Acht Frauen und ein Mann erhalten Abschlusszertifikate zur „Kindertagespflegeperson“ / Bedarf an qualifizierten Betreuungskräften riesig

Tagesmütter: Auch Kunst der Überzeugung darf nicht fehlen

+
Frischgebackene „Kindertagespflegepersonen“ mit „Ausbilderinnen“. Von links: KVHS-Koordinatorin Tatjana Stehmeier, Dozentin Cornelia Wolf-Becker, Bianka Reichardt, Vorsitzende des Vereins für Kindertagespflege im Landkreis Verden, und Kursleiterin Petra Wieckhorst. Sie beglückwünschen die Absolventinnen Hanna Fenzau, Maria Ventoso, Erika Theis, Dennis Grabow Bianca Holsten. Knieend Leonie Rojem-Helmke und Maja Weber. Es fehlen Ulrike Hellwinkel und Tanja Klafke.

Achim - Mit „Kindertagespflegeperson“ findet die Verwaltungssprache eine sehr nüchterne Bezeichnung für Frauen und Männer, die sich beruflich einer intensiven, emotionalen und im Grunde auch heiteren Aufgabe widmen - der Betreuung von Kindern im Vorschulalter.

Acht Tagesmütter und ein Tagesvater aus dem gesamten Kreisgebiet haben nun ihre Qualifizierung erfolgreich absolviert. Sieben waren am Dienstag im Achimer Rathaus erschienen, um bei einer feierlichen Verabschiedung ihre Zertifikate entgegen zu nehmen.

169 Unterrichtsstunden: „Tricks und Kniffe der Überzeugungskunst“

Während der vergangenen neun Monate haben die Absolventen bei vier Dozentinnen in 169 Unterrichtsstunden auch „Tricks und Kniffe der Überzeugungskunst“ kennengelernt. Denn darin besteht die Herausforderung einer verantwortungsvollen Aufgabe: Freundlich und duldsam, mit Genie und Bestimmtheit den Nachwuchs zu Dingen zu bewegen, die er selbst oftmals nicht möchte. Aber auch wichtige formale Themen prägen den Ausbildungsplan: Neben Grundlagen der Entwicklungspsychologie stehen Aspekte der Pädagogik und die Zusammenarbeit mit dem Elternhaus auf dem Programm – ebenso wie Kenntnisse der arbeits-, versicherungs- und steuerrechtlichen Rahmenbedingungen.

Aber trotz vieler Paragraphen steht natürlich die Arbeit mit Kindern im Vordergrund. Der Bedarf an qualifizierten Betreuungskräften ist groß, wie Petra Wieckhorst bestätigt: „Wir brauchen Betreuerinnen und Betreuer in allen Bereichen der Kindertagespflege“, erklärt die Ausbildungsleiterin. Diese Ausbildung habe also absolut Sinn gemacht.

Neuer Kurs im September

Bianca Reichardt übermittelte als Vereinsvorsitzende ihre Glückwünsche und Tatjana Stehmeier, Koordinatorin der Kreisvolkshochschule (KVHS), überreichte die bundesweit gültigen Zertifikate. Cornelia Wolf-Becker dankte den Teilnehmerinnen für großartige Zusammenarbeit: „Sie haben gegenseitige Wertschätzung bewiesen und sind untereinander hervorragend aufeinander eingegangen“, betonte die Dozentin, „deshalb werden Sie auch im Alltag mit den Kindern sehr gut zurechtkommen.“

Ausbildungsträger ist die KVHS. Die Umsetzung hat der Verein für Kindertagespflege im Landkreis Verden übernommen, der auch Stellen vermittelt und in allen Fragen der Kindertagespflege beratend zur Seite steht.

Ein neuer Kurs beginnt im September, der noch zahlreiche Plätze für interessierte Frauen und Männer bereithält.

sch

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Botanischer Garten auf dem Brocken: So blühen die Berge

Botanischer Garten auf dem Brocken: So blühen die Berge

Warum Urlauber das Abenteuer suchen

Warum Urlauber das Abenteuer suchen

Die strahlende Blüte der Montbretie verlängert den Sommer

Die strahlende Blüte der Montbretie verlängert den Sommer

Rundballenpresse in Brand geraten

Rundballenpresse in Brand geraten

Meistgelesene Artikel

Das Gefühl, Gutes zu tun, gab’s für Gäste gratis dazu

Das Gefühl, Gutes zu tun, gab’s für Gäste gratis dazu

Riverboatparty bis Sansibar

Riverboatparty bis Sansibar

Radfahrer übersehen: 16-Jähriger schwer verletzt

Radfahrer übersehen: 16-Jähriger schwer verletzt

Autofahrer brauchen weiter viel Geduld

Autofahrer brauchen weiter viel Geduld

Kommentare