Ressortarchiv: Landkreis Verden

„Jetzt stehen wir hier…“

„Jetzt stehen wir hier…“

Hagen-Grinden - Der Erste Weltkrieg, ach du lieber Himmel. Sein Beginn ist über 100 Jahre her. Und wen interessiert das noch, was hat das mit heute zu tun? Auf dem deutschen Soldatenfriedhof Langemark nahe Ypern in Belgien sind über 44.000 deutsche Soldaten bestattet. Besucht wird die Kriegsgräberstätte oft von Gruppen aus Großbritannien oder Irland. Deutsche sind hier eher selten.
„Jetzt stehen wir hier…“
„Ich habe doch viele Dinge auf den Weg gebracht“

„Ich habe doch viele Dinge auf den Weg gebracht“

Achim - Von Manfred Brodt. Vor einem Jahr am 1. November trat Rainer Ditzfeld (54) sein neues Amt als Achimer Bürgermeister an. Für den gelernten Kundendiensttechniker für Küchengroßgeräte und langjährigen ehrenamtlichen Kommunalpolitiker war es ein jäher Berufswechsel. Vor der Wahl hatte er sich zudem mit seiner Ex-Partei CDU überworfen, trat dann als unabhängiger Kandidat an und siegte haushoch. Gewählt ist er bis November 2021, und er ist nicht abgeneigt, dann noch einmal zu kandidieren. Wir befragten den Achimer Bürgermeister zu seinem ersten Amtsjahr.
„Ich habe doch viele Dinge auf den Weg gebracht“
Erfahrene Zzongstedter stehen Neubürgern zur Seite

Erfahrene Zzongstedter stehen Neubürgern zur Seite

Drübber - In Drübber leben derzeit Jugendliche nach ihren eigenen Regeln. Die fiktive Stadt Zzongstedt hat 50 Einwohner, ein eigenes Parlament, ein Grundgesetz, ein Bürgerzentrum, eine Hauptstraße, Ortsschilder und auf der täglichen Vollversammlung wird alles Wichtige besprochen und gemeinsam abgestimmt: Zum Beispiel, wer für einen Tag Bürgermeister sein soll – der wird nämlich täglich neu gewählt. In diesem Jahr wird das Projekt Zzongstedt, organisiert vom Bund Deutscher Pfadfinder (BDP), 15 Jahre alt.
Erfahrene Zzongstedter stehen Neubürgern zur Seite
Verantwortung für mehr als 1,5 Millionen Essen

Verantwortung für mehr als 1,5 Millionen Essen

Dörverden - Blumen, Präsente, Lob und Dank in den Redebeiträgen von Kreisrätin Regina Tryta, Fachdienstleiter Bernd Dannheisig und Einrichtungsleiterin Elke Lindhof sowie Applaus von Familie, Vorgesetzten und den Arbeitskollegen: Für einen solch herzlichen Abschied muss man schon eine besondere Persönlichkeit sein.
Verantwortung für mehr als 1,5 Millionen Essen
Ideen für Bildungsarbeit

Ideen für Bildungsarbeit

Verden - Eine Delegation des Norddeutschen Zentrums für Nachhaltiges Bauen (NZNB) besuchte jetzt das Zentrum für Alternative Technologie (CAT) in Wales. Die acht Teilnehmenden zeigten sich beeindruckt von dem vielfältigen Projekt in einem ehemaligen Schiefersteinbruch, das seit Jahrzehnten Hunderttausende von Menschen über alternative Energiegewinnung für das Bauen mit natürlichen Baustoffen und ökologische Lebensweise informiert.
Ideen für Bildungsarbeit
Ringen um Löschwasser

Ringen um Löschwasser

Verden - Ein Feuerwehrauto nach dem anderen rauschte am Donnerstag kurz nach 20 Uhr durch Scharnhorst. Nicht nur die eigene Ortswehr, sondern auch die Kameraden aus Dauelsen und Walle wurden zum Einsatz gerufen. Hinter dem Großalarm stand glücklicherweise aber nur eine Übung.
Ringen um Löschwasser
Bekannte Marken zum günstigen Preis

Bekannte Marken zum günstigen Preis

Verden - Schick und preiswert, damit lockt ab Montag der Mode Outlet „elementary“ in der Verdener Innenstadt. Mit der Eröffnung des Geschäftes in der Großen Straße 107 wird Kleidung bekannter Marken zum günstigen Preis angeboten. „Wir möchten junge Mode nach Verden holen, auch Männer werden bei uns fündig“, so Inhaber Kai Walter.
Bekannte Marken zum günstigen Preis
Wieder mit den Lions helfen und gewinnen

Wieder mit den Lions helfen und gewinnen

Landkreis - Auch in diesem Jahr stößt der Lions-Advents-kalender der Clubs aus Achim, Ottersberg und Verden wieder auf großes Interesse. 73 Sponsoren haben 83 Preise mit einem Mindestwert von 50 Euro ermöglicht. An allen Verlosungstagen, vom 1. bis 24. Dezember, haben die Käufer dieses Adventskalenders die Chance, einen der Preise zu gewinnen.
Wieder mit den Lions helfen und gewinnen
Hochwertig und kreativ

Hochwertig und kreativ

Verden - Alles dreht sich bei der weihnachtlichen Werk-Kunst-Ausstellung im Verdener Rathaus um die Zahl 30. Dazu Jeanette Hammer-Coels: „Wir haben jeden Kunsthandwerker gebeten, ein Unikat um diese Zahl zu erschaffen.“ Der Hintergrund: Die Veranstaltung feiert 30. Geburtstag.
Hochwertig und kreativ
Immer eine richtige Welle machen

Immer eine richtige Welle machen

Verden - Als kleiner Draufgänger erwies sich der jüngste Gast im Verdener Tierheim, der am Mittwoch in Verdens Innenstadt aufgegriffen worden ist. Olli, wie der Kater von den Pflegerinnen gerufen wird, zauderte nicht lange. Kaum war die Tür zu seinem kleinen Gehege geöffnet, stürmte der Vierbeiner mutig nach vorn. Höhenangst kennt er nicht, den Kopf nach unten und wenig später wäre er fast abgesprungen. Also gab‘s eine energische Zurechtweisung, doch endlich mal Ruhe zu geben. Olli teilte aus, landete mit seiner Pfote im Wassernapf und schickte eine kleine Welle in Richtung Fotografen. Wer nicht aufpasst, hat selber schuld, aber eigentlich war ja auch nichts Schlimmes passiert. Dann gab‘s doch noch ein brauchbares Foto, ehe sich der kleine Kämpfer in eine ruhige Ecke zurückzog. Wer Olli kennt, der sollte sich im Verdener Tierheim in Walle unter der Telefonnummer 04230/942020 melden.
Immer eine richtige Welle machen
Gemeinsam gegen die Abrissbirne

Gemeinsam gegen die Abrissbirne

Fischerhude - „Wie viel Veränderung verträgt das Ortsbild, wie verbinden sich Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft und welche angemessenen Gestaltungsziele hat der Ort?“, diese Leitfragen rund um die bauliche Entwicklung in Fischerhude stellte der Architekt Lothar Tabery, Vizepräsident der Niedersächsischen Architektenkammer und Vorstandsmitglied des Vereins „BauKulturLand“, in den Mittelpunkt seines Lichtbildvortrags in der Fischerhuder Galerie. Mit diesem Vortrag leitete der Arbeitskreis Dorfentwicklung Fischerhude (ADF) die letzte Woche der noch bis zum 8. November laufenden Ausstellung ein.
Gemeinsam gegen die Abrissbirne
Sie arbeiten ihr Trauma auf und sprechen über das Tabu

Sie arbeiten ihr Trauma auf und sprechen über das Tabu

Achim - Von Manfred Brodt. Ein totes Kind zu bekommen, gehört sicher zum Schlimmsten, was Menschen widerfahren kann. Diesen Schicksalsschlag verschweigen die Betroffenen oft und können kaum mit jemand darüber reden. Das ist für einige anders geworden, seit sich vor einem Jahr die Gruppe „Sterneneltern in Achim“ gegründet hat.
Sie arbeiten ihr Trauma auf und sprechen über das Tabu
Industriestammgleis teurer als geplant

Industriestammgleis teurer als geplant

Dörverden - Nachdem die Bauleitplanungen der Gemeinde Dörverden zum „Logistikpark Barme“ auf dem Gelände der ehemaligen Niedersachsen-Kaserne aktuell wieder aufgenommen wurden (wir berichteten), rückt nun auch die Frage der Finanzierung des in diesem Jahr in Betrieb genommenen Industriestammgleises verstärkt in den Fokus. Das ist nämlich teurer geworden als erwartet.
Industriestammgleis teurer als geplant
Sporthallen sollen nicht belegt werden

Sporthallen sollen nicht belegt werden

Thedinghausen - Nur wenige kritische Stimmen bei einer hohen Akzeptanz begleiteten gestern Abend die Informationsveranstaltung zur Flüchtlingsunterbringung in Thedinghausen.
Sporthallen sollen nicht belegt werden
Lärmschutzwände, Lücken und Kosten von 5,5 Millionen

Lärmschutzwände, Lücken und Kosten von 5,5 Millionen

Langwedel - „Nein, das sind heute nicht die Langwedeler Kulturtage“, scherzte Bürgermeister Andreas Brandt. Sondern: „Es geht um die Lärmsanierung entlang der Bahnschienen von Förth bis Daverden.“ Um die „vorgezogene Bürgerbeteiligung vor Einleitung des Planverfahrens“, wie es im Amtsdeutsch heißt.
Lärmschutzwände, Lücken und Kosten von 5,5 Millionen
Job als Tierschutz-Sprecherin macht ihr mächtig Spaß

Job als Tierschutz-Sprecherin macht ihr mächtig Spaß

Achim - Das hätte sich die Verwaltungsfachwirtin Christina Jantz (37) auch nicht unbedingt träumen lassen, dass sie als frischgebackene Bundestagsabgeordnete gleich Tierschutz-Sprecherin ihrer Fraktion wurde. Doch es freute sie und macht ihr auch noch Spaß, wie sie jetzt vor dem SPD-Ortsverein Achim in Gieschens Hotel bekundete, wo sie „Halbzeitbilanz“ zog.
Job als Tierschutz-Sprecherin macht ihr mächtig Spaß
Unfall mit Gülleanhänger

Unfall mit Gülleanhänger

Giers-Schanzendorf - Schwere Kopfverletzungen zog sich am Donnerstagabend gegen 17.30 Uhr ein 65-jähriger Autofahrer bei einem Unfall auf der Kreisstraße 5 (Giers-Schanzendorf) zu.
Unfall mit Gülleanhänger

Morgens neue Kleider

Achim - Um 7.30 Uhr waren am Mittwoch 94 über den Balkan und Österreich gekommene Flüchtlinge in München in den Zug gesetzt worden, um 19.30 Uhr in Verden angekommen, dort mit Essen versorgt und nach Erledigung vieler Formalitäten dann zu den Sporthallen an der BBS, am Gaw und nach Embsen weitergeleitet worden. 29 kamen um 23.45 Uhr in Embsen an, Syrer und Afghanen, Familien mit kleinsten und auch schulpflichtigen Kindern, keine alleinstehenden Männer. Auch Bürgermeister Rainer Ditzfeld empfing sie.
Morgens neue Kleider
Embser reagieren besonnen auf die Neuankömmlinge

Embser reagieren besonnen auf die Neuankömmlinge

Achim - So viele Menschen dürften gar nicht im Ratssaal sein: Mehr als 250 waren es am Donnerstagnachmittag, die sich über die Unterbringung und Versorgung der Flüchtlinge in der Turnhalle Embsen informieren ließen. Asylsuchende Iraker, Syrer und Afghanen, die über die Balkanroute, Österreich und München nach Verden und Achim gekommen sind und noch kommen werden.
Embser reagieren besonnen auf die Neuankömmlinge
St. Martin reitet hoch zu Ross voran

St. Martin reitet hoch zu Ross voran

Oyten - Der 10. November ist der Tag des Heiligen Martin. Es soll schon vor seiner Wahl im Jahre 800 nach Christi zum Bischof der französischen Stadt Tours ein sehr frommer, bescheidener Mann gewesen sein. Wahrscheinlich hätte er es sich nicht träumen lassen, dass er im Jahre 2015 noch immer verehrt wird und ihm zum Gedenken Feste gefeiert werden. Am Wochenende des 7. und 8. Novembers ist es in Oyten wieder soweit.
St. Martin reitet hoch zu Ross voran
„Back to beat“

„Back to beat“

Verden - Mit ihrem ersten Auftritt auf der diesjährigen Verdener Domweih hatte „Back to Beat“ sofort das Eis gebrochen. Die Oldie-Formation hatte die Herzen der textsicheren Zuhörer mit dem ersten Titel gewonnen, rockte das Festzelt am Landgericht zum Sonntags-Frühschoppen mit mehreren Tausend Gästen und kommt nun der Bitte um ein Live-Konzert in der Aller-Stadt gern nach.
„Back to beat“
22 Fahrräder bringen 441 Euro in die Stadtkasse

22 Fahrräder bringen 441 Euro in die Stadtkasse

Es hatte schon fast komische Züge, als Marktmeister Rüdiger Nodorp bei der Verdener Fundsachenversteigerung ein Fahrrad für einen Euro an den Mann oder die Frau bringen wollte. Nicht mal das klappte zu Beginn der städtischen Aktion am Podest auf dem Rathausvorplatz.
22 Fahrräder bringen 441 Euro in die Stadtkasse
Aufsitzmäher brennt

Aufsitzmäher brennt

Verden - Um kurz nach 13 Uhr geriet gestern im Kiebitzweg ein Aufsitzrasenmäher in Brand. Ein Garten- und Landschaftsgärtner konnte das Gerät noch von seinem Anhänger wegziehen. Anwohner berichteten zeitgleich von einem lauten Knall. Nach Polizeiangaben erlitt der Mann bei seinen Löschversuchen Verletzungen im Gesicht und möglicherweise eine Rauchgasintoxikation. Vorsorglich wurde er für weitere Untersuchungen in das Verdener Krankenhaus gebracht. Die Feuerwehr Verden, mit 14 Mann im Einsatz, übernahm die weiteren Löscharbeiten, konnte aber von dem Aufsitzmäher nichts mehr retten.
Aufsitzmäher brennt
Gespräche auf Augenhöhe

Gespräche auf Augenhöhe

Verden - Wenn Nachwuchs erwartet wird, herrscht im Normalfall große Vorfreude. Doch wenn das Baby da ist, kann das junge Glück schnell den einen oder anderen Dämpfer erhalten. „Völlig normal, wichtig dabei ist nur, dass die Eltern die Probleme erkennen und darüber reden“, so Kinderarzt Martin Schacht. Der Mediziner empfiehlt einen „gleichwürdigen Dialog“.
Gespräche auf Augenhöhe
Feuerwehr holt qualmenden Ofen ins Freie

Feuerwehr holt qualmenden Ofen ins Freie

Verden-Eitze - Grund für einen Sirenenalarm und die zeitweise Sperrung der Walsroder Straße in Eitze war am Mittwoch ein vermuteter Schornsteinbrand in einem Bauernhaus. Neben der Eitzer Ortsfeuerwehr rückten die Kameraden aus Verden mit der Drehleiter an. Vor Ort entpuppte sich die Ursache nicht als Schornsteinbrand, sondern als nicht abziehender Kamin, der möglicherweise mit falschem Brennmaterial bestückt worden war. Der recht kompakte Ofen wurde kurzerhand ins Freie transportiert und die verräucherte Wohnung musste nur noch gründlich gelüftet werden.
Feuerwehr holt qualmenden Ofen ins Freie
Verdener Tanzszene soll belebt werden

Verdener Tanzszene soll belebt werden

Verden - Von Volkmar Koy. Das Vorgängermodell war seit einem halben Jahr geschlossen, jetzt soll der ehemaligen Disco in der Siemensstraße (Ex-Dropstone, Ex-De la Sol) neues Leben eingehaucht werden. Fuat Kadah möchte unter dem Namen „Magic Club“ die Verdener Tanzszene beleben.
Verdener Tanzszene soll belebt werden
„Weder hinauf-, noch herab, sondern genau hinschauen“

„Weder hinauf-, noch herab, sondern genau hinschauen“

Ottersberg - Gleich vier Deutschlandstipendien vergab gestern die Hochschule für Künste im Sozialen (HKS) Ottersberg. „Das verleiht dem Bemühen der Hochschule Ausdruck, sich ihrerseits in der Förderung von Leistung und sozialem Engagement hervorzutun“, sagte der akademische Hochschulleiter Ralf Rummel-Suhrcke. Damit sei sie die einzige Hochschule in der Region, die selber Mittel für Stipendiaten zur Verfügung stellt. Gemeinsam mit Kollegin Gabriele Schmid überreichte er die Zertifikate, die das Logo des Bundesministeriums für Forschung und Bildung tragen.
„Weder hinauf-, noch herab, sondern genau hinschauen“
Wie morde ich richtig?

Wie morde ich richtig?

Langwedel - La bella Donna, die schöne Frau, ist ein ausgemachtes Aas. Aber hocherotisch, die Kerle fliegen auf Carmen wie die Fliegen auf… den Honig, natürlich. Wenn die wüssten, dass Madame ihre abgelegten Liebhaber abzumurksen pflegt. Glauben Sie nicht? Ist aber so. Und die Leute lachen sich darüber auch noch schlapp.
Wie morde ich richtig?
„Man kann wieder träumen“

„Man kann wieder träumen“

Dörverden - „Mein Traum ist es eines Tages Model zu werden“, erzählt Hanan mit leuchtenden Augen. Die junge Frau hat ein Ziel vor Augen hat, von dem sie in ihrem ehemaligen Leben nicht hätte träumen können. Hanan und ihre Familie stammen aus Sanaa, der Hauptstadt des Jemen. Einem Land, in dem seit Jahren Bürgerkrieg herrscht. Seit Anfang des Jahres leben sie in Dörverden.
„Man kann wieder träumen“
Aus Sparkassenfiliale wird bald ein Frisörsalon

Aus Sparkassenfiliale wird bald ein Frisörsalon

Bendingbostel - Als die Sparkassenfiliale in Bendingbostel im August ihre Türen schloss, herrschte im Ort eine gewisse Sorge. Was, wenn das Gebäude – mitten im Ortskern gelegen – lange Zeit leer stehen würde? Die Sorge war unbegründet. Schon Anfang des kommenden Jahres soll ein neues Geschäft in die Immobilie einziehen. Und zwar mit einem Gewerbe, das es in Bendingbostel seit den 80er-Jahren nicht mehr gegeben hat: einem Frisörsalon.
Aus Sparkassenfiliale wird bald ein Frisörsalon
HWT für Roboter prämiert

HWT für Roboter prämiert

Oyten - Träger des Deutschen Arbeitsschutzpreises ist seit gestern das Oytener Unternehmen HWT Hansen Wärme- und Tanktechnik GmbH & Co. KG. Ausgezeichnet wurde HWT für seinen Tankreinigungsroboter T-Rex in der Kategorie „technische Lösungen, kleine und mittelständische Unternehmen“. Der mit 40000 Euro dotierte Preis wird seit 2009 alle zwei Jahre vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales, dem Länderausschuss für Arbeitsschutz und Sicherheitstechnik und der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung verliehen.
HWT für Roboter prämiert
Stück gelebte Inklusion

Stück gelebte Inklusion

Verden - Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren, am Sonnabend, 7. November, um 16.30 Uhr, ist es wieder soweit: HalloVerden geht in die fünfte Runde. Das Festival der Lebenshilfe Rotenburg-Verden in der Stadthalle ist seit Monaten ausverkauft. Und jetzt die gute Nachricht: Unsere Zeitung verlost für das Event am Donnerstag dreimal zwei Eintrittskarten.
Stück gelebte Inklusion
Ein Konzert der Spitzenklasse

Ein Konzert der Spitzenklasse

Verden - Singende und musizierende Künstlerpaare sind eher selten im Blues, häufiger schon in der Country- und Americana-Musik. Kein Wunder, darum werden Peter Karp und Sue Foley nicht nur mit Susan Tedeschi und Derek Trucks verglichen, sondern auch mit so legendären „Husband and Wife“-Teams wie Delaney & Bonnie oder Conway Twitty & Loretta Lynn.
Ein Konzert der Spitzenklasse
Ed Krögers warmer Posaunensound

Ed Krögers warmer Posaunensound

Verden - Ed Kröger gehört zu den so genannten „Jazzlegenden“. Aufgewachsen in Cuxhaven, studierte er ab 1965 in Bremen Posaune und spielte dort zunächst im Sextett von Harald Eckstein, mit dem er auf den Festivals in Düsseldorf, Frankfurt, Wien und Zürich auftrat. Am Freitag, 30. Oktober, 20 Uhr, spielt der Musiker mit Band im Bistro Kult am Holzmarkt im Rahmen eines Clubabends des Vereins Verdener Jazz- und Blues-Tage. Karten für zwölf Euro gibt es in begrenzter Anzahl ausschließlich an der Abendkasse, die ab 19.30 Uhr geöffnet ist.
Ed Krögers warmer Posaunensound
Auch Sporthalle Uphusen wird für Flüchtlinge benötigt

Auch Sporthalle Uphusen wird für Flüchtlinge benötigt

Achim - Nach dem Dorfgemeinschaftshaus und der Turnhalle in Embsen wird nun auch die Sporthalle in Uphusen für die Flüchtlingsunterbringung im Achimer Stadtgebiet benötigt. Voraussichtlich von der kommenden Woche an soll dort eine noch unbekannte Anzahl von Menschen eine vorübergehende Bleibe finden, informierte Bürgermeister Rainer Ditzfeld gestern bei einem Pressegespräch im Rathaus.
Auch Sporthalle Uphusen wird für Flüchtlinge benötigt
Schönes Huhn, gesundes Ei

Schönes Huhn, gesundes Ei

Thedinghausen - Mit einer Meldezahl von 540 Dresdner und Zwerg-Dresdnerhühnern zur Hauptsonderschau in Thedinghausen war außerhalb des ursprünglichen Erzüchtungsgebietes nicht zu rechnen.
Schönes Huhn, gesundes Ei
Dreidimensionale Bilder – aus Schafwolle

Dreidimensionale Bilder – aus Schafwolle

Langwedel - „Was ein Maler mit dem Pinsel macht, mache ich mit meinen Händen“, sagt Manuela Urban-Lehmann. Das Ergebnis ist in beiden Fällen Kunst. Der Unterschied: Die Nienburgerin gestaltet ihre Bilder aus pflanzengefärbter Schafwolle – ihre „Märchenwollbilder“ sind auf dem Langwedeler Kunsthandwerkermarkt zu bewundern.
Dreidimensionale Bilder – aus Schafwolle
Wohin mit den Blättern?

Wohin mit den Blättern?

Ottersberg - Von grün, Gelb, Orange, bis hin zu leuchtendem Rot reicht das Farbspektrum der Herbstblätter. Das bringt die Sonne in diesen Tagen besonders zur Geltung. Doch wo der goldene Oktober seine Reize hat, besitzt er auch seine Tücken. Denn wohin mit den bald in Massen zu Boden fallenden Blättern? Der Ottersberger Bauhof bietet Abgabetermine und der Naturschutzbund gibt Empfehlungen.
Wohin mit den Blättern?
Service-Wohnen an der Aller

Service-Wohnen an der Aller

Verden - Auf der einen Seite wird gebuddelt, um aus einem Parkplatz eine Grünfläche zu machen, auf der anderen, um ein neues Gebäude hochzuziehen. Das St. Johannisheim baut neben ihrer Tagespflegeeinrichtung an der Reeperbahn ein Wohnhaus für ältere Menschen. Damit erweitert die Senioren-Wohnanlage ihr Angebot Service-Wohnen um elf Wohnungen.
Service-Wohnen an der Aller
Samsung Handy abgegeben

Samsung Handy abgegeben

Bei der Stadt Verden wurde dieses Handy der Firma Samsung abgegeben. Für Rückfragen zu dieser und zu anderen Fundsachen steht das Bürgerbüro der Stadt, Ritterstraße 10, unter Telefon 04231/ 12385 zur Verfügung.
Samsung Handy abgegeben
Eine lange Geschichte

Eine lange Geschichte

Verden - Von Erich Schwinge. Die Züge rollen schon auf der neuen Eisenbahnbrücke, das Großprojekt bei Verden mit einem Kostenvolumen von 50 Millionen Euro scheint fertig. Wenn in zwölf Monaten, nach dem Rückbau der alten Brückenelemente, die Baumaschinen und Laster abrücken, werden drei Jahre Bauzeit enden. Seitdem erste Mängel festgestellt und die Bauarbeiten beschlossen wurden, sind mittlerweile mehr als 15 Jahre vergangen. Die Geschichte des Schienenverkehrs in Verden geht aber in die Anfänge der Eisenbahngeschichte zurück.
Eine lange Geschichte
Alle Hände voll zu tun

Alle Hände voll zu tun

Dörverden - Kann man aus einem alten Herrenhemd eine schicke Tunika für Damen herstellen? Man kann. Die Mitglieder der Aktionsgruppe „Lust & Leinen“ im Verein Ehmken Hoff in Dörverden verarbeiten nicht nur altes Leinen und Baumwollstoffe sondern hauchen auch gebrauchter Kleidung ein zweites Leben ein.
Alle Hände voll zu tun
Besonders flexibel und sehr tiefgründig

Besonders flexibel und sehr tiefgründig

Kirchlinteln - Erfahrungen als Schauspielerin und Puppenspielerin hatte Barbara Hache bereits, als sie mit ihrem Nachbarn Thomas Denker vor ein paar Jahren das „Theater ohne Hund“ gründete. Dass der Musiker und Chorleiter ebenfalls Talent für das Schauspiel hat, davon konnten sich die Besucher in der St.-Petri-Kirche in Kirchlinteln überzeugen. Dort spielten die beiden Martfelder ihr selbst inszeniertes Stück „Der Tod im Pflaumenbaum“.
Besonders flexibel und sehr tiefgründig
Diesmal geht es um einen Mord im idyllischen Ahausen

Diesmal geht es um einen Mord im idyllischen Ahausen

Verden-Ahausen - Von Bettina Diercks. Gute-Nacht-Lektüre ist das nicht, was Autorin Jutta Michels aus Ahausen liefert. Nach ihrem Debüt-Roman und Bestseller „Pfingstfeuer“ legt sie jetzt mit „Spurensuche“ ein Werk nach, das Leser regungslos zwischen Laken und Decken werden lässt. Ein Buch, das Macht ergreift und nur schwer aus der Hand zu legen ist.
Diesmal geht es um einen Mord im idyllischen Ahausen
Als für die Politik ein Störfaktor an den Start ging

Als für die Politik ein Störfaktor an den Start ging

Daverden - „30 Jahre und kein bisschen leise“ lautete das Motto der Feier, mit dem die Wählergruppe im Flecken Langwedel (WGL) ihren dritten runden Geburtstag feierte. Leise war es auf dem Frühschoppen im Daverdener Waldschlösschen wahrlich nicht: Rund 40 Gäste – Mitglieder und Freunde – kamen am Sonntag zum Frühschoppen mit Freibier und Fingerfood.
Als für die Politik ein Störfaktor an den Start ging
Die Kunst in weiblicher Hand

Die Kunst in weiblicher Hand

Fischerhude - Fischerhude hat in Sachen Kunst viel zu bieten. Vor etwa 100 Jahren war dieses Metier hauptsächlich von Männern besetzt. Frauen, die zu Pinsel und Palette griffen, wurden geringschätzig als „Malweiber“ bezeichnet, andere Genres gab es wenige. 2015 ist das anders.
Die Kunst in weiblicher Hand
Der Bus kommt nicht rum

Der Bus kommt nicht rum

Morsum/Thedinghausen - Bei der offiziellen Abnahme der neuen Bushaltestelle an der Grundschule Morsum Ende September zeigten sich noch alle Beteiligten hochzufrieden (wir berichteten). Doch nun trübt ein kleiner Wermutstropfen die Stimmung.
Der Bus kommt nicht rum
Embser Vereinsvorstände fühlen sich überrumpelt

Embser Vereinsvorstände fühlen sich überrumpelt

Achim - Der Plan des Kreises und der Stadt, Flüchtlinge in der Embser Sporthalle und im Dorfgemeinschaftshaus unterzubringen, hat viele im Ort „überrumpelt“ und hat zu einem „Krisentreffen“ am Freitagabend geführt.
Embser Vereinsvorstände fühlen sich überrumpelt
Mingo taucht plötzlich ab

Mingo taucht plötzlich ab

Kirchlinteln - Einen Feuerwehreinsatz hat am späten Sonntagabend in Kirchlinteln Terrier Mingo mit seinem unfreiwilligen Abtauchen ausgelöst.
Mingo taucht plötzlich ab
Mit Krone und Knubbelnase

Mit Krone und Knubbelnase

Brunsbrock - Wunderbare Wesen bevölkern zurzeit das Müllerhaus in Brunsbrock. Kleine Könige mit großen Kronen, drollige Zwerge und. Sternengucker. Gemalt, aus Bronze gegossen, modelliert oder fotografiert wurden sie alle von der Achimer Künstlerin Toby Wichmann. Noch bis zum 15. November ist die Ausstellung „Ein Königreich“ jeweils sonntags, von 14.30 bis 17 Uhr, im Müllerhaus zu besichtigen.
Mit Krone und Knubbelnase