Second-Hand-Verkauf der Lions-Damen gestartet

Von der Bluse bis zum Brautkleid

Die Lions-Damen Brigitte Boeth (l.) und Frauke Wöbse wünschen sich sehr, dass der „Achimer Laufsteg“ im nächsten Jahr wieder als Modenschau im Rathaus stattfinden kann.
+
Die Lions-Damen Brigitte Boeth (l.) und Frauke Wöbse wünschen sich sehr, dass der „Achimer Laufsteg“ im nächsten Jahr wieder als Modenschau im Rathaus stattfinden kann.

Achim – Unter dem Titel „Achimer Laufsteg“ präsentierten Models vom Lions-Club Verden Kristina Regina im März 2019 bei einer Modenschau im Achimer Rathaus Second-Hand-Kleidung und Neuware, die später zum Verkauf angeboten wurde. Eine Erfolgsgeschichte für den guten Zweck, die in diesem Jahr wiederholt werden sollte, aber coronabedingt abgesagt werden musste. Gesammelt hatten die Lions-Frauen trotzdem und wussten nun nicht wohin mit ungetragenen-neuwertigen oder hochwertigen-gebrauchten Artikeln. „Wir hatten bereits alles organisiert“, bedauert Präsidentin Brigitte Boeth, „mussten die Veranstaltung aber leider absagen.“

Dann stellte der Wirtschaftsbeirat der Stadt Achim den Kontakt zu Müller & Bremermann Immobilien her, Eigentümerin des leer stehenden Nientkewitz-Gebäudes in prominenter City-Lage. Mit Erfolg, denn Marco Bremermann stellte auf Anfrage die unteren Geschäftsräume des früheren Schuhladens kostenlos zur Verfügung. Dort betreiben die Club-Frauen nun voraussichtlich bis Weihnachten an jedem Samstag von 9 bis 13 Uhr einen Lagerverkauf.

Ob Brautkleider, Blusen, Hosen, Handtaschen oder Accessoires – interessierte Kundinnen treffen auf einen beeindruckenden Fundus. „Wir haben eigentlich alles“, kommentiert Kerstin Vöge das umfangreiche Repertoire, das aus Spenden regionaler Modeläden besteht oder die Club-Mitglieder aus ihrem privaten Umfeld zusammengetragen haben.

Nur jeweils neun Personen dürfen den Laden zusätzlich zum Verkaufspersonal betreten, aber trotzdem sind die Initiatorinnen mit dem Auftakt sehr zufrieden: „Wir konnten schon viele Besucherinnen empfangen“, resümiert die Brigitte Boeth, „und die meisten Kundinnen zahlen gerne unsere Wunschpreise.“ Sehr zufrieden mit ihrem Einkauf ist Dörthe Volker, die ein paar sehr schöne Schuhe erstanden hat. „Das ist eine sehr lobenswerte Aktion“, kommentiert die Bremerin, „die Sache möchte ich unbedingt unterstützen, damit sie fortgeführt werden kann.“ Der Erlös des Kleiderverkaufs soll in erster Linie Achimer Senioreneinrichtungen zugutekommen.

Von Ingo Schmidt

Gut sortiert präsentiert der Lions-Club Verden Regina Kristina hochwertige Second-Hand-Artikel und Neuware im ehemaligen Schuhgeschäft beim Glockenspiel.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Debatte über Corona-Maßnahmen und Mitsprache des Bundestags

Debatte über Corona-Maßnahmen und Mitsprache des Bundestags

Ein Riesen-Cookie aus der Pfanne

Ein Riesen-Cookie aus der Pfanne

Acht Fehler beim Kochen von Nudeln, die fast jeder macht - auch Sie?

Acht Fehler beim Kochen von Nudeln, die fast jeder macht - auch Sie?

So schmecken Eintöpfe für den Winter raffinierter

So schmecken Eintöpfe für den Winter raffinierter

Meistgelesene Artikel

Corona: Erste Stufe überschritten

Corona: Erste Stufe überschritten

Corona: Erste Stufe überschritten
Einkauf in der Coronakrise: Respekt und Rücksicht im Verdener Supermarkt

Einkauf in der Coronakrise: Respekt und Rücksicht im Verdener Supermarkt

Einkauf in der Coronakrise: Respekt und Rücksicht im Verdener Supermarkt
EWE investiert 2,3 Millionen Euro

EWE investiert 2,3 Millionen Euro

EWE investiert 2,3 Millionen Euro
Unfall in Achim: 12-jähriges Mädchen stürzt durch Dach der Astrid-Lindgren Schule

Unfall in Achim: 12-jähriges Mädchen stürzt durch Dach der Astrid-Lindgren Schule

Unfall in Achim: 12-jähriges Mädchen stürzt durch Dach der Astrid-Lindgren Schule

Kommentare