Finale der Rotary Stadttombola und Wiegewette

Zweifach Glück für gute Zwecke

+
Schafften es nicht, die Konserven aufzuwiegen: Mitglieder der Achimer Lions, hier mit Schirmherr Rainer Ditzfeld und dem Tafel-Vorsitzenden Rainer Kunze.

Achim - Von Bernd Hägermann. Am Jahresende ist es in Achim seit vielen Jahren Tradition, mit einer Doppelveranstaltung gleich mehrere gute Zwecke zu erfüllen. Mit dem Erlös aus der Rotary Stadttombola werden zum Beispiel schulische Projekte gefördert und bedürftige Familien unterstützt. Die gespendeten Lebensmittelkonserven für die Wiegewette kommen gänzlich der Achimer Tafel und ihren Kunden zugute. Bisher wurde die Wette – dem guten Zweck sei es gedankt – stets verloren: Die Konserven waren bisher immer gewichtiger als unterschiedliche Gruppen von Menschen.

Diesmal waren zehn Mitglieder der Achimer Lions, die gemeinsam rund 900 Kilogramm auf die Waage brachten, in den Wettstreit mit den Konserven angetreten. Für die Unterstützer der Achimer Tafel, darunter Unternehmen und Einzelpersonen, bedeutete das: Kaufen, was das Konserven-Sortiment zu bieten hat. Die Waage für die Wette war am frühen Morgen von Mitarbeitern der Badener Firma Ruff & Rohlfs errichtet worden. Das verhieß geballte Erfahrung. 

Die Handwerker hatten schon alle bisherigen 13 Wiege-Wetten begleitet. In knapp einer Stunde war das Werk vollbracht. Und Firmen-Chef Andre Ruff verriet: „Eine noch größere Waage verbietet die Statik des Gebäudes.“ Mit zehn Personen und fast einer Tonne Konserven ist die Belastungsgrenze erreicht. Ob dieses enorme Gewicht die Spendenbereitschaft der Achimer übersteigen würde? Das Endergebnis ließ sich lange nicht erahnen: Bis 13 Uhr sollte die Waage zur Seite der Konserven neigen. Zunächst war das kaum vorstellbar, der Korb mit den Konserven nur mäßig gefüllt.

Glücksfee Iris Malta da Silva, hier mit den Rotariern René Hartwig, Jürgen Hille, Erich Brookmann, Thomas Döring und Notar Bastian Trotzki (v.l.).

Erst kurz vor Ablauf der Zeit nahm die Dosenmenge deutlich zu und hob die zehn Lions in die Höhe. Dass die Wette diesen Ausgang ge- nommen hatte, freute auch Rainer Kunze, Vorsitzender der Achimer Tafel, der die Veranstaltung moderierte.

Zum Glück wurde die Wiegewette wieder verloren, sagen sich diese Tafel-Mitarbeiter, und freuen sich über die Spende, die dadurch zusammengekommen ist.

Parallel dazu wurden nur wenige Meter entfernt in der Marktpassage unter notarieller Aufsicht die Gewinnlose der Rotary Stadttombola gezogen. Als Glücksfee betätigte sich die brasilianische Austauschschülerin Iris Malta da Silva. Es moderierte Thomas Döring, für das Zahlenwerk war der ehemalige Mathe-Lehrer Jürgen Hille verantwortlich. Insgesamt 40 000 Lose waren in den Vorwochen verkauft worden.

Mit froher Hoffnung auf den Gewinn zog Ilse Schleusener am Samstag fünf Lose der Rotary-Stadttombola.

Fünf davon sicherte sich kurz vor Schluss noch Ilse Schleusener, die hoffnungsfroh die Marktpassage verließ. Zu gewinnen gab es Haushaltsgeräte, Lebensmittel aller Art, Süßigkeiten, Eintrittskarten für kulturelle Veranstaltungen oder Gerätschaften für den Heimwerker. Hauptgewinn war ein VW up. Der stand in der Marktpassage und zog neugierige Blicke auf sich. Es benötigt aber das Los mit der Nummer 30788, um ihn zu besitzen. Doch auch die nachfolgenden Preise können sich sehen lassen: Ein Musicalwochenende für zwei Personen in Hamburg sowie ein Einkaufsgutschein über 400 Euro von „Tutto bene“.

Übrigens: Die Lose sollten nicht voreilig entsorgt werden. Denn der Gewinnanspruch endet erst im Januar. Auskunft gibt es telefonisch unter 04202/7600186.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Virologe: Sars-CoV-2 bleibt wohl wie Influenza dauerhaft

Virologe: Sars-CoV-2 bleibt wohl wie Influenza dauerhaft

Umwelt-Drama: Diese sieben Reiseziele werden "dank" Kreuzfahrtschiffen komplett zerstört

Umwelt-Drama: Diese sieben Reiseziele werden "dank" Kreuzfahrtschiffen komplett zerstört

Das Motorrad fit für die Saison machen

Das Motorrad fit für die Saison machen

Mode-Klassiker der 1970er kommen zurück

Mode-Klassiker der 1970er kommen zurück

Meistgelesene Artikel

Wider den tierischen Ernst

Wider den tierischen Ernst

Bestsellerautor Wolf widmet der Weserstadt eine Szene im neuen Krimi

Bestsellerautor Wolf widmet der Weserstadt eine Szene im neuen Krimi

Dreistündiges Feuerwerk der guten Laune

Dreistündiges Feuerwerk der guten Laune

Schmöker lockt auf die schiefe Bahn

Schmöker lockt auf die schiefe Bahn

Kommentare