zugegen. Für Charlotte Rebentisch gab es Blumen und Freifahrt-Gutscheine.
Bürgerbus zählt eine Viertelmillion Fahrgäste
„Der kleine Widerstand ist wichtig!“

„Der kleine Widerstand ist wichtig!“

Oyten - Von Kjara Von Staden. Fast 75 Jahre ist es nun her, dass der Zweite Weltkrieg sein Ende fand. 75 Jahre ist es her, dass deutsche Widerständskämpfer ihr Leben riskierten, um den Schrecken des Dritten Reiches etwas entgegenzusetzen. Doch kennen Kinder und Jugendliche heutzutage wirklich noch die Gesichter des deutschen Widerstandes? Würden sie Claus Schenk von Stauffenberg oder Kurt Huber auf Fotos erkennen und könnten darüber hinaus deren Geschichten erzählen? Oder geraten die Taten der deutschen Widerstandskämpfer langsam in Vergessenheit?
„Der kleine Widerstand ist wichtig!“
„Die Zukunft des ÖPNV“

„Die Zukunft des ÖPNV“

Verden – Eins ist mal klar: Wenn es einen Menschen gibt, der sich besonders über den Elektrobus freut, der ab heute auf der Linie 711/712 unterwegs sein wird, dann ist es Bennet. Der 14-Jährige ist totaler Zug- und Bus-Fan und war natürlich gestern Nachmittag vor Ort, als die Verdener Verkehrsgesellschaft (VVG) und die Kraftverkehrsgesellschaft Braunschweig (KVG) gemeinsam ihre drei neuen Errungenschaften präsentierten.
„Die Zukunft des ÖPNV“
75 000 Euro für eine Königin von morgen

75 000 Euro für eine Königin von morgen

Verden - Von Christel Niemann. Wie kann ein drei Monate altes Kälbchen nur so wertvoll sein? Bei bei von Showelementen begleiteten Exclusive-Auktion der Masterrind schoss das rotbunte Mädchenkalb Amber den Vogel ab und wurde für sage und schreibe 75 000 Euro in die Niederlande verkauft. „Eine hornlose Topgranate, der Star des Abends, eine zukünftige Königin, was für eine Schönheit!“, schwärmte Auktionator Michael Hellwinkel, der vor rund 3 500 Gästen die Duelle der Bieter aus dem In- und Ausland wortgewandt zu puschen verstand.
75 000 Euro für eine Königin von morgen
Tintenklecks erfindet sich neu

Tintenklecks erfindet sich neu

36 Jahre nach seiner Gründung hat sich der Verein Tintenklecks neu aufgestellt: erweitertes Team, andere Räumlichkeiten, Logo, Flyer und Internetauftritt im modernen Look. „Wir haben Lust auf Neues“, so die Vorsitzende Margarete Meyer, die den Verein 1984 mitbegründete und lange als dessen Geschäftsführerin fungierte.
Tintenklecks erfindet sich neu
Seattle ist die Schönste unter den Kühen in Niedersachsen und Sachsen

Seattle ist die Schönste unter den Kühen in Niedersachsen und Sachsen

Verden – Am Anfang waren es 600.000 Kühe in ihren Ställen in Niedersachsen und Sachsen. Am Ende war es nur noch eine: Seattle wurde gestern zur schönsten Kuh von Verden gewählt. Mit der Kür der Miss Schau der Besten ging die 47. Großveranstaltung der Masterrind rund um die Milchkuh-Zucht in der Niedersachsenhalle zu Ende.
Seattle ist die Schönste unter den Kühen in Niedersachsen und Sachsen
Informieren und mit Klischees aufräumen

Informieren und mit Klischees aufräumen

Achim - Von Ingo Schmidt. Zahnärztin, Architekt, Bauingenieur oder doch was ganz anderes? Das Gymnasium am Markt (Gamma) bietet seinen Schülerinnen und Schülern eine Berufsorientierung: Neben Besuchen der Ausbildungsbörse an den Berufsbildenden Schulen in Verden (BBS) und der Bremer Berufsbörse Vocatium gibt der „Tag der Berufsorientierung“ am Gamma einen ersten Überblick – und gleichzeitig einen tiefen Einblick. Einen Vormittag lang berichten Eltern, ehemalige Schüler und Vertreter regionaler Firmen aus der Berufspraxis, über Entwicklungsmöglichkeiten und berufliche Perspektiven.
Informieren und mit Klischees aufräumen
„Kauft in Achim ein! Helft den Händlern!“

„Kauft in Achim ein! Helft den Händlern!“

Achim – Achimerinnen und Achimer identifizieren sich zu wenig mit ihrer Stadt. Vor allem deswegen bietet die Fußgängerzone außerhalb der Markttage ein trostloses Bild. Das war eine Kernaussage am Mittwochabend bei der Veranstaltung „Die CDU hört zu“ zum Thema Innenstadtentwicklung im Gasthaus „Alte Feuerwache“. Gut 30 Bürger, darunter natürlich etliche Christdemokraten, diskutierten lebhaft darüber, auf welche Weise das Herz der Stadt wieder zum Schlagen gebracht werden könnte. Vieles, was die Leute an der langen Tischtafel vorschlugen, war nichts Neues, wurde im Laufe der Jahre schon zigfach als mögliches „Heilmittel“ angepriesen, aber die vom Achimer CDU-Vorsitzenden Martin Puls locker moderierte Runde besaß zumindest Unterhaltungswert.
„Kauft in Achim ein! Helft den Händlern!“
Verden sagt „Danke“

Verden sagt „Danke“

Verden - Von Antje Haubrock-kriedel. Mit einem Empfang im Rathaus für geladene Gästen bedankte sich die Stadt Verden am Mittwoch bei den Menschen, die mit einer ehrenamtlichen Tätigkeit zur Lebensqualität unserer Stadt beitragen. Wie es seit einigen Jahren Tradition ist, wurden stellvertretend für alle ehrenamtlich Tätigen drei der Gäste besonders geehrt.
Verden sagt „Danke“
Aus Dorfscheune soll MGH werden

Aus Dorfscheune soll MGH werden

Luttum – Das große Ziel in Luttum ist, aus der Dorfscheune ein Mehrgenerationenhaus zu entwickeln, allerdings mit Weitsicht. Denn das Vorhaben soll in zwei Projekte aufgeteilt werden, damit sich die Dorfgemeinschaft nicht überhebt. Im ersten Projekt soll die bestehende Dorfscheune energetisch und mit bodentiefen Fenstern saniert werden. In der zweiten Phase wird an der Luttumer Dorfstraße ein neuer Anbau mit diversen Räumlichkeiten errichtet. Das erzählte der neue stellvertretende Vorsitzende des Heimatvereins Luttum, Matthias Müller, in einer kurzen Präsentation der Baupläne, die von der Planungsgemeinschaft Ute Blome und Otto Grote erstellt wurden.
Aus Dorfscheune soll MGH werden
Nach drohendem Pflegeheim-Rauswurf: Seniorin zieht in günstigeres Zimmer

Nach drohendem Pflegeheim-Rauswurf: Seniorin zieht in günstigeres Zimmer

Eine 96-jährige Frau aus Achim droht der Rauswurf aus dem Pflegeheim: Sie kann die Kosten dafür nicht mehr zahlen, weil ihre Ersparnisse aufgebraucht sind. Nun ist die Seniorin in ein günstigeres Zimmer gezogen.
Nach drohendem Pflegeheim-Rauswurf: Seniorin zieht in günstigeres Zimmer
Inga Rumpf kommt mit Band

Inga Rumpf kommt mit Band

Achim – Ex-Frumpy-Sängerin Inga Rumpf gastiert am Samstag, 7. März, mit ihrer Band im Kasch. Das Konzert unter dem Motto „Singing Songs“ beginnt um 20 Uhr im großen Saal.
Inga Rumpf kommt mit Band
Beleuchteter Radschnellweg stört Tierwelt

Beleuchteter Radschnellweg stört Tierwelt

Achim – In Zeiten von massivem Artensterben, Klimawandel und fortschreitender Umweltzerstörung müssen Entscheider auf allen Ebenen bei Planungen noch stärker als bisher die Folgen bedenken. Ein Beispiel dafür ist der vorgesehene Radschnellweg entlang der Bahnstrecke in Achim, der auf Bremer Gebiet und im Süden bis nach Verden fortgeführt werden soll. Einerseits dient das vom Bund und vom Land Niedersachsen zum großen Teil finanzierte Zehn-Millionen-Euro-Projekt dazu, Pendler und andere Gesundheits- und Umweltbewusste zum Umstieg vom Auto aufs Fahrrad zu bewegen und auf diese Weise Staus, Abgase und Lärm auf den Straßen zu verringern. Auf der anderen Seite lassen die Standards für solch einen Schnellweg – vier Meter breit, asphaltiert sowie Tag und Nacht beleuchtet – so manchen Naturschützer die Stirn runzeln. Auch im Achimer Stadtrat gibt es Bedenken. Die dem ganzen Vorhaben skeptisch gegenüberstehende CDU-Fraktion hinterfragt die Art der Beleuchtung.
Beleuchteter Radschnellweg stört Tierwelt
Volles Haus bei der Achimer Fachausstellung Mitte Mai

Volles Haus bei der Achimer Fachausstellung Mitte Mai

Achim – Die Achimer Fachausstellung (Afa) vom 15. bis 17. Mai ist bei Unternehmen und Vereinen aus der Region eine begehrte Adresse. „Volles Haus“, vermeldet der Veranstalter, die Unternehmergemeinschaft Achim (Uga), bereits im Februar. „Wir hatten die Marke von 100 Ausstellern angepeilt. Diese haben wir nun deutlich überschritten und der Anmeldeschluss ist noch lange nicht gekommen“, freut sich Uga-Vorsitzender Ingo Freitag.
Volles Haus bei der Achimer Fachausstellung Mitte Mai
Mehr Zeit für das einzelne Kind

Mehr Zeit für das einzelne Kind

Cluvenhagen - Von Lisa Duncan. Tanja Boekholt kippt die Kiste mit den Duplo-Steinen aus. „Nun wollen wir mal mit allen Steinen, die wir haben, etwas bauen“, sagt die 49-Jährige zu „ihren“ vier Kindern. Gesagt, getan: Bald ist in Gemeinschaftsarbeit eine kleine, bunte Miniaturstadt entstanden. Seit 2007 arbeitet die Langwedelerin in ihren eigenen vier Wänden als Tagesmutter – im Raum Cluvenhagen/Etelsen ist sie derzeit die einzige Tagespflegeperson.
Mehr Zeit für das einzelne Kind
2 600 Frauen an 50 Terminen

2 600 Frauen an 50 Terminen

Brunsbrock – Ein Jubiläum feierte das Frauenfrühstück im Müllerhaus mit der jüngsten Veranstaltung. Marlies Meyer hatte zum 50. Mal zu diesem Treffen eingeladen. Neben dem kulinarischen Angebot gab es wieder „geistige Nahrung“, diesmal serviert von Dr. Katja Pourshirazi, die seit zehn Jahren das Overbeck-Museum in Bremen-Vegesack leitet.
2 600 Frauen an 50 Terminen
Oberschule Campus öffnet die Pforten

Oberschule Campus öffnet die Pforten

Verden – Zufrieden können Kollegium, Schüler und alle Beteiligten auf einen erfolgreichen Tag der offenen Tür und auf das erste Schulfest der Campus Oberschule Verden zurückblicken. Zahlreiche Besucher waren der Einladung in die Schule gefolgt, darunter auch ehemalige Schüler sowie etliche Viertklässler mit ihren Eltern, die die Angebote der Schule mit besonders großem Interesse in Augenschein nahmen.
Oberschule Campus öffnet die Pforten
Ein Mehrwert für alle

Ein Mehrwert für alle

Oyten – Im Rahmen ihrer Ausbildung im Bereich Groß- und Außenhandel stand für die Azubis im dritten Lehrjahr jetzt an den Berufsbildenden Schulen in Verden eine praxisorientierte Projektarbeit auf dem Lehrplan: Ein Projekt vollständig planen, dabei Risiken und Chancen bewerten, das Budget ermitteln – das will von der Pike auf gelernt sein. Die Oytener Azubis Felix Mindermann vom Unternehmen Doyma, Mathias Clasen von der Firma Mager & Wedemeyer sowie Timo Imsande vom Betrieb Sonepar entschieden sich für die Umsetzung eines nachhaltigen Projekts in Zusammenarbeit mit den ehrenamtlichen Oytener Landschaftspflegern „Wühlmäuse“. Gleich beim ersten Kontakt entstand die Idee zum Bau einer massiven Holz-Sitzgruppe auf der Streuobstwiese am Köbens in Bassen.
Ein Mehrwert für alle
„Immer der Einsatzleitung vor Ort vertraut“

„Immer der Einsatzleitung vor Ort vertraut“

Ottersberg – Aus, Schluss, vorbei. Der ehrenamtliche Gemeindebrandmeister des Fleckens Ottersberg, Thomas Schepelmann aus Quelkhorn, hat seine Entscheidung getroffen. „Meine Amtszeit läuft in Kürze aus. Sechs Jahre als Gemeindebrandmeister sind genug“, erklärt Schepelmann (58), der es sichtlich genießt, Verantwortung und Amt bald abgeben zu dürfen.
„Immer der Einsatzleitung vor Ort vertraut“
Rieder Rat will auf Bremse treten

Rieder Rat will auf Bremse treten

Riede - Von Philipp Köster. Etliche Tagesordnungspunkte zu Verkehrsthemen hatte der Rieder Gemeinderat am Dienstagabend abzuarbeiten. Dabei präsentierte sich das Kommunalparlament unter Vorsitz von Bürgermeister Jürgen Winkelmann als recht homogenes Gremium.
Rieder Rat will auf Bremse treten
Weg vom Einzelfall: Landkreis stellt Schulbegleitung um

Weg vom Einzelfall: Landkreis stellt Schulbegleitung um

Verden/Landkreis – Qualifizierte Schulbegleiter gehören zum Alltag vieler Klassen in der Primar- und der Sekundarstufe I. Ihre Unterstützung ermöglicht Kindern und Jugendlichen mit einer körperlichen, geistigen oder seelischen Beeinträchtigung den Besuch einer Regelschule. „Ein Drittel der Schulen im Landkreis Verden hat aktuell keine Schulbegleiter“, berichtete Peter Genée im Kreiselternrat (KER). Das soll sich in naher Zukunft ändern.
Weg vom Einzelfall: Landkreis stellt Schulbegleitung um
Kirche jetzt mit Popkantor

Kirche jetzt mit Popkantor

Schon sein ganzes Leben lang ist die Musik Micha Kedings steter Begleiter. Einem Leuchtturm gleich zeigt sie dem 43-Jährigen den richtigen Weg und half ihm oft durch stürmische Gewässer. Genau diese Orientierungshilfe möchte der Diplom-Jazzmusiker nun für andere in dem neu geschaffenen Amt eines Popkantors im Kirchenkreis Verden sein.
Kirche jetzt mit Popkantor
Große Resonanz auf Initiative von Yared Dibaba

Große Resonanz auf Initiative von Yared Dibaba

Verden-Landkreis – Die plattdeutsche Sprache erneut in der Bevölkerung zu verankern – das hat sich der bekannte Moderator der Verdener Sport & Schau, Yared Dibaba, zum Ziel gesetzt. In diesem Sinne rief Dibaba im Januar alle Besucher der 36. Sportgala auf, ihn dabei mit ihren Unterschriften zu unterstützen. Am Ende dieser Petition, sofern genügend Unterschriften zusammenkommen, soll ein ganzer Monat der Sprache gewidmet werden, mit Aktionen rund ums Platt.
Große Resonanz auf Initiative von Yared Dibaba
Verdener Biologe begleitet Kino-Dokumentation „Russland von oben“

Verdener Biologe begleitet Kino-Dokumentation „Russland von oben“

Verden – Am 27. Februar läuft bundesweit und im Verdener Kino der Film „Russland von oben“ an. An der mehrjährigen Planung, Vorbereitung, einem Teil der Drehs und der Aufbereitung der 120-minütigen Dokumentation über das größte Land der Welt aus der Luft hat der Verdener Biologe Helmut Kruckenberg als wissenschaftlicher Berater mitgearbeitet. Er erzählt über die Hintergründe des ambitionierten Projekts. Die Fragen stellte Ulla Heyne.
Verdener Biologe begleitet Kino-Dokumentation „Russland von oben“
Abrissbirne kreist über Atelierhaus

Abrissbirne kreist über Atelierhaus

Achim – Ein Stückchen Stadtgeschichte verschwindet: Das alte Atelierhaus von Günther Kressl und Petra Seydel an der Bergstraße wird dem Erdboden gleichgemacht. In der „Villa Kunterbunt“ gaben die Dozenten der Kunstschule des Kunstvereins Achim auch etliche Mal- und Radierkurse. Das 1880 errichtete Haus, das dem Paar 30 Jahre lang als Atelier diente, sei baufällig gewesen, sagte Seydel auf Nachfrage. „Wir mussten auch die tonnenschwere Druckerpresse nach draußen befördern.“ Das neue Haus, das im Bungalow-Stil auf dem Grundstück entsteht, soll ebenfalls wieder Atelier- und Kursräume beherbergen.  mm
Abrissbirne kreist über Atelierhaus
Fast 400 Jahre alter Hof weicht Häusern für 20 Mietparteien

Fast 400 Jahre alter Hof weicht Häusern für 20 Mietparteien

Achim-Uesen – Ein fast 400 Jahre altes Bauernhaus verschwindet aus dem Ortsbild von Uesen. Der Hof Götje an der Brückenstraße steht vor dem Abriss. Noch im März will ein Immobilienunternehmen dort den Grundstein für neue Wohnhäuser legen. Der parkähnliche Charakter des weitläufigen Grundstücks neben der Feuerwehr und schräg gegenüber der Schule soll jedoch erhalten bleiben. Und damit auch das ortsbildprägende Eichenwäldchen samt der Feldsteine, die den Weg zum Haus säumen. Der neue Baukörper wird jedoch mehr Raum einnehmen als der alte.
Fast 400 Jahre alter Hof weicht Häusern für 20 Mietparteien
Trubel um Tante Traudel

Trubel um Tante Traudel

Verden - Von Christel Niemann. Die Theatergruppe Zion der Evangelisch-Lutherischen Zionsgemeinde in Verden probt seit November ein neues Stück: „Die Leiche unterm Laminat“, so der Titel, hat zwar erst am Freitag, 8. Mai, Premiere, aber am Sonntag, 1. März, startet im Gemeindezentrum am Anita-Augspurg-Platz 11, 10.30 bis 12 Uhr, bereits der Vorverkauf.
Trubel um Tante Traudel
Zum 300. Geburtstag

Zum 300. Geburtstag

Langwedel – Jetzt wissen auch die Langwedeler Herrenkämper, was sie mit dem Moorkolonisator Jürgen Christian Findorff eint. Auf einer Infotafel, die jetzt an der Ecke Herrenkamp / Gorch-Fock-Straße enthüllt wurde, können sie, alle anderen Langwedeler und natürlich Besucher kurz und knackig lesen, was es mit der ehemals selbstständigen Gemeinde Herrenkamp auf sich hat. Auslöser dieser Aktion ist das aktuelle Findorff-Jahr aus Anlass des 300. Geburtstags Findorffs und ein rühriger Touristikverein Langwedel, dessen Vorsitzender Christoph Meyer herausbekam, was Jürgen Christian Findorff mit dem Herrenkamp zu tun hat. Und das ist schon eine Besonderheit.
Zum 300. Geburtstag
Hundefreilauffläche in Verden: Bello darf weiter bellen

Hundefreilauffläche in Verden: Bello darf weiter bellen

Verden – Hunde, die bellen, beißen nicht, weiß der Volksmund. Verärgerte Nachbarn von Verdens einziger Hundefreilauffläche haben ihren Worten dagegen Taten folgen lassen. Sie drohten der Stadt mit einer Klage wegen ständiger Lärmbelästigung, insbesondere durch das Hundegebell, und zogen vor das Verdener Amtsgericht. Dort sind sie jedoch mit ihrer Forderung nach einer Schließung des Platzes gescheitert. Die Klage wurde abgewiesen.
Hundefreilauffläche in Verden: Bello darf weiter bellen
Ganz nah dran am Idol

Ganz nah dran am Idol

Thedinghausen – Im vergangenen Jahr hätte der große Udo Jürgens seinen 85. Geburtstag gefeiert. Er selbst kann leider nicht mehr auf der Bühne stehen, hat aber in Alex Parker einen würdigen Vertreter gefunden, der sein musikalisches Vermächtnis in Ehren hält. Der Sänger und Pianist aus Salzgitter ist derzeit Deutschlands erfolgreichster Udo-Jürgens-Interpret, und das stellt er nicht nur bei zahlreichen Konzerten in Deutschland, Österreich und der Schweiz unter Beweis, sondern auf Einladung des Erbhoffördervereins auch in Thedinghausen. Um es vorwegzunehmen: Dieses erstklassige, wundervolle Konzert mit den Hits des unvergessenen Künstlers hätte mehr Zuschauer als die nur rund 80 Gäste verdient gehabt. Wesentlich mehr. Fördervereinvorsitzender Gerd Schröder fragte sich: „Gibt es nicht mehr Udo-Jürgens-Fans in der Region?“
Ganz nah dran am Idol
Wellness-Hotel geerbt und nun?

Wellness-Hotel geerbt und nun?

Uphusen – Was fängt man mit einem geerbten Wellness-Hotel an? Das kann ganz schönes Theater geben. Was jeder, der möchte, schon bald erleben kann. Die Theatergruppe des TB Uphusen bringt in diesem Frühjahr das Stück „Arven ist gor nich so eenfach“ auf die Bühne.
Wellness-Hotel geerbt und nun?
Für Öffentlichkeitsarbeit ist im Rathaus kein Geld übrig

Für Öffentlichkeitsarbeit ist im Rathaus kein Geld übrig

Achim - „Wir haben erheblichen Bedarf bei der Öffentlichkeitsarbeit. Die war in den vergangenen Jahren sicherlich nicht vorbildlich“, stellte Erster Stadtrat Bernd Kettenburg in der jüngsten Sitzung des Ratsausschusses für Organisation, Finanzen und Personal fest. Die Stadtverwaltung, sagte deren Vizechef, benötige eine Kraft, die die örtliche Presse und Rundfunksender aktuell und umfassend mit Informationen versorge, aber sich auch um die sozialen Medien kümmere. „Großschadenslagen“ wie zuletzt das Tohuwabohu nach einem von der Stadt mangelhaft kommunizierten Unterrichtsausfall an der Grundschule Uesen infolge eines Heizungsdefekts könnten dadurch vermieden werden, zeigte sich Kettenburg überzeugt.
Für Öffentlichkeitsarbeit ist im Rathaus kein Geld übrig
„Flüsse in China zeigen Trendfarben an“

„Flüsse in China zeigen Trendfarben an“

Achim - Von Ingo Schmidt. Wortgewaltig, schonungslos und brillant auf die Bühne gebracht – diese Vokabeln beschreiben das Kabarett-Spektakel, das René Sydow am Sonntagabend im Kulturhaus Alter Schützenhof (Kasch) vor ausverkauften Rängen im Blauen Saal abfackelte. Mit seinem dritten Programm „Die Bürde des weisen Mannes“ fordert er dazu auf, nach neuen Perspektiven zu suchen und vor allem darüber zu reden. Ein Scheitern, Zögern, Irren dürfe sich jeder dabei zugestehen, aber am Ende müsse eine Frage klar beantwortet werden: Wofür will ich eigentlich leben? Die Themen Konsum, Bildung und gesellschaftliche Folgen einer voranschreitenden digitalen Technisierung stehen im Mittelpunkt seiner rasanten Bühnen-Performance, die das Publikum mit gewaltigem Applaus feierte.
„Flüsse in China zeigen Trendfarben an“
Abwechslungsreiche Aktivitäten

Abwechslungsreiche Aktivitäten

Dörverden – Mit dem neuen Jahr begann für die Kinderfeuerwehr eine neue Ära: Seit Januar ist Holger Möwisch neuer Kinderfeuerwehrwart der Dörverdener Kindergruppe, der Posten des stellvertretenden Kinderfeuerwehrwartes ist zurzeit vakant.
Abwechslungsreiche Aktivitäten
Trockenheit macht Kanuten zu schaffen

Trockenheit macht Kanuten zu schaffen

Ottersberg – Trockenheit und Wassermangel machten im vorigen Sommer auch den Aktiven des Ottersberger Kanu-Clubs (OKC) zu schaffen. Im Kanubezirk Lüneburg ging die gepaddelte Kilometerleistung insgesamt um mehr als 11 000 Kilometer zurück, berichtete Wanderwart Michael Grunwald jetzt in der Mitgliederversammlung des OKC. Mit 6447 Gesamtkilometern platzierten sich die Ottersberger Kanuten im Bezirk auf dem siebten Rang und „damit wieder im vorderen Bereich“, so Grunwald.
Trockenheit macht Kanuten zu schaffen
Feiern mit Vollgas

Feiern mit Vollgas

Langwedel – Da soll noch mal einer sagen, im Flecken Langwedel geht es nicht närrisch zu. Zumindest in Sachen Kinderkarneval tut sich dieser Tage etwas. Ausgerechnet im kleinen Steinberg scheinen viele junge Familien zu leben, die für sich und ihre Kinder den Spaß am Fasching entdeckt haben.
Feiern mit Vollgas
Erster E-Bus surrt durch Verden

Erster E-Bus surrt durch Verden

Einige hatten gezweifelt. Würde er es bis zur Kreisgrenze schaffen? Und wieder zurück? Er würde. 230 Kilometer beträgt die Reichweite des ersten Elektrobusses im Landkreis Verden. Am kommenden Donnerstag soll er ab 15 Uhr auf dem Verdener Rathausplatz vorgestellt werden. Fahrer der Verden-Walsroder Eisenbahn testeten ihn bereits an den vergangenen Tagen.
Erster E-Bus surrt durch Verden