Arne von Seelen: Der Beste des Jahrgangs

Torwart jetzt beruflich ein Super-Meister

+
Champion des gesamten Ausbildungsjahrgangs: Arne von Seelen.

Achim-Embsen - Weithin bekannt ist Arne von Seelen vielen als Handballtorwart des Oberligisten SG Achim-Baden. Jetzt glänzte der 28-jährige Embsener im beruflichen Bereich mit einer Spitzenleistung: Seine Meisterprüfung im Landmaschinenmechanikerhandwerk absolvierte er – zusammen mit Dirk Helmken aus Osterholz-Scharmbek – als Jahrgangsbester unter insgesamt 27 Mitprüflingen aus dem gesamten norddeutschen Raum.

Die siebenmonatige Ausbildungszeit im Lüneburger Kompetenzzentrum für Nutzfahrzeug- und Landmaschinentechnik habe ihm aber auch einiges abverlangt, berichtet der neue Meister. Von November 2017 bis Ende Juni 2018 hatte sich der in der Achimer Niederlassung der Zeppelin-Werke als Baumaschinenmechaniker beschäftigte Von Seelen freistellen lassen, um in Vollzeit auf die Meister-Urkunde hinzuarbeiten. „Acht Monate lang habe ich dann kaum etwas anderes gemacht und auch nur einmal wöchentlich am Handballtraining teilgenommen“, verdeutlicht er.

Zu Gute kamen ihm Erfahrungen aus dem landwirtschaftlichen Betrieb der Familie von Seelen in Embsen. „Da hatte ich natürlich schon viel mit Landmaschinen zu tun“, berichtet Arne. Und weil Landmaschinen- und Baumaschinenmechanik in den Grundlagen beinahe identisch sind, profitierte er auch von der Arbeit bei Zeppelin, wo er seit 2006 tätig ist.

Von Auszubildenden-Regelungen und kaufmännischer Betriebsführung bis zu Mähdrescher- und Sämaschinentechnik sowie Spritzen und mehr reichte das Themenfeld bei der Meisterausbildung. Besuche bei einer Kettensägen-Firma und anderen Unternehmen gehörten auch mit dazu.

„28 Lösungen waren möglich“

Im praktischen Prüfungsteil ging es um ein jeweils selber zu planendes Elektro-Modul samt Aufbau, Kostenkalkulation und dazugehöriger Steuerung einer Futtermisch-Schaufel und Fräse. „Alle hatten die gleiche Aufgabe, aber 28 verschiedene Lösungen waren möglich“, so von Seelen. Die ausgewählte musste vor einem sechsköpfigen Prüferteam verteidigt werden. Eine Betriebsanleitung war ebenfalls gefordert, und für Planung und Montage wurde ein relativ eng bemessener Zeitraum vorgegeben.

Nachdem er all die hohen Anforderungen im Wortsinne gemeistert hat, freut sich Arne von Seelen darauf, neu hinzugewonnene Kenntnisse und Fähigkeiten auch im Unternehmen Zeppelin zu verwerten. Dieser Firma will er weiterhin treu bleiben.

Für die Handballleidenschaft bleibt dem 28-Jährigen nach erfolgreicher Prüfung nun wieder mehr Zeit. Das ist auch nötig, denn zur Vorbereitung auf den Saisonstart Anfang September ist sechsmal wöchentlich Training angesagt. 

la

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Die Multiplayer-Postapokalypse: "Fallout 76" im Test

Die Multiplayer-Postapokalypse: "Fallout 76" im Test

Azubis kicken in der Rotenburger Bodo-Räke-Halle für den guten Zweck

Azubis kicken in der Rotenburger Bodo-Räke-Halle für den guten Zweck

In Malé zeigen sich die Malediven von einer anderen Seite

In Malé zeigen sich die Malediven von einer anderen Seite

Pressestimmen zum letzten DFB-Spiel des Jahres: „Hauch vom Confed Cup“

Pressestimmen zum letzten DFB-Spiel des Jahres: „Hauch vom Confed Cup“

Meistgelesene Artikel

Gesteckt, nicht gewickelt – und mal ohne Kerzen

Gesteckt, nicht gewickelt – und mal ohne Kerzen

emkon-Azubis unterstützen den Nabu Kirchlinteln

emkon-Azubis unterstützen den Nabu Kirchlinteln

Lärmschutz in Dauelsen: Bahn und Stadt informieren

Lärmschutz in Dauelsen: Bahn und Stadt informieren

Umweltverträglichkeitsprüfung für den Windpark Weitzmühlen

Umweltverträglichkeitsprüfung für den Windpark Weitzmühlen

Kommentare