49-Jähriger stirbt bei Kollision

Tödlicher Bus-Unfall in Achim: Fahrzeug laut Gutachter ohne Defekt

+
Bei dem Unfall wurde am 14. Februar ein 49-Jähriger tödlich verletzt.

Achim/Hannover - Laut Pressemitteilung der Firma „Enders Busbetrieb“ aus Hannover kamen Gutachter der Staatsanwaltschaft Verden jetzt zu dem Ergebnis, dass der am tödlichen Unfall in Achim beteiligte Linienbus dieser Gesellschaft sich in einwandfreiem Zustand befand und die Bremsanlage vollständig intakt ist.

Am 14. Februar war ein BMW auf der vorfahrtberechtigten Embser Landstraße gegen den Bus geprallt. Dieser fuhr ungebremst von der Seitenstraße Fritz-Lieken-Eck aus auf die Einmündung zur Landstraße. Die Busfahrerin hatte gegenüber der Polizei geäußert, dass das Fahrzeug auf ihre Bremsversuche nicht reagiert habe.

Beim folgenden Zusammenstoß wurden der 49-jährige Fahrer des BMW tödlich und seine Beifahrerin lebensgefährlich verletzt.

Unternehmen drückt Bedauern aus

„Unser herzliches Beileid, tiefes Bedauern und Mitgefühl an die Familie und Freunde des Verunglückten“ drückt das Busunternehmen Enders ebenfalls in der Pressemitteilung aus und wünscht den bei dem Unfall Verletzten viel Kraft und schnelle Genesung.

Rückblick: Der Unfall am 14. Februar

Den Bus steuerte eine 31-Jährige. Sie wollte damit vom Fritz-Lieken-Eck nach links auf die Embser Landstraße abbiegen. Als sie vorher abbremsen wollte, habe das Fahrzeug nicht reagiert, berichtete die Frau der Polizei. Der Bus sei daher ungebremst in den Einmündungsbereich hineingefahren. Hier kollidierte er mit dem auf der Landstraße herannahenden BMW, der in Richtung Embsen unterwegs war.

Dessen Fahrer konnte den Wagen nicht mehr rechtzeitig abstoppen. Das Auto wurde nach Polizeierkenntnissen durch den massiven Aufprall auf den Gehweg geschleudert, wo es schwer beschädigt zum Stillstand kam.

Beifahrerin in Lebensgefahr

Der Bus setzte seine Linkskurve nach dem Aufprall fort und fuhr die rund drei Meter tiefe Böschung der Landstraße hinunter. Dort landete das schwere Gefährt auf einem unten geparkten BMW und faltete dessen Dach kräftig.

Der 49-Jährige und seine Beifahrerin in dem anderen BMW wurden von der Feuerwehr aus diesem Wagen befreit und anschließend ins Krankenhaus gebracht.

Der Fahrer dieses Autos erlitt so schwere Verletzungen, dass er ihnen wenig später im Krankenhaus erlag. Seine Beifahrerin schwebt weiterhin in Lebensgefahr.

Die Busfahrerin sowie zwei erwachsene Businsassen erlitten leichtere Verletzungen, teilt die Polizei weiter mit. Die Sachschadenshöhe an allen Fahrzeugen sei beträchtlich und liege im hohen fünfstelligen Bereich.

la

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

USA schieben früheren Nazi-Kollaborateur nach Deutschland ab

USA schieben früheren Nazi-Kollaborateur nach Deutschland ab

Rückkehr der "Siedler" und "Desperados"

Rückkehr der "Siedler" und "Desperados"

Sonne, Strand und Meer: Beliebte Strandhotels auf Mallorca

Sonne, Strand und Meer: Beliebte Strandhotels auf Mallorca

Kindergartenfest Bücken

Kindergartenfest Bücken

Meistgelesene Artikel

Riede knapp vor Oyten und Achim auf dem Kreisfeuerwehrtag

Riede knapp vor Oyten und Achim auf dem Kreisfeuerwehrtag

„Rumänische Findelhunde“ erobern Herzen im Sturm 

„Rumänische Findelhunde“ erobern Herzen im Sturm 

18. Fest und viele Fährgäste

18. Fest und viele Fährgäste

„Neues Konzept geht auf“

„Neues Konzept geht auf“

Kommentare