Linde an der Alten Dorfstraße muss geplantem Mehrfamilienhaus weichen

Es steht und fällt mit dem Bebauungsplan

Baumfrevel in Uesen? An der Alten Dorfstraße 43 in Uesen rückte bereits vor einer Woche das Fällkommando an. - Foto: Laue

achim - Wie viel gilt die Baumschutzsatzung eigentlich noch in Achim? Das kann man sich unter anderem im Fall einer alten Linde fragen, die der Bauhof der Stadt vor rund einer Woche auf einem privaten Baugrundstück an der Ueser Dorfstraße fällen ließ. Die Achimerin Sabrina Kernhoff ist empört: „Ich wollte ein Foto von diesem stattlichen, vermutlich 100 Jahre alten Baum machen, um mich für dessen Erhalt einzusetzen. Zu spät!“ Ein Thema, das am 13. Juni auch im Ortsausschuss zur Kenntnis gegeben wird.

Der Baum sei, nach vielen Beschneidungen im Laufe seines Lebens, nicht sehr groß und ausladend gewesen, habe relativ dicht an der Grundstücksgrenze zum Nachbarn gestanden. „Wie kann es sein, dass unter genannnten Bedingungen so ein stattlicher, alter Baum aus der Baumschutzsatzung genommen wird?“, fragt Kernhoff weiter. „Naturzerstörung fängt vor unserer Haustür an, Artenschwund lässt grüßen. Jeder alte Baum ist ein Biotop für sich!“

Auch Bauhofchef Heiko Haase hätte den mittlerweile gefällten Baum auf 80 bis 100 Jahre geschätzt. Der Baum war nicht krank und hätte auch vom Aspekt der Verkehrssicherheit noch einige Jahre stehen können, erläutert Haase. Vielmehr habe das Baurecht in diesem Fall das Baumrecht ausgehebelt.

„Im Genehmigungsverfahren gab es Eingaben aus der Nachbarschaft, nach dem Motto: Wir wollen so einen großen Klotz nicht vor unserer Nase haben“, erklärt Haase. Das geht auch aus der Mitteilungsvorlage zum Ortsaussschuss Uesen hervor: „Unter Abwägung der Einwendungen angrenzender Anlieger im westlichen Teilbereich des beplanten Grundstücks wurde der Baukörper mit den Mindestgrenzabständen zur östlichen Grundstücksgrenze ausgerichtet.“

Die Reste der alten Linde auf dem Baugrundstück. - Foto: ldu

Die Stadt habe ihrerseits auf die Belange der städtischen Baumschutzsatzung hingewiesen. Die Baugenehmigung habe der Landkreis im November 2015 erteilt. „Mit der nunmehr vorliegenden Baugenehmigung verbleibt zwischen dem sich auf dem Grundstück befindlichen Baumbestand (Linde als Einzelbaum) und der Bebauung ein maximaler Abstand von rund 1,75 Meter.“ Gemäß dem Baurecht müssten aber mindestens 3 Meter Abstand zwischen Baum und Haus eingehalten werden, erklärt Haase. Wie die Baumschutzsatzung ebenfalls vorsieht, erfolgt die Befreiung nur unter der Bedingung, dass in der nächsten Pflanzperiode zwei einheimische Laubgehölze nachgepflanzt werden.

So weit, so einfach. Doch der Teufel steckt auch hier mal wieder im Detail. Denn bei den Querelen um Höhe und Position des Hauses könnte der Umstand eine Rolle spielen, dass es für das betroffene Grundstück keinen Bebauungsplan gibt.

Das gilt übrigens für den Großteil des Uesener Ortskerns, bestätigt Stadtplaner Heinz Heitzhausen. Im konkreten Fall sei Ende 2014 ein Aufstellungsbeschluss gefasst worden, der aber zur Zeit ruht. Und tatsächlich, räumt Heitzhausen ein, seien baurechtliche Fragen mit Bebauungsplan oft einfacher zu klären als ohne. Dann sei nämlich eindeutig festgelegt, dass ein Haus beispielsweise maximal elf Meter hoch werden darf. Ansonsten richte sich das Genehmigungsverfahren nach § 34 des Baugesetzbuches, wo es etwa lediglich heißt „so hoch wie in der Nachbarschaft.“ „Es sieht furchtbar aus, in Uesen baut jeder wie er lustig ist“, findet die ehemalige SPD-Ratsherrin Edith Bielefeld. Sie hatte sich in den 80er-Jahren mit der Ratsfraktion der Grünen dafür eingesetzt, dass Achim überhaupt eine Baumschutzsatzung – die jetzige Fassung stammt übrigens aus dem Jahr 1998 – erhält. Die sei bei der Bevölkerung auch weitgehend akzeptiert, glaubt Bielefeld: „Ich habe aber das Gefühl, dass die Stadt nicht dahinter steht.“ - ldu

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Zehn stressfreie Jobs, in denen Sie gut verdienen

Zehn stressfreie Jobs, in denen Sie gut verdienen

Diese fünf Snacks verbrennen Ihr Fett einfach zwischendurch

Diese fünf Snacks verbrennen Ihr Fett einfach zwischendurch

Bugatti Chiron im Test: Nicht von dieser Welt

Bugatti Chiron im Test: Nicht von dieser Welt

Algen: Kochen und backen mit der Trend-Zutat

Algen: Kochen und backen mit der Trend-Zutat

Meistgelesene Artikel

Thänhuser Abend: Ein Eros-Center im Kaufhaus Kastendieck?

Thänhuser Abend: Ein Eros-Center im Kaufhaus Kastendieck?

1 .200 Kinder gehen bei den Waldjugendspielen an den Start

1 .200 Kinder gehen bei den Waldjugendspielen an den Start

75-Jähriger stirbt bei Unfall in Embsen

75-Jähriger stirbt bei Unfall in Embsen

Thänhuser Markt: Drei Tage Ausnahmezustand

Thänhuser Markt: Drei Tage Ausnahmezustand

Kommentare