Kilimanjaro und die Elbe entlang

Zwei Multivisionsshows des Reisejournalisten Matthias Hanke im Kasch

Auf dem Weg zum Kilimanjaro. Unter anderem bis zum Gipfel dieses faszinierenden Berges führt Reisejournalist Matthias Hanke sein Publikum im Kasch mit seiner Film- und Fotoreportage.

Achim - Um 17 Uhr „Tansania – vom Kilimanjaro durch die Serengeti zu den Traumstränden Sansibars“ und um 19 Uhr „Die Elbe – Deutschlands beliebtester Radwanderweg“: Gleich zwei Multivisionsshows sind am Sonntag, 28. Januar, im Achimer Kasch zu erleben.

Präsentiert werden sie von dem Buchautoren und Reisefotografen Matthias Hanke. In einer spannenden Film- und Fotoreportage führt er laut Ankündigung das Publikum auf den Gipfel des Kili-manjaro und durch mehrere Nationalparks bis hin zu den Traumstränden Sansibars. Seit Jahrhunderten fasziniert der Kilimanjaro die Menschen in der ganzen Welt. Um das Ziel des Massivs zu erreichen, den Uhuru Peak, brauche man vor allem Ausdauer und Willenskraft. Doch zuletzt belohnt der Blick vom Gipfel alle Anstrengungen.

Auf einer Safari durch den Serengeti-Nationalpark und den Ngorongoro Krater ist die Tierwelt Ostafrikas hautnah zu beobachten. Mit etwas Glück sieht man die Big Five: Löwen, Nashörner, Elefanten, Büffel und Leoparden.

Von Sansibar bis zum Elberadweg

Der Besuch der Insel Sansibar lohnt nicht nur wegen seiner langen, weißen Palmenstrände. Die engen Gassen der Altstadt, arabische Häuser, märchenhafte Paläste und bunte Märkte bergen die Zeugnisse der wechselhaften Geschichte.

Zum Abschluss geht es in die Nachbarländer Burundi und Ruanda. In den Bergen Ruandas kann man auf einem Gorilla-Trekking den beeindruckenden Silberrücken samt Großfamilie im natürlichen Lebensraum sehen.

Der Elberadweg, um den es ab 19 Uhr geht, wurde mehrmals zum beliebtesten Radfernweg Deutschlands gewählt.

Von der Mündung in Cuxhaven aus machen sich der Reisejournalist und seine Partnerin auf den Weg, um die berühmte Elbquelle im Riesengebirge zu entdecken.

Vielfältige Landschaften und malerische Städte

Eine Strecke von 1.165 Kilometer legt die Elbe zurück, Neben der Vielfalt der Landschaft gibt es historische Sehenswürdigkeiten, malerische Städte und Dörfer zu bewundern.

Während der Obstblüte führt der Weg durch das Alte Land nach Hamburg. Kontrastreich ist nach der pulsierenden Hansestadt die storchenreiche Elbauenlandschaft. Entlang der sächsischen Weinstraße geht es durch Orte wie Torgau, Meißen und natürlich Dresden.

Mit den ersten Weinbergen verändert sich die Landschaft deutlich. Bald werden die Etappen anstrengender, und die Ausläufer des Riesengebirges machen sich in den Waden bemerkbar. Von Spindlermühle aus startet die letzte Etappe hinauf zur Quelle.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Fotostrecke: Training in der Mini-Gruppe

Fotostrecke: Training in der Mini-Gruppe

Trump will Brandopfer in Kalifornien besuchen

Trump will Brandopfer in Kalifornien besuchen

Frau stirbt bei Protest gegen hohe Spritpreise in Frankreich

Frau stirbt bei Protest gegen hohe Spritpreise in Frankreich

Migranten-Karawane kommt kurz vor der US-Grenze ins Stocken

Migranten-Karawane kommt kurz vor der US-Grenze ins Stocken

Meistgelesene Artikel

Shaan Mehrath aus Blender kämpft für Bus nach Bremen

Shaan Mehrath aus Blender kämpft für Bus nach Bremen

Prozess um Messerstecherei am Bahnhof: Ermittlung stößt an ihre Grenzen

Prozess um Messerstecherei am Bahnhof: Ermittlung stößt an ihre Grenzen

Experten schlagen Alarm: Viel zu hohe Nitratwerte im Kreis Verden

Experten schlagen Alarm: Viel zu hohe Nitratwerte im Kreis Verden

Pferde-Krematorium: Pro Tag wird nur ein großes Tier zu Asche - oder zwei kleinere

Pferde-Krematorium: Pro Tag wird nur ein großes Tier zu Asche - oder zwei kleinere

Kommentare