Turnerbund Uphusen hat wieder einen Vorsitzenden auf Dauer

Chef ist gefunden: Helmut Kutz

Der neue Vorstand des TB Uphusen. Von links: Carsten Schütte (Fachwart IT/Digitalisierung), Helmut Kutz (Vorsitzender), Marco Bruns (stellvertretender Vorsitzender), Robert May (Kassenwart).

Uphusen - Die intensive Suche des Turnerbund (TB) Uphusen nach einem neuen Vorsitzenden war erfolgreich: Helmut Kutz ist jetzt Vereinschef. Auf der außerordentlichen Mitgliederversammlung wurde er einstimmig gewählt.

Nach dem unerwarteten

Rücktritt von Jan Precht hatte sich auf der Jahresversammlung nur eine Übergangslösung finden lassen: Rainer Kreie führte spontan die Vereinsgeschäfte, stellte jedoch klar, dass er dies nur zeitlich begrenzt tun könne. Jetzt gibt es also einen dauerhaften Nachfolger.

Mit Kassenwart Robert May und Schriftwart Matthias Borsing übernahm aber auch eine jüngere Generation Verantwortung für den Verein.

Marco Bruns bleibt stellvertretender Vorsitzender. Der geschäftsführende Vorstand wird durch Fachwarte für besondere Aufgabenbereiche verstärkt: Werner Denzel kümmert sich weiter um Hallenzeiten und Belegungspläne, Carsten Schütte um IT- und Digitalisierungsfragen. Als Ansprechpartner und Vermittler zwischen Verein und Behörden bleibt Rainer Kreie weiter aktiv.

Die Aufgaben des neuen Vorstands sind laut Pressemitteilung vielfältig: So konkurriere der Verein mit privaten Sport-Anbietern. Er müsse sich daher weiterentwickeln und attraktive zusätzliche Angebote für unterschiedliche Altersgruppen finden.

Es gebe zwar schon große Nachfrage bei Kinderturnen und -gymnastik sowie bei neuen Sportarten wie Zumba. Interessenten müssten aber manchmal vertröstet werden, da Hallenzeiten fehlen.

Da müsse der neue Vorstand Verhandlungsgeschick und Hartnäckigkeit innerhalb der Arbeitsgemeinschaft Achimer Sportvereine (AAS) beweisen.

Helmut Kutz, der sich schon aktiv um den Handball-Nachwuchs gekümmert hat, will insgesamt die Jugendarbeit des Vereins stärken.

Weiteres Problemfeld: die seit Jahren gering, aber stetig sinkende Mitgliederzahl. Eine Beitragserhöhung sei zwar angedacht, löse aber das strukturelle Problem nicht, heißt es im Pressebericht.

Dem gegenüber stehen auch positive Entwicklungen: Die Floorballer sind seit langem eine feste Größe im norddeutschen Raum. Im Klein- wie im Großfeld belegen sie in der Regionalliga Nordwest vordere Plätze.

Nach einem Neubeginn zum Rückrundenstart und toller Aufholjagd hat die Erste-Herren-Fußballmannschaft den Klassenerhalt geschafft. Sie spielt weiter als einziges Team im Landkreis Verden in der Oberliga. Damit hat der TB Uphusen neben seinem Angebot in der Breite auch zwei Aushängeschilder im Spitzensport.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Porsche 356 hat mit 70 Jahren noch viel Biss

Porsche 356 hat mit 70 Jahren noch viel Biss

Paketzustellung direkt ins parkende Auto

Paketzustellung direkt ins parkende Auto

Maas ruft nach Auschwitz-Besuch zu mehr Zivilcourage auf

Maas ruft nach Auschwitz-Besuch zu mehr Zivilcourage auf

Verein „Rumänische Findelhunde“ feiert Sommerfest in Daverden 

Verein „Rumänische Findelhunde“ feiert Sommerfest in Daverden 

Meistgelesene Artikel

„Neues Konzept geht auf“

„Neues Konzept geht auf“

Zum ersten Mal in Verden

Zum ersten Mal in Verden

Passanten entdecken schwer verletzten Mann 

Passanten entdecken schwer verletzten Mann 

„Böseste Frau der Welt“ bleibt außen vor

„Böseste Frau der Welt“ bleibt außen vor

Kommentare