Überwiegend Familien aus Syrien in Bierden

Vorbildliche Hilfe für Flüchtlinge

Bierden - 37 Flüchtlinge sind seit geraumer Zeit auch an der Bremer Straße in einem umgebauten Firmengebäude der ehemaligen Textilfirma Runken untergebracht. 22 sind aus der Uphuser Sporthalle gekommen, 15 später vom Kreis zugewiesen worden. Es handelt sich überwiegend um Familien mit Kindern, neun Einzelpersonen und auch eine alleinerziehende Mutter. Die meisten sind Syrer.

Die Betreuung dieser Flüchtlinge ist auch in Bierden eine Erfolgsgeschichte. Wie der Ortsausschussvorsitzende Walter Rau (SPD) berichtete, hatte sich in Bierden sofort ein Kreis von 57 Einwohnern zusammen mit Pastor Dietrich Hoffmann getroffen, um den Flüchtlingen zu helfen. Das geschieht vielfach auch durch die verschiedenen Arbeitsgruppen „Fahren, Unterricht, Kinderbetreuung und Willkommenscafé“. Bürgermeister Rainer Ditzfeld dankte ihnen und vielen anderen wie zum Beispiel auch den Mitgliedern der Feuerwehr und der Johanniter-Unfallhilfe.

mb

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Mehr zum Thema:

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

Räikkönen düpiert Vettel mit Fahrt auf die Pole

Räikkönen düpiert Vettel mit Fahrt auf die Pole

Sommerwetter in Deutschland: Ansturm auf Freibäder und Seen

Sommerwetter in Deutschland: Ansturm auf Freibäder und Seen

Wie Jäger mit Drohnen Rehkitze vor dem sicheren Tod retten

Wie Jäger mit Drohnen Rehkitze vor dem sicheren Tod retten

Meistgelesene Artikel

Achimer Bürger sieht in Amazon Gefahr für Landschaft und Arbeitsplatzniveau

Achimer Bürger sieht in Amazon Gefahr für Landschaft und Arbeitsplatzniveau

Tim Köhler siegt in der 10,5-Tonnen-Klasse beim Trecker-Treck Nindorf

Tim Köhler siegt in der 10,5-Tonnen-Klasse beim Trecker-Treck Nindorf

Schlägereien überschatten Vatertags-Feiern im Landkreis 

Schlägereien überschatten Vatertags-Feiern im Landkreis 

Günstige Wohnungen und Seniorenheim statt Wäldchen

Günstige Wohnungen und Seniorenheim statt Wäldchen

Kommentare