SPD-Stadtratsfraktion besucht Coca-Cola-Vertriebsstandort Achim

Warendrehkreuz mit erweiterter Kapazität

Einen Besuch zur Bestandspflege unternahm nach zweieinhalb Jahren Coca-Cola-Ansiedlung die Achimer SPD und als Gast Wirtschaftsförderer Martin Balkausky (links). Holger Holthus, Logistikleiter Nord (rechts), führte seine Gäste durch den modern ausgestatteten Vertriebsstandort Achim an der Käthe-Kruse-Straße und erläuterte Details. Foto: Sch

Achim - Von Ingo Schmidt. Es galt als großer Coup in Sachen Gewerbeansiedlungen, als Coca Cola 2017 von Bremen nach Achim umzog. Am Donnerstagnachmittag besuchte die Achimer SPD-Stadtratsfraktion die Firma in der Käthe-Kruse-Straße 2. „Zweieinhalb Jahre nach der Ansiedlung möchten wir uns im Rahmen der Bestandspflege ein Bild machen“, erklärte Hans-Jürgen Wächter den Hintergrund des Besuchs. Man wolle sicherstellen, dass sich der Standort zur Zufriedenheit des Unternehmens entwickelt. Im Rahmen einer Umstrukturierung hatte der Konzern Achim den Vorzug gegeben, weil die Entwicklungsmöglichkeiten am Bremer Standort nicht den Vorstellungen entsprachen.

Der neue Vertriebsstandort gehört zur Logistikregion Nord, mit den drei Produktionsstätten in Mölln, Lüneburg und Genshagen sowie den weiteren Vertriebsanlagen Hamburg, Berlin-Hohenschönhausen, Neumünster und Ziesendorf. In Achim beschäftigt der Getränkehersteller rund 130 Mitarbeiter in den Bereichen Logistik und Verkauf, darunter 37 Auszubildende in zehn verschiedenen Berufen sowie Dualstudierende in den Segmenten Industrie, Logistik, Handel und Technik.

Mit 18 eigenen Lastkraftwagen bedient der Standort 2100 Kunden von der Nordseeküste bis Schwarmstedt im Osten und Wagenfeld im Süden. Kommissioniert, gepackt und verladen wird in Früh- und Spätschicht und einer Mittelschicht. Jährlich verlassen fünf Millionen Kisten das Lager in Achim und kommen auch wieder hinein. Die berechnete Lagerfläche von 10 000 Quadratmeter entspricht dem Unternehmen zufolge vollauf den Anforderungen.

Die Besucher aus dem Stadtrat hatten einige Fragen mitgebracht. So interessierte die Gäste die Verfügbarkeit an Fachkräften. „Es war mal leichter“, bemerkte Holger Holthus, Leiter der Logistikregion Nord, dazu. Es werde schwieriger, qualifiziertes Personal zu bekommen insbesondere Fahrer und Auszubildende. Aber man zahle ein übertarifliches Gehalt und auch der Name helfe bei der Akquise. Weiterer Vorteil: Die Kraftwagenfahrer verbringen ihren Feierabend daheim.

Der Umgang und die Entwicklung im Hinblick auf Plastik war ein weiteres Thema. „Wir arbeiten nach einem konkreten Aktionsplan, der das Handeln verändern soll“, entgegnete Pressesprecherin Marlen Knapp. In Deutschland funktioniere das Rücknahmesystem sehr gut, 87 Prozent der Flaschen gelangten zurück. „Weltweit sieht das anders aus“, bemerkte die Kommunikationsbeauftragte aus der Berliner Zentrale, aber das Unternehmen sei jeweils auf der Suche nach funktionierenden Kreislaufsystemen. Außerdem verwende der Limonadenfabrikant zur Hälfte recyceltes Material. Das Problem bestehe jedoch zurzeit darin, dass dieser Rohstoff nicht in ausreichender Menge zur Verfügung stehe. Man setze inzwischen auf einen guten Mix aus Kunststoff und Glas, immer im Hinblick auf ökologische Sinnhaftigkeit und „dem Verbraucherwunsch nach einem jeweils passenden Trinkerlebnis“.

Die Frage nach der Coca-Cola-Rezeptur blieb allerdings unbeantwortet: „Wir kennen keinen, der an der Formel dran ist“, bedauerte Marlen Knapp. Das Konzentrat komme aus Irland und werde lediglich an den jeweiligen Standorten finalisiert.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Paris-Gipfel: Friedensprozess für Ostukraine wiederbelebt

Paris-Gipfel: Friedensprozess für Ostukraine wiederbelebt

Aung San Suu Kyi verfolgt Völkermord-Klage gegen Myanmar

Aung San Suu Kyi verfolgt Völkermord-Klage gegen Myanmar

Brände in Australien wüten weiter - Sydney in dichtem Rauch

Brände in Australien wüten weiter - Sydney in dichtem Rauch

11 sehenswerte Weihnachtsbäume rund um die Welt

11 sehenswerte Weihnachtsbäume rund um die Welt

Meistgelesene Artikel

The Voice Senior: Lutz Hiller bricht Sat.1-Show ab - und hofft nun auf ein Comeback

The Voice Senior: Lutz Hiller bricht Sat.1-Show ab - und hofft nun auf ein Comeback

Auszug aus Pflegeheim droht: 96-Jährige kann Kosten nicht mehr aufbringen

Auszug aus Pflegeheim droht: 96-Jährige kann Kosten nicht mehr aufbringen

Oberschule Dörverden: Angebot von Seife bis Tombola

Oberschule Dörverden: Angebot von Seife bis Tombola

Schmerzhaft und belastend: Der tägliche Kampf mit Lipödem

Schmerzhaft und belastend: Der tägliche Kampf mit Lipödem

Kommentare