Achimer Stadtfest verwandelt Innenstadt in bunte Meile

Viel Musik und ein Fernsehkoch

Jubilar Jens Buse, die Gastonomen Fiete und Michaela Hermanski, Bürgermeister Rainer Ditzfeld und die Veranstalter Mirja Müller von Sepia-Events und Dennis Meinken von K-Roof-Events (von links) freuen sich schon auf das Achimer Stadtfest. - Foto: is

Achim - Mit aufs Foto wollte Rainer Ditzfeld dann aber doch nicht. Jedoch ließen Mirja Müller und Dennis Meinken nicht locker, umschmeichelten und drängten den Bürgermeister, bis er endlich nachgab. „Zur Ankündigung des Achimer Stadtfests gehört der Bürgermeister ja wohl mit aufs Bild“, erklärten die beiden Veranstalter energisch.

Das Achimer Stadtfest wird von Freitag, 17. Juni, bis Sonntag, 19. Juni, gefeiert – dann verwandelt sich die Innenstadt in eine bunte Meile, die vom Amtsgericht bis zum Alten Markt reicht. Der Veranstalter Sepia-Events hat in Zusammenarbeit mit K-Roof-Events ein abwechslungsreiches Programm für alle Altersklassen auf die Beine gestellt. Das präsentierten Müller und Meinken gestern im Rahmen eines Pressegesprächs.

„Schwerpunkt des Stadtfests ist die Musik“, sagte Meinken. Wie immer gibt es Livemusik. Auf zwei Bühnen spielen mehr als 20 Bands und Solokünstler. Zudem bieten örtliche Vereine ein vielfältiges Programm. „Die Gruppen treten nach musikalischen Genres getrennt auf“, kündigte Meinken an. So lautet das Thema auf der Bühne am Bibliotheksplatz nach der Eröffnung „Folk“.

Bürgermeister Ditzfeld und Till Simon eröffnen auf ebenjener Bühne am Freitag um 18.30 Uhr das Stadtfest mit dem Fassbieranstich. Auf der Kreiselbühne vor den Katakomben treten Bands zum Thema „Cover“ auf.

Am Sonnabend geht es von 13.20 Uhr an weiter mit den Genres „Pop N’Soul“ auf der Bühne am Bibliotheksplatz und mit Rockmusik auf der Kreiselbühne. Auf den Wochenmarkt muss niemand verzichten – die Stände werden auf dem Baumplatz und an der Straße „Am Markt“ aufgebaut. Wer am Sonnabend nach Festschluss noch weiterfeiern möchte, begibt sich zur „After-Stadtfest-Party“ ins Kulturhaus Alter Schützenhof (Kasch).

Mit poppigen Tönen geht es am Sonntag auf der Kreiselbühne weiter, während auf dem Bibliotheksplatz der Frühschoppen ansteht. Anschließend sind dort Vorführungen von Vereinen und Schulen zu sehen. Am Nachmittag haben die Geschäfte ihre Türen geöffnet – es ist verkaufsoffener Sonntag.

In der Herbergstraße findet am Sonnabend und Sonntag ein Flohmarkt statt. Wer noch mit einem Stand dabeisein möchte, meldet sich bei Juana Wetzel unter der Mobilnummer 0174 / 77 45 396 an. Anmelden können sich auch noch Vereine, die sich auf dem Stadtfest präsentieren möchten. Näheres dazu bei Veranstalterin Mirja Müller unter der Mobilnummer 0172/ 4237330.

Und dann ist da noch Jens Buse, dessen Jeansgeschäft „Enterprise“ 25-jähriges Bestehen feiert. Zum Jubiläum hat er Fernsehkoch Sebastian Lege eingeladen, der am Sonnabend für einen guten Zweck Burger brät. Außerdem steht vor dem Geschäft ein nostalgischer amerikanischer Schulbus, hinter dessen Steuer man Platz nehmen darf – vor dem Hintergrund der Route 66. Inklusive Erinnerungsfoto.

Bürgermeister Ditzfeld ist vom Programm begeistert und versprach, sich dafür einzusetzen, dass sich die Stadt künftig finanziell mehr einbringt. Ein Anfang ist gemacht: Der Bauhof reinigt nach dem Fest Straßen und Plätze. - is

Mehr zum Thema:

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Viele Tote bei Anschlag in Manchester - Täter ermittelt

Viele Tote bei Anschlag in Manchester - Täter ermittelt

Ajax gegen Man United: Ein "Giganten-Duell" im Schatten des Terrors

Ajax gegen Man United: Ein "Giganten-Duell" im Schatten des Terrors

Lkw-Unfall an Stauende in Oyten

Lkw-Unfall an Stauende in Oyten

Meistgelesene Artikel

Unfall mit vier LKW: A1 bei Oyten in Richtung Hamburg gesperrt

Unfall mit vier LKW: A1 bei Oyten in Richtung Hamburg gesperrt

Thema Gesundheit lockt

Thema Gesundheit lockt

Motorradfahrer in Ottersberg schwer verletzt

Motorradfahrer in Ottersberg schwer verletzt

Theater-AG: Jede Figur mit einer individuellen Note

Theater-AG: Jede Figur mit einer individuellen Note

Kommentare