Andrang zur Fachmesse am Sonntag übertrifft Erwartungen noch

Viele verdutzt die Vielfalt Achimer Angebote

Das absolute Highlight im vollen Hauptzelt bildeten zwei Modenschau-Vorführungen vor begeistertem Publikum.

Achim - Am Sonnabend war die Achimer Fachausstellung bereits gut besucht, aber der Sonntag überstieg alle Erwartungen der Veranstalter: Viele Familien nutzten das großartige Wetter für einen Besuch auf den Bierdener Mehren. „Wenn wir in die vollen Gänge und Gassen blicken, können wir nur sagen: Alles richtig gemacht“, resümiert Ingo Freitag von der Unternehmergemeinschaft Achim (Uga).

Überrascht waren zahlreiche Besucher von der Vielfalt Achimer Angebote in den Bereichen Dienstleistung, Handwerk, Einzelhandel sowie Sport und Freizeit. Viele Show-Highlights lockten auf den Bühnen und in den Zelten. Für musikalische Untermalung sorgten die „Nervous Fingers“ live und open Air.

Einen herausragenden Event präsentierten die Achimer Modegeschäfte in Kooperation mit Rumsfeld, Optiker Bode und Frisör Marec Böhm. Bei der gefeierten Präsentation im prall gefüllten Festzelt zeigten Hobby-Models, wie schön sich Achim kleiden kann – von festlich bis bequem-alltagstauglich zeigten die Modefachleute eine schicke Palette.

„Die Show hat uns richtig Spaß bereitet“, sagt Model Andrea Hinrichs aus Thedinghausen. Das Publikum habe super mitgemacht.

„Wenn Handwerker, Handel, Vereine und Stadtverwaltung gemeinsam an einem Strang ziehen, kann man Großartiges für eine Stadt erreichen“, lautet das Messe-Fazit von Bürgermeister Rainer Ditzfeld. Er verteilte fleißig Visitenkarten und Kugelschreiber an Mitwirkende und Besucher und bat per eMail um Rückmeldung und Vorschläge, damit die Initiatoren die Achimer Fachausstellung in Zukunft möglichst noch erfolgreicher gestalten können.

Positive Bilanz ziehen auch die Gäste aus der Partnerstadt Cesis, die im Autohaus Behrens gegenüber dem Stand der Stadt Achim eine Präsentationsfläche erhalten hatten: „Wir haben schon gute Kontakte geknüpft, und die Besucher zeigen großes Interesse an unseren Produkten“, berichtet Andra Magone von der lettischen Firma Woodworks in akzentfreiem Englisch. In der Halle des Autohaus Behrens hatte der Schützenverein Achim einen Laser-Schießstand aufgebaut. „Die Technik revolutioniert den Schießsport“, erklärte der zweite Vorsitzende Rudi Weidmann. „In Zukunft kann die Zielnennung sofort nach dem Schuss auf einem Bildschirm angezeigt werden. Das macht den Sport viel interessanter für Schützen und Zuschauer.“

Einen besonderen Show-Höhepunkt gab es bereits am Sonnabend im Zelt beim Auftritt zweier Tanzgruppen vom TSV Uesen. Zunächst stimmten Nachwuchs-Tänzerinnen auf die Faszination Hip-Hop-Tanz ein. Danach stellten die preisgekrönten Tanzmädels von „Movesty“ ihr Können mit einer beeindruckenden Performance unter Beweis.

Viele Gäste kennen die Tänzerinnen von der Sport-und-Schau-Gala, wo die Streetdancer unter der Leitung von Trainerin Isabel Cybulski zur Mannschaft des Jahres 2015 gekürt wurden.

Achimer Fachausstellung 2016

„Wir haben sehr viele Besucher über das Gelände transportiert“, resümiert Herfried Meyer vom Achimer Bürgerbusverein. Manche hätten zuvor noch nie im Bürgerbus gesessen. Vielleicht überlege es sich der eine oder die andere jetzt, sogar mal als Fahrer/in mit einzusteigen, hofft Meyer.

Achimer Fachausstellung Teil 2

Sehr gut angenommen wurde auch der „Mechanische Bulle“ im Bereich der Finanzdienstleister, dem fast keine Pause vergönnt war. Gleich reihenweise warf er wagemutige Bullriding-Akrobaten am Ende fast immer auf die Matte. - sch

Lesen Sie auch

Erste Fachmesse im Gewerbegebiet Bierden: Volles Zelt schon beim Auftakt-Frühstück

Mehr zum Thema:

Delaney im Kraftraum: Das Werder-Training am Dienstag

Delaney im Kraftraum: Das Werder-Training am Dienstag

Bunte Straßenwagen und Kostüme

Bunte Straßenwagen und Kostüme

Mutmaßlicher zweifacher Frauenmörder in Leipzig gefasst

Mutmaßlicher zweifacher Frauenmörder in Leipzig gefasst

Schwerer Unfall auf der A28 bei Stuhr

Schwerer Unfall auf der A28 bei Stuhr

Meistgelesene Artikel

Der Saal brodelt bei dreistündiger Supershow

Der Saal brodelt bei dreistündiger Supershow

Ein Konzert der Extra-Klasse

Ein Konzert der Extra-Klasse

Bernhard Böden „Achimer Unternehmer des Jahres 2017“

Bernhard Böden „Achimer Unternehmer des Jahres 2017“

„Einer hat da wohl nicht mitgedacht“

„Einer hat da wohl nicht mitgedacht“

Kommentare