Laufend Verhandlungen mit Eigentümern

Wegenetz am Ellisee: Klarheit gibt es erst im Mai

+
Bisher nicht ausgewiesen in der neuen Verordnung des Landkreises: Eingang und Weg durchs Naturschutzgebiet von der Straße In den Bergen aus.

Bierden - Mindestens der Erhalt des jetzigen Wegenetzes müsse im Konzept für das Naturschutzgebiet (NSG) Sandtrockenrasen Achim in Bierden Ziel sein. Das hatte der Achimer Stadtrat im November mit großer Mehrheit beschlossen.

In dieser Richtung seien auch Gespräche mit den Flächeneigentümern zu führen. Nachdem nun die Verordnung des Landkreises Verden zum NSG Sandtrockenrasen veröffentlicht ist, ergeben sich für Fritz Heiner Hepke aus der SPD-Ratsfraktion einige Fragen an den Bürgermeister.

„Soweit erkennbar sind in der Verordnung zum Thema Wegenetz lediglich die - in der Realität nur teilweise vorhandene - Trasse entlang der Gasleitung und ein geplanter und teilweise vorhandener Weg südlich der Bebauung an der Bremer Straße ausgewiesen“, ist ihm aufgefallen. Es fehlten „die vor allem im östlichen Teil des Gebietes vorhandenen und gekennzeichneten Wege einschließlich des Eingangs an der Straße In den Bergen“.

Hepke möchte daher Näheres über die Ergebnisse von Verhandlungen der Stadt mit dem Landkreis ebenso erfahren wie Aktuelles zum Stand der Stadtgespräche mit Grundeigentümern. Auch nach Aussagen des Landkreises, wonach möglicherweise durch Ausnahmen weitere Wege im Schutzgebiet erhalten werden könnten, erkundigt sich Hepke. Eine andere Frage bezieht sich auf zusätzliche Kosten, die mit der Schutzverordnung auf die Stadt zukommen.

„Es ist alles noch im Werden“

Die Verhandlungen der Stadt mit Grundeigentümern laufen noch, wobei es vor allem um den möglichen Erwerb oder das Anpachten von Wegeabschnitten gehe, teilte der stellvertretende Achimer Verwaltungschef Bernd Kettenburg auf Nachfrage dieser Zeitung mit. Entsprechende Abmachungen seien dann noch mit dem Landkreis abzustimmen.

„Es ist alles noch im Werden“, und vor Mai seien keine abschließenden Ergebnisse zu erwarten, fasste Kettenburg zusammen. Für die meisten Wege in dem Gebiet am Ellisee gilt derzeit wie berichtet ein Betretungsverbot. Es gilt auch für den überwiegenden Teil der bisher ausgewiesenen Wege.

Möglich ist es jedoch, das Gebiet in Verlängerung der Straße „Auf den Triften“ auf dem in nord-südlicher Richtung verlaufenden Weg zu durchqueren. Zur Orientierung sind Schilder angebracht, auf denen diese Route verzeichnet ist.

Verantwortliche werben um Geduld

Bis zum endgültigen Fertigstellen des neuen Wegekonzeptes für das Schutzgebiet bitten Stadt und die Untere Naturschutzbehörde des Landkreises um Geduld und Verständnis für die eingeschränkte Wegenutzung.

Die Verordnungstexte und -karten zum Naturschutzgebiet „Sandtrockenrasen Achim“ sind auf der Internetseite des Landkreises Verden unter www.landkreis-verden.de abrufbar.

Sie können auch bei der unteren Naturschutzbehörde des Landkreises sowie bei der Stadt Achim während der Rathaus-Sprechzeiten oder nach Terminvereinbarung eingesehen werden. 

la

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Tauziehen in Hongkong dauert an - China empört über US-Votum

Tauziehen in Hongkong dauert an - China empört über US-Votum

Ein Blick auf das Motorola Razr

Ein Blick auf das Motorola Razr

Der neue Opel Corsa überzeugt mit alten Tugenden

Der neue Opel Corsa überzeugt mit alten Tugenden

Mit Gnabry-Gala zu Platz eins - Kantersieg gegen Nordirland

Mit Gnabry-Gala zu Platz eins - Kantersieg gegen Nordirland

Meistgelesene Artikel

Schwerer Unfall am Zebrastreifen: Fußgängerin in Lebensgefahr

Schwerer Unfall am Zebrastreifen: Fußgängerin in Lebensgefahr

Kreisarchäologie kann Fund aus Achim datieren: „Diese Runen sind ein Knaller“

Kreisarchäologie kann Fund aus Achim datieren: „Diese Runen sind ein Knaller“

„Wellness-Tempel Haferkorn“: Chaos und viel Situationskomik

„Wellness-Tempel Haferkorn“: Chaos und viel Situationskomik

Stadttombola: Achimer Bürgermeister und Rotary-Präses eröffnen Losverkauf

Stadttombola: Achimer Bürgermeister und Rotary-Präses eröffnen Losverkauf

Kommentare