„Unsere Steckenpferde“ im Kasch: Auch Aussteller kommen immer wieder gern

Hinter Hobbys oft Geschichten

+
Bunte, glasierte Ton-Motive waren der Renner am Stand von Kornelia Becker aus Hildesheim. Auch hinter diesen Tonarbeiten verbirgt sich eine persönliche Geschichte.

Achim - Hinter fast jedem Hobby stecken eine Geschichte oder Geschichten, die das Herz berühren, zum Schmunzeln anregen oder einfach dem Auge schmeicheln.

Eine Menge Geschichten bot da wieder die gut besuchte Ausstellung „Unsere Steckenpferde“ im Achimer Kasch mit zahlreichen Ausstellern vorwiegend aus der Region.

Gerhild Machies-Klages aus Bremen fliegt zweimal im Jahr für acht Wochen nach Indonesien und bringt Mädchen an einer Schule das Nähen bei. Jetzt zeigte sie Ergebnisse der Nähkunst in Achim. Kissen in unterschiedlichen Motiven und Farbtönen bot sie an: „Die hochwertigen Stoffe hole ich mir aus England und Frankreich“.

Seit Jahren reist Kornelia Becker aus Hildesheim zu den Achimer „Steckenpferden“. Kleine, glasierte Tonmotive sind ihre Spezialität. „Mein Mann hatte vor Jahren einen Schlaganfall. Und dann habe ich ihn motiviert zum Arbeiten mit Ton. Die Motive zeichnet mir mein Sohn“. Kornelia Becker zeigt auf die vielen, kleinen, roten Herzchen. „Die Ausstellung ist einfach zauberhaft, und die Leute sind so freundlich. Wir kommen gern hierher“, lächelt sie.

Heiko Henke sitzt an einem Tisch, schaut hoch und schmunzelt. In einer Hand hält er eine Glaskugel, in der anderen einen Pinsel. „Das ist mundgeblasenes Glas, auf dem ich mit Acrylfarben die Motive male“, erklärt der Hobbymaler. Zu erkennen sind auf dem Glas das Abbild der St. Laurentius-Kirche in Achim und auch der Verdener Dom. „Ich nehme gerne Motive aus der Gegend“, erläutert Heiko Henke.

Im wahrsten Sinne des Wortes könnte man Elke Raddatz als „steinreich“ bezeichnen. Denn die Völkerserin präsentierte an ihrem Stand eine Vielzahl von Halbedelsteinen, die faszinierend glitzerten.

Sie bot die Steine als Einzelobjekte oder Ketten an. „Halbedelsteine sind auch Heilsteine“, betonte sie außerdem. Besonders beeindruckten hier Rosenquarzsteine in unterschiedlichen Größen.

woe

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Bilder: Freiburg gewinnen Hinspiel gegen Domzale

Bilder: Freiburg gewinnen Hinspiel gegen Domzale

Droht Venezuela eine Diktatur?

Droht Venezuela eine Diktatur?

Ursachenforschung nach tödlichem Hubschrauberabsturz in Mali

Ursachenforschung nach tödlichem Hubschrauberabsturz in Mali

Beängstigender Hagel-Sturm: In Istanbul ging fast nichts mehr 

Beängstigender Hagel-Sturm: In Istanbul ging fast nichts mehr 

Meistgelesene Artikel

Großeinsatz: Aber der Kanute übte nur

Großeinsatz: Aber der Kanute übte nur

Absperrungen zur Sicherheit: Die Amtsgericht-Fassade bröckelt

Absperrungen zur Sicherheit: Die Amtsgericht-Fassade bröckelt

Axthieb statt Lohn für Schwarzarbeiter

Axthieb statt Lohn für Schwarzarbeiter

Tolle Premiere für „Chaos in’t Bestattungshuus“

Tolle Premiere für „Chaos in’t Bestattungshuus“

Kommentare