Sportwart beim TV Baden tritt zurück / Weniger Mitglieder

Versammlung endet mit Knall

Geschäftsführender Vorstand des TV Baden: Helmut Masemann (rechts), sein Stellvertreter Volker Wrede (links) und Kassenwart Rainer Siemt.
+
Geschäftsführender Vorstand des TV Baden: Helmut Masemann (rechts), sein Stellvertreter Volker Wrede (links) und Kassenwart Rainer Siemt.

Baden – Mit einem Knall endete die Jahreshauptversammlung des TV Baden. Der gerade erst im Amt bestätigte Sportwart Peter-Michael Sagajewski trat von seinem Posten zurück und legte auch alle weiteren Funktionen im Verein nieder. Er begründete dies mit der Wiederwahl des Vorstands um den Vorsitzenden Helmut Masemann, dessen Stellvertreter Volker Wrede und Kassenwart Rainer Siemt.

Dass dieses Trio nun weitermache, bedeute seiner Meinung nach Stillstand für den TV Baden.

Vorsitzender Masemann hatte bei der Versammlung am Freitagabend im Vereinsheim am Lahof einen Rückgang der Mitgliederzahl um zehn Prozent beklagt. „Aufgrund der Corona-Pandemie konnten viele sportliche Angebote nicht stattfinden“, stellte er bedauernd fest, wodurch natürlich der eine oder die andere dem TV den Rücken gekehrt habe. Als Konsequenz des Mitgliederschwunds und damit fehlender Einnahmen kündigte Masemann drastische Einsparungen in allen Sparten an.

Nach den von Rainer Siemt vorgetragenen Kassenberichten für 2019 und 2020 diskutierte die Versammlung teilweise kontrovers über die Verwendung der Mitgliedsbeiträge. Der Vorstand hatte dabei nochmals energisch darauf hingewiesen, dass beim TV Baden keine Abteilung über eine eigene Kasse verfüge. Dem Vorwurf, Trainerstunden seien doppelt abgerechnet worden, wurde von Sportwart Sagajewski deutlich widersprochen.

Aber es gab auch Grund zur Freude beim TV Baden. Das einzige sportliche Großereignis im Landkreis Verden in der Pandemiezeit seien die jeweils vom Verein ausgerichtete Deutschen Meisterschaft und die Nordwestdeutschen Meisterschaft im Volleyball auf dem Lahofgelände gewesen, betonte Teammanager Peter-Michael Sagajewski.

Die Wahl des neuen Vorstands verlief unspektakulär. Helmut Masemann, der keinen Gegenkandidaten hatte, bleibt zwei weitere Jahre Vorsitzender. Für den Posten des 2. Vorsitzenden kandidierte neben Amtsinhaber Volker Wrede auch noch Günter Kraus, der dann bei der Abstimmung knapp unterlegen war. Kassenwart bleibt Rainer Siemt. Auch Schriftführerin Ute Golinski macht weiter, und Sozialwart ist Stefan Seemann. Für den Posten des Jugendwarts stand kein Kandidat zur Verfügung. Kassenprüfer sind Heike Böhnke und Martina Wrede. Die Anwesenden bestätigten darüber hinaus alle Spartenleiter in ihren Ämtern.

Ein weiterer Funktionsträger wird noch gesucht. Die Sporthalle soll energetisch saniert und in eine Mehrzweckhalle umgewandelt werden – eine Maßnahme, die vom Vorstand und von einem dreiköpfigen Bauausschuss des Vereins begleitet werden soll. Lediglich Gerd Kortegast und Lothar Böhnke erklärten sich aber bereit, diese Aufgabe zu übernehmen. Der Vorstand sucht nun noch weiteres langjähriges Mitglied für den Bauausschuss.

Helmut Masemann teilte am Ende der Versammlung mit, dass der 111. Geburtstag des TV Baden noch in diesem Jahr gefeiert werden soll. Er kündigte ein bisher noch nicht terminiertes „Lahoffest“ an.  hem

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

Die lustigsten Grimassen der Kanzlerin und Kanzlerkandidaten

Die lustigsten Grimassen der Kanzlerin und Kanzlerkandidaten

Leckeres Essen zu einem Rabatt: Sparen Sie 50 Prozent auf Ihre Bestellung bei Bofrost

Leckeres Essen zu einem Rabatt: Sparen Sie 50 Prozent auf Ihre Bestellung bei Bofrost

Meistgelesene Artikel

Erdbeben in Verden: Experten haben These für heftige Erderschütterungen

Erdbeben in Verden: Experten haben These für heftige Erderschütterungen

Erdbeben in Verden: Experten haben These für heftige Erderschütterungen
Historischer Moment in Verden: Auftrag vergeben für neue Nordbrücke

Historischer Moment in Verden: Auftrag vergeben für neue Nordbrücke

Historischer Moment in Verden: Auftrag vergeben für neue Nordbrücke
Nicht zu viel, nicht zu wenig

Nicht zu viel, nicht zu wenig

Nicht zu viel, nicht zu wenig
Nach 50 Jahren noch einmal zur Kaserne

Nach 50 Jahren noch einmal zur Kaserne

Nach 50 Jahren noch einmal zur Kaserne

Kommentare