„Achim ist keine Schlafstadt“: Erste Fachmesse im Gewerbegebiet Bierden

Volles Zelt und Sonne pur schon beim Auftakt-Frühstück

Der Spendenbaum, behängt mit jeweils zu kaufenden „helfenden Händen“ in den Achimer Stadtfarben, gehört mit zur Afa-Fachmesse. Das Motiv entstammt dem von Schülern des Markt-Gymnasiums entwickelten Ankündigungs-Plakatentwurf. Bürgermeister Rainer Ditzfeld (links), Michelle Möller aus der Klasse 9c und Uga-Vorsitzender Marko Thönsing warben erfolgreich um Geldspenden für den Baumschmuck, die allesamt Kindertagesstätten in Achim zu Gute kommen. - Fotos: Preuß

Achim - Verheißungsvoll war gleich der Auftakt zur ersten Achimer Fachausstellung (Afa) im Gewerbegebiet Bierdener Mehren auf 5 000 Quadratmetern Ausstellungsfläche. Zum Eröffnungsfrühstück am Sonnabend war das große Event-Zelt voll besetzt. Draußen gab es zudem Sonne pur, aber nicht die große Hitze: „Ideales Messe- und eben nicht Bade- oder Terrassenwetter“, befand Bürgermeister Rainer Ditzfeld.

„Diese Afa wird ein Hammer“, zeigte er sich überzeugt. Sie beweise mit den 110 Ausstellern, dem bunten Unterhaltungs-Rahmenprogramm für die ganze Familie und dem kulinarischen Angebot, dass Achim keine Schlafstadt sei und sich nicht mehr hinter vergleichbaren großen Veranstaltungen in Langwedel, Thedinghausen oder Oyten verstecken müsse.

„Bestimmt werden wir uns 2018 hier wiedersehen“, rief Ditzfeld zuversichtlich aus und zeigte sich auch begeisiert darüber, dass so viele örtliche Vereine und Einrichtungen dafür gewonnen wurden, sich hier an zwei Tagen mit Attraktionen zu präsentieren.

110 Aussteller verteilten sich auf dem weitläufigen Messegelände des Gewerbegebietes Bierdener Mehren. Einzelhändler, Dienstleister und Handwerker, aber auch Verbände und Vereine wie der Achimer Bürgerbus (Foto r.) demonstrierten ihre Leistungsstärke.

„Friday“, die Musikgruppe des Gymnasiums am Markt, umrahmte unter Leitung von Marlene Warmer und Michael Dräger den Afa-Auftakt mit stimmungsvollen Songs von „You’ve got a Friend“ über „She’s The One“ bis hin zu John Lennons „Imagine“.

Das optimale Teamwork bei der seit vorigem Sommer laufenden Planung der Afa-Premiere auf den Bierdener Mehren hob Marko Thönsing als Vorsitzender der Unternehmergemeinschaft Achim (Uga) hervor. Er dankte allen Mitorganisatoren sowie den Sponsoren und wirkte selbst noch etwas gezeichnet vom Vorbereitungsstress.

Speziell begrüßte der Uga-Chef Gäste aus der Achimer Partnerstadt Cesis in Lettland, die über 2 000 Kilometer zur Eröffnung angereist waren. Dies sei also auch eine „internationale Messe“, so Thönsing schmunzelnd.

Achimer Fachausstellung 2016

Schon nachmittags füllten sich bereits die Straßen mit den vielen Ständen, die Autohaus-Hallen und Zelte zunehmend mit Afa-Besuchern. Die ließen sich unter anderem über Wellness, Immobilien, Geldanlage und Feuerwerk informieren, nahmen Beratungen an Ständen der handwerklichen, Energie-, Computer-, Kosmetik- und weiteren Branchen wahr oder genossen Speis, Trank, Musik und sportliche Darbieten. Kinderkarussell und mehr wurde dem Nachwuchs geboten, und die etwas Kräftigeren erprobten Ausdauer und Geschick beim Ritt auf dem Elektro-Bullen. - la

Achimer Fachausstellung Teil 2

Lesen Sie auch

Ditzfeld: Haben an der 10.000-Besucher-Grenze gekratzt

Mehr zum Thema:

Trump stößt G7 in eine tiefe Krise

Trump stößt G7 in eine tiefe Krise

Piazzetta 2017 - Kunst bei bestem Sommerwetter

Piazzetta 2017 - Kunst bei bestem Sommerwetter

„Stelle di Notte“ an der Bassumer Freudenburg

„Stelle di Notte“ an der Bassumer Freudenburg

Open-Air-Sommerfestival am Weichelsee

Open-Air-Sommerfestival am Weichelsee

Meistgelesene Artikel

Tim Köhler siegt in der 10,5-Tonnen-Klasse beim Trecker-Treck Nindorf

Tim Köhler siegt in der 10,5-Tonnen-Klasse beim Trecker-Treck Nindorf

Günstige Wohnungen und Seniorenheim statt Wäldchen

Günstige Wohnungen und Seniorenheim statt Wäldchen

Achimer Bürger sieht in Amazon Gefahr für Landschaft und Arbeitsplatzniveau

Achimer Bürger sieht in Amazon Gefahr für Landschaft und Arbeitsplatzniveau

Autotransporter verliert Fixiervorrichtung: Fahrstreifen nach Unfall gesperrt

Autotransporter verliert Fixiervorrichtung: Fahrstreifen nach Unfall gesperrt

Kommentare