Wettbewerbs-Platz vier mit „Herzen gegen Schmerzen“und starker Verjüngung

Achimer Landfrauenpower schlägt bundesweit Wellen

+
„JungeLandfrauenAchim“ – dieser Arbeitskreis bringt seit 2010 viel Schwung in den Verein.

177 Herzkissen für eine Frauenklinik entstanden an drei Nähabenden. Diese Aktion des rund 630 Mitglieder starken Landfrauenvereins Achim und Umgebung gefiel der Jury des Deutschen Landfrauenverbands (dlv) ebenso wie die mit Erfolg umgesetzte Idee, einen Arbeitskreis „JungeLandFrauen“ zu gründen.

Ergebnis: Der vierte Platz unter 30 Mitbewerbern mit 41 Aktionen zur erfolgreichen Mitgliederentwicklung beim Wettbewerb „Mehr LandFrauen für’s Land“ .

Es war die erste Auszeichnung für den Achimer Verein. Dessen Vorsitzende Annameta Rippich zeigte sich über diesen mit 100 Euro dotierten Lohn aller Anstrengungen natürlich überaus erfreut.

Sie verwies darauf, dass allein im vorigen Jahr etwa 60 neue Mitglieder hinzukamen. Dies sei maßgeblich auf das Wirken des „JungeLandFrauen“-Arbeitskreises zurück zu führen. Der sei vor allem auf Initiative von Wiebke Kästner vor rund fünf Jahren gegründet worden. Rosi Pongers und Sandra Wilkens nennt die Vorsitzende als weitere treibende Kräfte, und die „Herzen gegen Schmerzen“-Aktion hätten insbesondere die zweite Vorsitzende Anne Busse und Doris Krause auf den Weg gebracht.

Die in freundlichen, lebensbejahenden Farben gehaltenen Herzkissen erhielten an Brustkrebs erkrankte Frauen im Agaplesion-Diakonieklinikum Rotenburg. Nach der Operation kann das Kissen unter den Arm geklemmt werden, um Wundschmerz zu lindern. Es war zudem als Zeichen weiblicher Anteilnahme und Solidarität gedacht.

„Wir müssen dringend etwas unternehmen, um auch wieder Jüngere anzusprechen“, sei bei Vorstandstreffen der Vereins vor einigen Jahren gefordert – und dann eben umgesetzt worden, erinnert sich Annameta Rippich. Zum Landfrauenverein Achim und Umgebung gehören auch Mitglieder aus dem Oytener, Daverdener und Mahndorfer Bereich. „Wir brauchen motivierte Mitglieder, die sich für das Leben auf dem Land einsetzen“, erläuterte dlv-Präsidentin Brigitte Scherb zum Hintergrund des Wettbewerbs. Die guten Beispiele könnten Inspiration für andere Vereine sein.

Den dritten Platz belegte jetzt der Landfrauenverein Kirchgellersen mit „Junge LandFrauen – wir suchen Sie!“ Platz eins ging an den LandFrauenverein Emstek (Weser-Ems) mit seinem Kartoffelnachmittag für Jung und Alt und der zweite Platz an den LandFrauen-Ortsverband Kierspe (Westfalen-Lippe) für die Initiative „Mehr junge Frauen fürs Land“. Die ersten drei Plätze zeichnete der dlv mit je 500 Euro aus.

Während der Mitgliederversammlung in Hamburg war auch das Präsidium des dlv neu gewählt worden. Dabei wurde die ehemalige niedersächsische Vorsitzende Brigitte Scherb als dlv-Präsidentin bestätigt. Vizepräsidentin wurde Agnes Witschen, Vorsitzende des LandFrauenverbandes Weser-Ems. „An der Spitze der LandFrauen in Deutschland stehen also zwei Niedersächsinnen“, freute sich die Niedersachsen-Vorsitzende Barbara Otte-Kinast.

Weitere Informationen zu Wahlen, Preisträgern und mehr gibt es auf www.nlv-landfrauen.de und auf www.landfrauen.info.

la

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Neue Smartphones von Nokia und Motorola im Test

Neue Smartphones von Nokia und Motorola im Test

Neue Spiele: Zombie-Festungen und Völkerball-Schlachten

Neue Spiele: Zombie-Festungen und Völkerball-Schlachten

Deutsche Soldaten sterben bei Hubschrauberabsturz in Mali

Deutsche Soldaten sterben bei Hubschrauberabsturz in Mali

Sommerreise durch den Landkreis Diepholz - der Mittwoch

Sommerreise durch den Landkreis Diepholz - der Mittwoch

Meistgelesene Artikel

Großeinsatz: Aber der Kanute übte nur

Großeinsatz: Aber der Kanute übte nur

Hochwasser-Helfer aus dem Kreis Verden bei Hildesheim im Einsatz

Hochwasser-Helfer aus dem Kreis Verden bei Hildesheim im Einsatz

Axthieb statt Lohn für Schwarzarbeiter

Axthieb statt Lohn für Schwarzarbeiter

Tolle Premiere für „Chaos in’t Bestattungshuus“

Tolle Premiere für „Chaos in’t Bestattungshuus“

Kommentare