Verwaltungsvize Kettenburg: Ist doch nur Bruchteil der Mehrkosten für Gehaltserhöhungen

Kitastreik-Gewinn geht nicht an Kitas

Achim - Rund 70 000 Euro „Gewinn“ brachte der lange Kitastreik der Stadt Achim ein. Die Summe ergibt sich, wenn man von den etwa 101 000 Euro an eingesparten Personalkosten den wegen der Ausfallzeiten an die Eltern erstatteten Betrag abgezogen hat.

Karl Heinz Lichter (CDU) forderte im Sozialausschuss, die Hälfte dieses „Gewinns“ direkt den Kitas zur Beschaffung von Materialien und ähnlichen Zwecken zukommen zu lassen.

Energisch wehrte sich dagegen der stellvertretende Verwaltungschef Bernd Kettenburg. 70 000 Euro – das entspreche nur einem Bruchteil der personellen Mehrkosten, die als Folge des Streiks für die Stadt anfallen, betonte er.

Es sei ja nicht nur um einfache Tariferhöhungen, sondern um eine strukturelle Höhereinstufung der Kita-Arbeitsstellen gegangen. Die allgemeinen Tarifverhandlungen begännen erst jetzt, und danach erhöhten sich Personalausgaben erneut.

In den städtischen Kitas liege die Kostendeckung ohnehin bei nur 20 Prozent, pflichtete Wiltrud Ysker als Leiterin der Verwaltungsabteilung Bildung und Soziales Kettenburg bei. Deshalb sollten die 70 000 direkt als Einnahmen im Haushalt für den Kindergartenbereich verbucht werden.

„Die Eltern können doch nichts für Tariferhöhungen“, beharrte Lichter. Deshalb dürfe die „Gewinn“-Summe nicht dagegen aufgerechnet werden.

Bernd Junker (SPD) sah allerdings die Gefahr, dass Land und Landkreis ebenfalls Anteile an den 70 000 ausgezahlten Euro geltend machen würden.

Dr. Petra Gölz (CDU) beantragte schließlich offiziell, die Hälfte des Betrages Kitas für Sachleistungen und Materialbedarf zur Verfügung zu stellen.

Das müsste laut Kettenburg aber erst als Zusatzausgabe im Haushalt beschlossen werden. Auch Lars Gagelmann (WGA) lehnte dies ab: „Die Kosten im Kita-Bereich laufen uns doch jetzt schon davon“.

Abgestimmt wurde mit Einwilligung von Petra Gölz nicht. Die Verwaltung soll nun erst einmal genaue Zahlen über alle Mehrbelastungen nach dem Kita-Streik vorlegen.

la

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema:

Wie Jörg Michelson aus Barrien die Welt sieht

Wie Jörg Michelson aus Barrien die Welt sieht

Auf einer Reise Stockholm entdecken

Auf einer Reise Stockholm entdecken

Fußball-Tennis und viel Kopfballspiel: Werder-Training am Donnerstag

Fußball-Tennis und viel Kopfballspiel: Werder-Training am Donnerstag

Warschau will neuen Glanz für Praga

Warschau will neuen Glanz für Praga

Meistgelesene Artikel

Hier kommen Lämmer im Minutentakt zur Welt

Hier kommen Lämmer im Minutentakt zur Welt

Team: „Du warst ein toller Chef“

Team: „Du warst ein toller Chef“

Schwerer Unfall in Bassen: Frau stirbt

Schwerer Unfall in Bassen: Frau stirbt

Wartehäuschenbau unter keinem guten Stern

Wartehäuschenbau unter keinem guten Stern

Kommentare