Geschenkaktion für Kinder in Not / Bis zum 15. November Päckchen packen

„Weihnachten im Schuhkarton“ startet

Uphusen - Unter dem Motto „Mit kleinen Dingen Großes bewirken“ startet Anfang Oktober die laut Pressemitteilung weltweit größte Geschenkaktion „Weihnachten im Schuhkarton“. Der Verein „Geschenke der Hoffnung“ ruft auch in Uphusen und umzu dazu auf, bis zum 15. November einen mit schönen Sachen gefüllten Karton abzugeben. Damit könne jeder Bürger ein armes Kind, etwa in Osteuropa, beglücken.

Ziel dieser seit 1996 laufenden Aktion ist es, mit einem Schuhkarton „Liebe zum Anfassen zu transportieren. Neue, individuelle Geschenke vermitteln neben der unbeschreiblichen Freude vor allem Wertschätzung“.

Das Besondere dabei ist: Jeder kann mitmachen und sich einbringen. Ob als Unternehmen, Kirchengemeinde, Schule oder im privaten Kreis. „Überall begeistert das gemeinsame Geschenkepacken“, wissen Daniela Fimm und Ulrike Stackelies.

Die beiden Frauen kümmern sich mit Helfern wieder darum, dass aus Bierden, Uphusen, Mahndorf und Arbergen liebevoll gepackte Kartons ihre Reise zu den Kindern antreten können.

Nachfolgend geben sie eine Anleitung für die Packaktion:

1. Alter und Geschlecht des Empfängerkindes auswählen und Etikett aus Flyer heraustrennen (oder herunterladen).

2. Deckel und Unterteil eines leeren Schuhkartons separat mit Geschenkpapier bekleben; Etikett zur Kennzeichnung auf den Deckel kleben.

3. Neue Geschenke in den Schuhkarton packen und mit einem Gummiband verschließen. Bewährt habe sich eine Mischung aus Kleidung, Spielsachen, Schulmaterialien, Hygieneartikeln und Süßigkeiten. Eingepackt werden dürfen nur Geschenke, die zollrechtlich in allen Empfängerländern erlaubt sind. Ein persönlicher Gruß oder ein Foto kämen gut an.

4. Karton mit einer empfohlenen Spende von sechs Euro bis 15. November zur Annahmestelle bringen oder Spende separat überweisen.

Wo die Annahmestellen zu finden sind, die Bankverbindung sowie Packtipps für jede Altersgruppe gibt es auch unter www.weihnachten-im-schuhkarton.org.

„Alle Informationen erhalten Sie auch bei uns“, sagen Fimm und Stackelies. Auch Sachspenden nehmen sie gerne entgegen. Besonders benötigt werden nach ihren Angaben Vollmilchschokolade (Mindesthaltbarkeitsdatum März 2017), Zahnbürsten, Zahnpasta und Kuscheltiere. Auch Mützen und Schals sind ein willkommenes Geschenk.

Daniela Fimm, Telefon 04202/637503, und Ulrike Stackelies, Telefon 04202/882638, freuen sich darüber hinaus über weitere Helfer.

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema:

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

Räikkönen düpiert Vettel mit Fahrt auf die Pole

Räikkönen düpiert Vettel mit Fahrt auf die Pole

Sommerwetter in Deutschland: Ansturm auf Freibäder und Seen

Sommerwetter in Deutschland: Ansturm auf Freibäder und Seen

Wie Jäger mit Drohnen Rehkitze vor dem sicheren Tod retten

Wie Jäger mit Drohnen Rehkitze vor dem sicheren Tod retten

Meistgelesene Artikel

Achimer Bürger sieht in Amazon Gefahr für Landschaft und Arbeitsplatzniveau

Achimer Bürger sieht in Amazon Gefahr für Landschaft und Arbeitsplatzniveau

Tim Köhler siegt in der 10,5-Tonnen-Klasse beim Trecker-Treck Nindorf

Tim Köhler siegt in der 10,5-Tonnen-Klasse beim Trecker-Treck Nindorf

Schlägereien überschatten Vatertags-Feiern im Landkreis 

Schlägereien überschatten Vatertags-Feiern im Landkreis 

Autotransporter verliert Fixiervorrichtung: Fahrstreifen nach Unfall gesperrt

Autotransporter verliert Fixiervorrichtung: Fahrstreifen nach Unfall gesperrt

Kommentare