Mehr als 1.000 Quadratmeter in Flammen

Waldbrand in Achim wird auch aus der Luft gelöscht

+
Der Brand im Uesermoor hatte von einem Feld auf ein angrenzendes Waldstück des Trinkwasserverbands übergegriffen.

Achim - Ein Brand auf einem Feld ist gestern Nachmittag, angefacht durch starken Wind, rasend schnell in ein Waldstück in Achim gezogen. Die auf mehr als 1 000 Quadratmetern lodernden Flammen im Uesermoor wurden von mehr als 100 Einsatzkräften von fünf Achimer Feuerwehren und sogar aus der Luft bekämpft.

„Wir hatten Glück, dass der niedersächsische Feuerwehrflugdienst gerade im Einsatz war“, berichtete Stadtbrandmeister Olaf Dykau. „Der konnte uns die Einsatzstellen genau beschreiben.“

Die Helfer am Boden mussten sich kräftezehrend durch das Dickicht schlagen, um die Flammen auch mit Feuerpatschen zu löschen. Landwirte halfen mit Grubbern und Güllefässern voller Wasser dabei, dass der Brand sich nicht ausbreitete.

Ein mit 30 000 Litern Wasser gefüllter Tanklastzug der Feuerwehr Verden fuhr nach Oyten weiter. Dort brannte eine Fläche an der ehemaligen Raketenstation. 

cb / mm

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Großfeuer in Sulingen: Eine Bewohnerin verletzt

Großfeuer in Sulingen: Eine Bewohnerin verletzt

Tagestour in den Grand Teton-Nationalpark

Tagestour in den Grand Teton-Nationalpark

Lira-Krise: Türkei unterdrückt Kritik an Wirtschaftslage

Lira-Krise: Türkei unterdrückt Kritik an Wirtschaftslage

Einheimischer Alltag als Touristenattraktion

Einheimischer Alltag als Touristenattraktion

Meistgelesene Artikel

Stedorfer Theaterbühne meistert „Cold-Water-Beer-Callenge“

Stedorfer Theaterbühne meistert „Cold-Water-Beer-Callenge“

Fahrverbot für Hobbyfischer in Marsch: Hocker schreibt an Ditzfeld

Fahrverbot für Hobbyfischer in Marsch: Hocker schreibt an Ditzfeld

Nach Sperrung zwischen Bremen und Verden: Bahnen fahren wieder

Nach Sperrung zwischen Bremen und Verden: Bahnen fahren wieder

Digitale Technik in allen Räumen

Digitale Technik in allen Räumen

Kommentare