Der beliebte Anglerflohmarkt findet zum 20. Mal in Achim statt / Handel und Fachsimpelei vor der Saison

Stelldichein von 600 Petrijüngern

Am Achimer Anglerheim herrschte zeitweise wieder Hochbetrieb. - Foto: Keppler

Achim J. Ruten, Rollen, Posen und all das, was das Anglerherz sonst noch so alles begehrt, war am Sonntag rund um das Anglerheim des Anglervereins Achim im Achimer Bruch zu haben. Ein Flohmarkt, auf den sich viele Petrijünger aus der Region freuen Zum einen, weil es jede Menge Schnäppchen gibt, um die Zubehörkästen vor dem Start in die neue Saison aufzufüllen, zum anderen, weil es auch immer wieder Raritäten zu entdecken gibt, die schon vor Jahrzehnten aus den Angelläden verschwunden sind.

So mancher entdeckt hier die Angelrollenklassiker vergangener Zeit wieder, die Erinnerungen an die ersten selbstgefangenen Fische wecken.

Angemeldet hatten sich in diesem Jahr 27 Verkäufer, die an rund 50 Tischen verkauften; ein neuer Rekord.

Der Angelflohmarkt fand in diesem Jahr bereits zum 20. Mal statt. Organisiert wurde er wieder mit sehr viel Herzblut von Sven Bleich. „Dass er diese Aufgabe vor sechs Jahren übernommen hat, war ein großer Gewinn für den Achimer Angelverein“, lobt dessen 1. Vorsitzender Uwe Roll das ehrenamtliche Engagement Bleichs. Dazu kommen zahlreiche ehrenamtliche Helfer, die bereits einige Tage vorher damit beginnen, den Flohmarkt vorzubereiten.

Als vor 20 Jahren der erste Flohmarkt rund ums Anglerheim über die Bühne ging, sah das noch ganz anders aus. Gerade einmal ein Mitglied hatte damals den Campingtisch aufgebaut, um das Angelzubehör zu verkaufen, was nicht mehr benötigt wurde. Und auch die potenziellen Käufer hielten sich damals sehr in Grenzen. Doch die Macher des Achimer Angelflohmarktes ließen sich von dem Auftaktflop nicht aus dem Konzept bringen. Ein Jahr später haben sie mit deutlich mehr Erfolg nachgelegt. Seitdem herrscht Jahr für Jahr ein kontinuierliches Wachstum. Der Achimer Angelflohmarkt hat sich zu einer erfolgreichen Marke entwickelt.

„Zwischen 8 und 15 Uhr hatten wir rund 600 Besucher auf dem Gelände rund um unser Anglerheim“, freute sich diesmal Uwe Roll gegenüber dem Achimer Kreisblatt.

Die nutzten den Flohmarkt nicht nur zum Suchen, Stöbern und Kaufen, sondern auch als beliebten Treffpunkt kurz vor dem Start in die neue Angelsaison. „Da werden die Erfahrungen des letzten Jahres ausgetauscht, da wird gefachsimpelt und das werden Pläne geschmiedet“, sagt Sven Bleich, der sich in diesem Jahr ganz besonders über den großen Zuspruch gefreut hat. - kr

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Zwei Elfmeter-Tore: DFB-Elf zieht ins EM-Viertelfinale ein

Zwei Elfmeter-Tore: DFB-Elf zieht ins EM-Viertelfinale ein

Bilder: Keine Nerven vom Punkt - DFB-Frauen siegen gegen Russland

Bilder: Keine Nerven vom Punkt - DFB-Frauen siegen gegen Russland

Schwimmer Wellbrock erreicht WM-Finale: "Riesig"

Schwimmer Wellbrock erreicht WM-Finale: "Riesig"

Sommerreise durch den Landkreis Diepholz - der Dienstag

Sommerreise durch den Landkreis Diepholz - der Dienstag

Meistgelesene Artikel

Großeinsatz: Aber der Kanute übte nur

Großeinsatz: Aber der Kanute übte nur

19-Jährige prallt frontal gegen Baum

19-Jährige prallt frontal gegen Baum

Kanu kentert – zwei Teenager vermisst

Kanu kentert – zwei Teenager vermisst

Axthieb statt Lohn für Schwarzarbeiter

Axthieb statt Lohn für Schwarzarbeiter

Kommentare