Kinder werden im Circus Radieschen zu Artisten / Freitag großes Programm

Alles so liebevoll organisiert

Schon gut drauf: Artistin Svenja am Trapez.
+
Schon gut drauf: Artistin Svenja am Trapez.

Verden - Sich was trauen, Talente erkennen und Erfolgserlebnisse genießen: Circus Radieschen, die von Stadt Verden und Bürgertreff Hoppenkamp bereits zum 9. Mal gemeinsam initiierte Ferienpassaktion, ist angelaufen. Diesmal sind 38 Kinder dabei.

„Hier ist es supertoll. Einfach klasse!“ Kindermund tut Wahrheit kund, und Svenja, Timon, Kevin, Anastasia, Donika, Peter oder Miles äußern mit Nachdruck ihre Begeisterung. Denn beim Circus Radieschen können sie nicht nur fünf Tage lang aktiv Zirkusluft schnuppern, sondern beim Stadtteilfest am Freitagnachmittag bei einer richtigen Aufführung im kunterbunten Zelt ihr Programm präsentieren.

„Die Kids sind sehr gut drauf und sehr motiviert. Die Aktion hier in Verden ist wieder einmal überaus erfolgreich“, urteilt Ines Rosemann vom Circus Radieschen, zugleich Gründerin des Oldenburger Kinderprojekts. Rosemann ist gerne in Verden. „Hier ist alles so liebevoll organisiert und die Unterstützung durch den Bürgertreff ist optimal“, lobt sie.

Das Konzept haben die Theaterleute in diesem Jahr etwas verändert. „Einige Kinder sind bereits zum sechsten Mal dabei, aber wir haben auch welche, die noch nie im Zirkus waren, weshalb wir täglich mit einer kleinen Vorführung starten.“ Dann sind die Nachwuchskräfte dran: Es folgt ein Programm zum Lockern und Warmmachen, ehe die Kids in einen von acht Workshops gehen, wo sie von der Sozialpädagogin und ihrem aus Zirkuspädagogen und gelernten Artisten bestehendem Team in die Geheimnisse professioneller Artistik eingeweiht werden. Dort lernen sie auf einer Laufkugel zu balancieren, auf dem gespannten Drahtseil zu laufen, das Jonglieren mit Bällen, die hohen Künste des Feuerschluckens oder die der Trapezakrobatik.

Bei den finalen Aufführungen am Freitag, ab 15 Uhr, wird jedes Kind zum Star. „Wir kommen nicht mit vorgefertigten Mustern und Programmen, sondern mit einem Traum vom Circus“, erklärt die Initiatorin. Sie ist sich sicher: „So wird der Zirkus nicht sterben.“

Beim Circus Radieschen stehen nicht akrobatische Kenntnisse im Vordergrund, vielmehr soll jedes Kind seinen Platz finden, ob als Artist, ob als Requisiteur und Requisiteurin oder als Helfer hinter der Manege.

Der Circus Radieschen wurde 1999 von Ines Rosemann gegründet. Sie hat Sozialpädagogik studiert und reiste mehrere Jahre mit dem kleinen Familienzirkus „Merlin“ durch Deutschland. Dabei lernte sie Jonglieren, Seillaufen und Akrobatik. 2001 nahm sie auch das Trapez in ihr Repertoire auf. Zu dem Team des Circus Radieschen zählen außerdem erfahrene Pädagogen. · nie

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Die Schätze der zyprischen Küche in Larnaka genießen

Die Schätze der zyprischen Küche in Larnaka genießen

Ist ein Fahrradschutzbrief sinnvoll?

Ist ein Fahrradschutzbrief sinnvoll?

Debatte über Corona-Maßnahmen und Mitsprache des Bundestags

Debatte über Corona-Maßnahmen und Mitsprache des Bundestags

Ein Riesen-Cookie aus der Pfanne

Ein Riesen-Cookie aus der Pfanne

Meistgelesene Artikel

Corona: Erste Stufe überschritten

Corona: Erste Stufe überschritten

Corona: Erste Stufe überschritten
Einkauf in der Coronakrise: Respekt und Rücksicht im Verdener Supermarkt

Einkauf in der Coronakrise: Respekt und Rücksicht im Verdener Supermarkt

Einkauf in der Coronakrise: Respekt und Rücksicht im Verdener Supermarkt
EWE investiert 2,3 Millionen Euro

EWE investiert 2,3 Millionen Euro

EWE investiert 2,3 Millionen Euro
In Uniform mit Spendenbüchse

In Uniform mit Spendenbüchse

In Uniform mit Spendenbüchse

Kommentare